foodwatch warnt: Arsen in Babynahrung gefunden!

News / 5/5 (1) für diesen Beitrag
Veröffentlicht am

Die unabhängige Verbraucherschutzorganisation foodwatch hat jetzt insgesamt 18 Baby-Lebensmittel aus Reis getestet. Das Ergebnis ihrer Analysen ist erschreckend: ALLE untersuchten Produkte enthalten Arsen und das zum Teil deutlich über den erlaubten Grenzwerten.

Wie giftig ist Arsen?

Arsen gilt als krebserregend und kann dauerhaft zu schwerwiegenden körperlichen Konsequenzen führen. Dazu zählen beispielsweise Hautveränderungen oder Nervenschäden. Aus diesem Grund wurde seitens der Europäischen Union ein Grenzwert für Arsen festgelegt. Für Reis als Zutat von Babynahrung liegt dieser Grenzwert bei 0,1 Milligramm pro Kilogramm.

Welche Produkte sind betroffen?

Bei den seitens foodwatch getesteten Produkten handelt es sich durchgehend um Baby-Produkte aus Reis. Hier findet ihr die Ergebnisse des Tests in der Übersicht. Es sind alle gängigen und bekannten Marken und Hersteller von Babynahrung betroffen.

Arsen lässt sich nicht ganz vermeiden, allerdings zeigen die zum Teil gravierenden Unterschiede in der Belastung, dass man durchaus als Hersteller Einfluss darauf nehmen kann. Das Gift gelangt über das Grundwasser in die Pflanzen und insbesondere Reis nimmt besonders viel davon auf. Foodwatch plädiert dafür, Babys und Kleinkinder besser zu schützen und die Hersteller mehr zur Verantwortung zu zwingen!

Eltern sollten insbesondere bei Reisprodukten vorsichtiger sein und diese nur in Maßen oder gar nicht mehr ihren Kindern geben.

PS: Möchtest du uns ganz einfach mit deiner Lieblings-App lesen? Schau mal hier... :)

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?