Karotten-Apfel-Plätzchen

vegan backen / 4.92/5 (13) für diesen Beitrag
Rezept Karotten-Apfel-Plätzchen merken
Vorbereitung
30 Minuten
Zubereitung
30 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 15 Portionen:

  • 2 Stücke Bananen
  • 2 Stücke Äpfel
  • 1 Stück Karotte
  • 175 g Haferflocken
  • 3 Esslöffel Apfelsüße
  • 1 Esslöffel Erdnussbutter
  • 1 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Zimt

Vegan backen, ohne Zucker und ohne Mehl… Das geht. So fruchtig lecker wie unsere Karotten-Apfel-Plätzchen muss man erstmal backen ;). Wer eine gesunde Alternative zur Standard-Weihnachtsbäckerei sucht, für den haben wir definitiv ein tolles Rezept kreiert. Da unsere veganen Plätzchen mit Banane, Apfel und Karotte bereits genug Fruchtzucker mitbringen, braucht es außer ein wenig Apfelsüße keinen Zucker mehr!

Karotten-Apfel-Plätzchen Zutaten in der Schale

Die Karotte und die Äpfel brauchen nicht zu fein gerieben werden. Man darf gerne noch sehen, was in unseren Karotten-Apfel-Plätzchen drinnen ist 😉

Zubereitung: Karotten-Apfel-Plätzchen

  1. Als erstes werden die Bananen mit der Apfelsüße und dem Kokosöl püriert.
  2. Anschließend reiben wir die Karotte und die Äpfel nicht zu fein dazu und vermischen alles gemeinsam mit Haferflocken und dem Zimt.
  3. Jetzt geben wir noch die Erdnussbutter mit in den Teig und vermischen alles gut miteinander.
  4. Mit einem Löffel können wir jetzt unseren Plätzchenteig portionsweise auf dem Backpapier verteilen.
  5. Zuletzt backen wir unsere Karotten-Apfel-Plätzchen noch für 30 Minuten im auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Backofen.
Karotten-Apfel-Plätzchen im Backofen

Vielleicht sind meine Karotten-Apfel-Plätzchen ein wenig groß geraten. Kann man durchaus auch ein wenig kleiner machen und dafür mehr.

Wer Lust hat kann in den Teig auch noch Nüsse oder Rosinen mit hinzugeben. Die hier aufgezeigte Teigmasse reicht für etwa 15 Karotten-Apfel-Plätzchen.

Viel Spaß beim veganen backen 😉

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?