Die 5 nährstoffreichsten Obstsorten

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Obst ist in der Regel süß und fruchtig. Genau so lieben wir es. Aber für unseren Körper spielen vor allem die vielen tausend Nährstoffe darin eine wichtige Rolle. Sie halten uns gesund, denn sie versorgen unser Immunsystem mit allem was es braucht. Andere Inhaltsstoffe sorgen für reine Haut und gutes Aussehen und wieder andere sind so essenziell, dass wir ohne sie nicht leben könnten. Entsprechend wichtig ist es, dass wir uns stets mit reichlich Nährstoffen versorgen. Wir haben unsere fünf nährstoffreichsten Obstsorten für euch zusammengestellt.

Gerne könnt ihr euch die nährstoffreichsten Obstsorten auch in diesem Video anschauen 😉

Warum sollten wir nährstoffreiches Obst essen?

Unser Körper kann sich über die Nahrungsaufnahme Inhaltsstoffe von Pflanzen zunutze machen. Somit können wir beispielsweise jene Abwehrstoffe der Pflanzen auch für unseren Körper nutzen, indem wir entsprechende Pflanzen essen. Sie helfen uns sich vor Viren und Bakterien zu schützen oder aber wirken wie ein natürlicher Sonnenschutz. Je mehr Nährstoffe die Pflanzen haben, desto besser ist das für uns.

Bei den wichtigen Nährstoffen handelt es sich vor allem um Mikronährstoffe. Das sind jene Nährstoffe, welche nur in geringen Mengen enthalten sind. Dazu zählen beispielsweise alle Vitamine, Mineralstoffe und auch die sekundären Pflanzenstoffe. Gerade letztere bieten noch ein weitgehend unerforschtes Feld und somit auch noch ungemein viele Möglichkeiten, von denen wir heute vielleicht noch gar nichts wissen. Nichtsdestotrotz können wir bereits von ihnen profitieren.

Ranking der 5 nährstoffreichsten Obstsorten

Wir möchten euch unser Ranking der fünf nährstoffreichsten Obstsorten gerne etwas genauer vorstellen:

5. Orangen

Orange

Orangen sind fast schon der Inbegriff gesunder Früchte. Was gehört wohl zu einem gesunden Frühstück? Klar, ein frisch gepresster Orangensaft. Keine Frage, Orangen sind gesund und enthalten auch jede Menge wichtiger Vitamine, insbesondere Vitamin C. Da sie im Winter Saison haben, eigenen sich Orangen sehr gut, um uns in der kalten Jahreszeit mit vielen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Allerdings gibt es da noch ein paar Früchte, die deutlich nährstoffreicher sind.

4. Äpfel

Apfel

Wenn nicht die Orange, dann aber der Apfel. Heißt es nicht „an apple a day keeps the doctor away“? Dafür sorgen ebenfalls reichlich verschiedene Vitamine. Hinzu kommen noch reichlich Flavonoide und Carotinoide. Sie wirken antioxidativ und schützen unseren Körper dadurch vor den vielen Krankmachern um uns herum. Man sollte aber wissen, dass ein Großteil der guten Inhaltsstoffe direkt unter der Schale sitzen. Deshalb sollten Äpfel am besten ungeschält gegessen werden. Aber auch der Apfel steht bei weitem nicht an der Spitze unseres Rankings.

3. Erdbeeren

Erdbeere

Den ersten Treppchenplatz erhalten Erdbeeren. Sie enthalten mehr Vitamin C als Orangen, hättet ihr das gedacht? Hinzu kommen noch reichlich Mineralstoffe, wie etwa Eisen, Kalium oder Magnesium, und nicht zu vergessen viel, viel sekundäre Pflanzenstoffe. Es wird Erdbeeren nachgesagt, dass sie vor Gicht, Rheuma, Arteriosklerose oder auch Osteoporose schützen helfen. Das reicht zwar immer noch nicht für die Goldmedaille, man sollte aber trotzdem viel mehr der kleinen roten Früchte essen.

2. Heidelbeeren

Heidelbeere

Wir sind fast an der Spitze angekommen. Silber geht an die Heidelbeere. Sie stecken insbesondere voll mit wichtigen Antioxidantien. Das sind ideale Fänger von freien Radikalen und in Verbindung mit dem reichlich vorhandenen Vitamin E ist die Heidelbeere ein absolutes Beauty-Food. Das war aber noch lange nicht alles. Heidelbeeren sind ganz generell richtige Vitaminbomben. Sogar die Blätter der Heidelbeere werden in der Naturmedizin als Heilmittel eingesetzt.

1. Gelbe Kiwis

gelbe Kiwi

Tatatataaaaa… Wer hätte die gelbe Kiwi noch auf Platz 1 geschätzt? Sie steht dort aber völlig zurecht. Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass die gelbe Kiwi 10mal so viele Nährstoffe beinhaltet wie Äpfel und alleine schon die dreifache Menge an Vitamine C im Vergleich zu Orangen. Hinzu kommen reichlich Kalium und Folat, was die kleine Frucht aus Neuseeland zu idealen Sportlernahrung macht. Speziell für Schwangere werden gelbe Kiwis zwecks ihres enormen Nährstoffgehaltes empfohlen. Damit haben wir einen wahrscheinlich unerwarteten, aber mit Sicherheit einen rechtmäßigen Sieger unter den nährstoffreichsten Obstsorten gekürt!

Wie kann ich die Nährstoffaufnahme optimieren?

Wer sich von besonders nährstoffreichem Obst ernährt, der ist meist auch darauf bedacht, ein Maximum der Vitamine, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen aufzunehmen. Dazu sollte man wissen, dass durch Erhitzen der Früchte wichtige Inhaltsstoffe zerstört werden können. Andere Nährstoffe sind fettlöslich und sollte in Verbindung mit etwas Öl gegessen werden.

Wer also das Maximum aus seinem Obst herausholen möchte, der sollte einige Grundsätze beachten. Es lohnt sich Obst so frisch und so unverarbeitet wie möglich zu verzehren. Lange Lagerzeiten sind kontraproduktiv und gehen auf Kosten des Nährstoffgehaltes. Auch eingemachte und damit haltbare Früchte haben viele ihrer wichtigen Nährstoffe verloren.

Wer sich die Mühe macht, aus dem Obst Saft herzustellen, der macht es seinem Körper besonders einfach an Vitamine und Co. zu gelangen. Allerdings ist nicht jeder Entsafter zu empfehlen. Es sollten sogenannte Slow Juicer verwendet werden, da auf diese kaum Hitze entwickeln.

Wer keinen entsprechenden Entsafter zu Hause hat, der kann sein Obst auch zu einem Smoothie verarbeiten. Hier empfehlen sich insbesondere Vakuummixer, da diese vor dem Mixen den Sauerstoff entziehen. Das macht den Smoothie nicht nur deutlich cremiger, es wird auch verhindert, dass Sauerstoff in den Smoothie eingewirbelt wird und damit wertvolle Nährstoffe der Oxidation zum Opfer fallen.

Wer weder Mixer noch einen Slow Juicer zur Hand hat, der kann natürlich auch einfach genüsslich in seinen Apfel beißen oder eben seine Kiwi löffeln 😉 Bleibt gesund!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?