Corona-Virus: Der perfekte Schutz!

Mensch und Gesellschaft / 4.29/5 (7) für diesen Beitrag

Der Corona-Virus breitet sich in Europa immer schneller aus. Die ersten Länder verhängen Einreisestops oder stellen ganze Regionen unter Quarantäne. Daran sieht man, wie vorsichtig die Politik mit dem Thema umgeht. Jeder kann aber auch zu Hause sich auf den Corona Virus vorbereiten und mit ein paar Maßnahmen eine Ansteckung bestmöglich vermeiden. Einen perfekten Schutz gibt es zwar nicht, man kann aber durchaus einiges tun, um sich zu schützen.

Eine Ansteckung erfolgt wie bei anderen Virus-Erkrankungen auch in der Regel über eine Tröpfcheninfektion. Dabei kommt jedoch erschwerend hinzu, dass unser Immunsystem den Sars-Cov-2 Virus noch nicht kennt und somit keine Erfahrung damit hat. Auch gibt es derzeit weder die Möglichkeit einer Impfung noch eine mit Sicherheit wirksame Behandlung gegen das Corona Virus. Aus diesem Grund ist es sinnvoll sich sowohl von innen als auch von außen vor dem Virus zu schützen.

Schutz durch Hygiene

Das A und O ist es, gar nicht erst in den Kontakt mit Infizierten zu gelangen. Da man das allerdings nicht mit Sicherheit garantieren kann, sollte man stets auf die Grundlagen der Hygiene achten. Dazu zählt vor allem das Hände waschen.

So wäscht man sich richtig die Hände:

  1. Hände unter fließendem Wasser anfeuchten und alle Teile der Hand gründlich einseifen.
  2. Die Seife mindestens 20 Sekunden lang verreiben. Dabei auch an alle Zwischenräume, den Handrücken und die Fingernägel denken.
  3. Hände gründlich abspülen und gut abtrocknen, so dass auch sämtliche Zwischenräume trocken sind.

Der Virus hält sich zwar nicht lange an der frischen Luft, es ist jedoch angebracht Wasserhähne oder auch Türklinken nicht mit der Hand anzufassen. Besser man benutzt den Ellenbogen oder Einwegtücher dafür. Die sogenannte Schmierinfektion kann so vermeiden werden.

Auch sollte man versuchen sich nicht mit den Händen ins Gesicht oder gar in den Mund zu fassen. Das ist nicht leicht, da man dies oftmals reflexartig tut, ohne dass einem das bewusst ist.

Ein Mundschutz hilft in der Regel gegen Viren nicht. Ganz im Gegenteil, man könnte ein vermeidbares Risiko aufgrund eines Gefühls falscher Sicherheit eingehen. Wenn überhaupt, dann schützen sogenannte FFB-Masken. Aber selbst diese bieten nur wenige Stunden Schutz und können somit nicht auf Dauer getragen werden.

Das Tragen von Schutzmasken hilft gegen Viren nur unzureichend.

Das Tragen von Schutzmasken hilft gegen Viren nur unzureichend.

Stärke dein Immunsystem

Zu den am gefährdendsten Bevölkerungsgruppen gehören all jene mit einem geschwächten Immunsystem. Entsprechend wichtig ist es, dieses aufzubauen, so dass es uns einen bestmöglichen Schutz bieten kann. Wir haben euch ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, wie ihr effektiv euer Immunsystem aufbauen könnt:

  1. Wenn die Sonne scheint, dann geht raus und macht einen Spaziergang im Freien. Dabei bildet der Körper Vitamin D, welches essenziell für eine erfolgreiche Immunabwehr ist.
  2. Bewegt euch und treibt lockeren Sport. Zwar sollte übermäßige Anstrengung vermieden werden, aber ein fitter und gesunder Körper ist der beste Schutz vor Krankheiten jeder Art.
  3. Vermeidet Stress und Aufregung wo es nur geht. Ein erschöpfter Körper ist anfälliger, weshalb gesunder und ausreichender Schlaf derzeit unverzichtbar ist.
  4. Viel Trinken, das hilft dem Körper Viren und Bakterien abtransportieren zu können. Insbesondere Tee und Wasser sollten dabei im Vordergrund stehen.
  5. Esst viel frisches Obst und Gemüse. So könnt ihr auf Nummer Sicher gehen, dass ihr auch alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe sowie reichlich Antioxidantien aufnehmt.

Schütze deine Mitmenschen

Wer in diesen Tagen krank wird und denkt sich mit dem Corona Virus angesteckt zu haben, der sollte wiederum auch an seine Mitmenschen denken und versuchen diesen einen bestmöglichen Schutz vor einer Infektion zu bieten. Dazu gehört es, auf folgende Punkte zu achten:

  • Vermeiden Sie Menschenmengen und ziehen Sie sich möglichst aus der Öffentlichkeit zurück.
  • Rufen Sie vorab beim Arzt an und gehen nicht einfach hin, so dass man die Aufenthalte mit anderen Patienten im Wartezimmer minimieren kann.
  • Vermeiden Sie Fahrten im Bus, Taxi oder der U-Bahn.
  • Nießen sie nur in die Armbeuge und nicht in die Hände. Drehen Sie sich von anderen Menschen weg und halten Sie einen Sicherheitsabstand.
  • Achten Sie auf Hygiene, so dass Ihre Erreger nicht weiterverbreitet werden.
  • Halten Sie sich insbesondere vor Risikogruppen, wie etwas alten Menschen, Säuglingen und Kranken fern.
  • Tragen Sie einen Mundschutz.
  • Verwenden Sie Desinfektionsmittel, welches mit „begrenzt viruzid“ gekennzeichnet ist. Dies erhält man in aller Regel nur in Apotheken.

Fazit: Perfekter Schutz vor dem Coronavirus

Den perfekten Schutz gibt es nicht. Dafür müsste man sich als Einsiedler zurückziehen und jeglichen Kontakt zu anderen Menschen oder Dingen vermeiden. Nichtsdestotrotz kann man sich gegen eine Infektion vor dem Covid-19-Erreger Sars-CoV-2 schützen.

In aller erster Linie ist Hygiene der beste Schutz. Vermeide jene Dinge anzufassen, welche von vielen Menschen angefasst werden und vermeide es mit vielen Menschen in Kontakt zu geraten. Waschen Sie gut ihre Hände und stärken Sie ihr Immunsystem.

Wer ein intaktes Immunsystem besitzt, der vermindert selbst bei einer Infektion das Risiko für einen schwerwiegenden Verlauf der Krankheit. Das ist bei etwa 80 Prozent der Betroffenen der Fall. Es ist durchaus angebracht vorsichtig zu sein, in Panik braucht man jedoch nicht verfallen.

Letztes Update vom

3 Kommentare


  1. Corona-Virus: Der perfekte Schutz….Einen perfekten Schutz gibt es zwar nicht???
    Ein Mundschutz hilft in der Regel gegen Viren nicht….Tragen Sie einen Mundschutz???
    Das sind Original-Zitate aus Eurem Artikel!
    Lest Ihr eigentlich, was Ihr schreibt? Oder geht es Euch auch nur darum, Euren Senf dazu zu geben statt wirklich zu informieren?
    LG Micha


    1. Hallo Micha,
      zugegebenermaßen, die Überschrift ist etwas reißerisch, aus diesem Grund habe ich das auch gleich wieder etwas versucht zu relativieren.
      Das mit dem Mundschutz betrifft zwei verschiedene Fälle. Bist du noch nicht infiziert, dann nutzt ein Mundschutz nicht viel. Infizierte sollten aber in der Tat einen Mundschutz tragen, da somit der Radius der möglichen Tröpfcheninfektion eingedammt werden kann.
      LG Daniel

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?