Pflaumen einfrieren – So ist die Ernte gesichert!

Tipps / 5/5 (4) für diesen Beitrag

An einem einzigen Pflaumenbaum können schon mal 20 bis 25 Kilo Pflaumen hängen. Was aber tun mit der üppigen Ernte? Am besten man friert einen Teil der Pflaumen ein. Wie das am leichtesten funktioniert, mit Kern oder ohne Kern, dass erfahrt ihr kurz und knapp in unseren Tipps & Tricks zum Pflaumen einfrieren.

Wir zeigen euch wie ihr:

  • Frische Pflaumen einfriert
  • Leckeren Pflaumenkuchen einfrieren könnt
  • Und zuletzt Pflaumen in Form von Pflaumenmus haltbar macht.

Frische Pflaumen einfrieren

Am einfachsten ist es, man nimmt direkt frische Pflaumen zum Einfrieren. Unreife Früchte und all jene mit matschigen oder faulen Stellen werden aussortiert. Anschließend geht man zum Pflaumen einfrieren wie folgt vor:

  1. Pflaumen gründlich waschen.
  2. Früchte mit scharfem Messer halbieren und entkernen.
  3. Idealerweise auf einem Tablett vorfrieren, so dass die einzelnen Pflaumen später nicht aneinander frieren.
  4. Anschließend in eine Frischhaltebox geben und darin einfrieren.
  5. Beschriften nicht vergessen 😉

Frisch eingefrorene Pflaumen haben den Vorteil, dass man sie noch sehr flexibel verwenden kann.

Pflaumenkuchen einfrieren

Pflaumenkuchen lässt sich auch ganz einfach einfrieren.

Pflaumenkuchen einfrieren

Oft werden Pflaumen traditionell für Pflaumenkuchen verwendet. Wer ohnehin Kuchen daraus machen will, der kann auch direkt den fertigen Pflaumenkuchen einfrieren. Auf ein paar Dinge sollte man dabei aber achten:

  1. Der Kuchen sollte gut abgekühlt sein, bevor er eingefroren wird.
  2. Besser ist es den Kuchen vor dem Einfrieren bereits zu portionieren, so kann er anschließend auch portionsweise wieder aufgetaut werden.
  3. Nach dem Auftauen im Backofen aufgewärmt schmeckt der Pflaumenkuchen fast wie frisch gebacken.
Pflaumenmus einfrieren

Pflaumenmus lässt sich einfach als Marmelade einkochen oder aber durch Einfrieren haltbar machen.

Pflaumenmus einfrieren

Pflaumenmus kann man auf zwei Arten haltbar machen. Wer Pflaumenmus ohne Zucker zubereiten möchte, der sollte es für eine möglichst lange Haltbarkeit einfrieren. Zucker konserviert das Mus ähnlich wie Marmelade. Wer hingegen mit Zucker arbeitet, der kann es folglich wie bei Marmelade heiß in sterile Gläser füllen, um das Pflaumenmus haltbar zu machen. So spart man sich den Platz in der Gefriertruhe.

  1. Auch das Pflaumenmus sollte vor dem Einfrieren ausgekühlt sein.
  2. Wer Pflaumenmus in Gläsern einfrieren möchte sollte diese nicht ganz voll machen, da sich das Mus beim Einfrieren noch ausdehnt.

Fazit: Pflaumen einfrieren

Am flexibelsten bleibt man, wenn man rohe Pflaumen direkt einfriert. Man kann sie für die meisten Rezepte noch verwenden. Wer sich aber nach dem Auftauen etwas Arbeit sparen möchte, der backt einmal viel Kuchen und friert alles was nicht gleich gegessen wird ein. So hat man zu den passenden Gelegenheiten immer ein Stück „frischen“ Pflaumenkuchen zur Hand.

Wer keine ausreichend große Gefriertruhe hat, der sollte nicht alles einfrieren, sondern ein paar Pflaumen als Mus in Gläsern einmachen. Eingekochtes Mus kann sehr gut im Glas haltbar gemacht werden. Wer sein Mus in Rohkostqualität erhalten will, der sollte dieses ebenfalls einfrieren, da es sich im Kühlschrank nur 1 bis 2 Wochen hält.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?