11 Supervorteile von Haferflocken

Gesunde Ernährung / 5/5 (3) für diesen Beitrag

Ein Tag ohne Hafer ist ein verlorener Tag! Nun ja, das hört sich vermutlich übertrieben an, aber wenn man sich die folgenden 11 positiven Auswirkungen von Haferflocken so ansieht, vielleicht auch nicht…

1. Haferflocken senken den Blutzuckerspiegel

Im Hafer stecken Beta Glucane, die dafür sorgen, dass der Blutzuckerspiegel nicht zu sehr in die Höhe schießt. Wer regelmäßig oder täglich zu Haferflocken greift, reduziert damit das Risiko für Diabetes Typ 2.

2. Haferflocken liefern jede Menge Vitamin B1 und B6

Hafer gehört zu den Getreidesorten mit dem größten Vitamin B1- und Vitamin B6-Gehalt. Diese Vitamine können im Körper nur in Maßen gespeichert werden, weshalb sie mit der Ernährung regelmäßig aufgenommen werden sollten. Wie wäre es also mit einem fruchtigen Kiwi Porridge oder Entspannungs-Porridge?

3. Haferflocken sind reich an Silizium

In dem Powergetreide finden wir haufenweise Silizium. Das Spurenelement unterstützt die Gelenke und regeneriert Knochengewebe. Außerdem stärkt es Haare, Haut und Nägel. Der hohe Mangan- und Kupferanteil wirkt sich außerdem förderlich auf das Bindegewebe aus und strafft die Haut.

4. Haferflocken als Sportlernahrung

Auch Sportlern kommt das kernige Getreide zugute! Sie sollten die Flocken maximal zwei Stunden vor dem Sport verzehren, um den größtmöglichen Nutzen aus den langkettigen Kohlenhydraten zu ziehen. Haferflocken sind vollgepackt mit Magnesium, das die Regeneration nach dem Training vorantreibt und Muskelkrämpfe verhindert.

5. Haferflocken als Herzschützer

Hafer enthält 17 mg Salz auf 100 g, was ziemlich wenig ist. Eine Portion von 40 g Haferflocken macht also nur 0,1 Prozent der maximal empfohlenen Tagesmenge aus. Das Getreide kommt darüber hinaus auf satte 400 mg Kalium pro 100 g. Der Mineralstoff ist gut fürs Herz und senkt den Blutdruck.

6. Haferflocken gegen Heißhunger

Schluss mit fiesen Heißhungerattacken! Haferflocken brillieren durch komplexe Kohlenhydrate und hochwertigen Proteinen, sodass das Getreide den Sättigungseffekt lange aufrechterhält. Leidet du unter einem empfindlichen Magen, kannst du das Vollkornprodukt vorher in Wasser oder Pflanzenmilch köcheln. Die Schleimstoffe, die während des Kochvorgangs freigesetzt werden, legen sich wie eine Schutzschicht auf die Magenschleimhaut.

7. Haferflocken als Eisenlieferant

Die gesunden Oats bringen es auf 5,5 mg Eisen je 100 g. Das Spurenelement unterstützt uns dabei, den ganzen Körper mit Sauerstoff zu beliefern. Tipp: Das in den Haferflocken enthaltene Eisen wird in Kombination mit Vitamin C leichter vom Körper aufgenommen. Daher darf eine gute Portion frisches Obst in Form von Bananen, Äpfeln, Beeren und Co. nicht fehlen.

8. Haferflocken sind gut für den Darm

Die Hafer-Ballaststoffe werden durch Darmbakterien abgebaut. Dadurch entwickeln sich kurzkettige Fettsäuren, welche das Mikrobiom beschützen, Schadstoffe binden und damit das körpereigene Abwehrsystem im Darm in Gang halten. Somit wirken Haferflocken auch Allergien und Entzündungen entgegen und können sogar Heuschnupfen abmildern.

9. Haferflocken als Stresskiller

Hafer wirkt beruhigend und stärkt die Nerven. Daher hilft Hafer auch bei Schlafstörungen und Erschöpfungssymptomen. Haferdrink mit Mandeln und Banane stellt sich als optimaler Schlummertrunk heraus. Oder setze auf den guten alten Haferschleim.

10. Haferflocken regulieren den Cholesterinspiegel

Beta-Glucan senkt laut Erhebungen einen zu hohen Cholesterinspiegel und bringt ihn auf ein gesundes Niveau. Konsumiere hierfür jeden Tag 3 g des löslichen Ballaststoffes. Das entspricht ungefähr 50 g Haferkleie oder 70 g Flocken.

11. Haferflocken als Proteinquelle

Haferflocken liefern pro 100 g ca. 14 g pflanzliches Eiweiß. Das ist für den Aufbau und Schutz der Muskeln ideal. Die biologische Wertigkeit von Hafer beträgt 60. Die Wertigkeit entscheidet darüber, wie viel körpereigenes Protein aus dem aufgenommenen Eiweiß aufgebaut werden kann

Fazit: Haferflocken – vielseitig und gesund

Viele können sich ein Leben ohne ihren heißgeliebten Haferbrei am Morgen nicht vorstellen und das müssen sie auch gar nicht, schließlich sind Haferflocken nicht nur supergesund, sondern auch unfassbar lecker. Es gibt viele gute Gründe, warum Haferflocken häufiger auf deinem Speiseplan stehen sollten – 11 davon kennst du jetzt!

Auf den Hafergeschmack gekommen? Dann teste auch unsere Haferkekse schwedischer Art oder unsere Protein Hafer Kekse.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?