Spargelcremesuppe

Suppen Rezepte / 5/5 (1)
Anzeige / Markenrezept
Rezept Spargelcremesuppe merken
Vorbereitung
60 Minuten
Zubereitung
20 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 2 Personen:

  • 1000 g Spargel
  • 200 ml Sojasahne
  • 2 Esslöffel Speisestärke
  • 2 Teelöffel Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel frischer Schnittlauch
  • 0,25 Stücke Zitrone
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Ein absoluter Klassiker unter den Spargelgerichten ist die Spargelcremesuppe. Es gibt zahllose Rezepte dafür. Wir haben für euch ein traditionelles Familienrezept veganisiert.

Eigentlich haben wir an dem Rezept für die Spargelcremesuppe nicht viel verändert. Es wurde lediglich die Sahne und die Butter ausgetauscht. Geschmacklich macht das am Ende aber fast keinen Unterschied. Immer dann, wenn es ohnehin nicht auffällt, ob ein Gericht vegan ist oder nicht, warum sollte man dann nicht einmal eine Spargelcremesuppe vegan zubereiten? Wir zeigen euch wie es geht!

Bei der Angabe der Zutaten ist zu beachten, dass wir nicht den gesamten Spargel für unsere Spargelcremesuppe brauchen, sondern lediglich für den Grundsud. Das liegt daran, dass Spargelcremesuppe eigentlich ein Resteessen ist. Neben dem eigentlichen Spargelgericht wird aus dem Spargelsud und ein wenig Spargel zusätzlich noch eine Suppe gezaubert, so hat man mehr von seinem Spargelkauf.

Den Rest des Spargels aber bitte nicht wegschmeißen, er kann noch sehr gut zu einem Spargelsalat oder einfach für Spargel mit Sauce Hollandaise genutzt werden. Es wäre schade drum!

Spargelsuppe vegan Rezept Zutaten

Spargelcremesuppe ist eigentlich ein Resteessen. Immer wenn es Spargel gibt, dann bleibt auch immer noch etwas für eine leckere Suppe übrig.

Zubereitung: Spargelcremesuppe

  1. Für die Spargelcremesuppe nehmen wir als Ausgangsbasis den Spargelsud, welcher nach dem Spargel kochen übrig geblieben ist. Wer besonders viel Geschmack in seiner Suppe haben möchte, der kocht die Schälreste vom Spargel schälen mit und gibt ein wenig Alsan und Salz mit hinzu.
  2. Nachdem der Spargel und die Schälreste entnommen sich, wird der Sud anschließend reduziert, um den Geschmack zu intensivieren. Am Ende brauchen lediglich etwa 250 ml pro Person. Beim Reduzieren sollte man jedoch darauf achten, dass der Sud nicht wirklich kocht, sondern mit der Temperatur stets leicht darunter bleibt, andernfalls wird die Spargelcremesuppe schnell bitter.
  3. Den einreduzierten Spargelsud gießen wir mit der Sojasahne auf und verfeinern das mit ein wenig Gemüsebrühe.
  4. Nachdem unsere Suppe einmal aufgekocht hat, entnehmen wir eine halbe Tasse der Flüssigkeit und rühren dort die Speisestärke hinein. Die Speisestärke wird so lange verrührt, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Das schütten wir anschließend zurück in die Suppe und kochen sie erneut auf.
  5. Jetzt gebe ich persönlich pro Person eine Stange Spargel in die Suppe und püriere sie mit hinein. Jeder ist aber frei hier mehr oder auch weniger Spargel für die Suppe zu verwenden.
  6. Zuletzt würzen wir noch mit etwas Muskat, Salz und Pfeffer und geben noch einen Spritzer Zitronensaft hinzu. Kurz vor dem Servieren heben wir auch noch frisch gehackten Schnittlauch unter.
  7. Wer möchte, der kann auch noch eine Spargeleinlage in die Spargelcremesuppe geben. Persönlich nehme ich etwa eine klein geschnittene Stange pro Person, aber auch hier ist man bezüglich der Menge frei.

 

Spargelcremesuppe Rezept vegan

Die Spargelcremesuppe gehört zum festen Bestandteil einer jeden Spargelsaison.

Im Restaurant merkt man recht schnell, wie günstig die Spargelcremesuppe gemacht wird. Im schlechtesten und günstigsten Fall wird die Suppe gar nicht selbst gemacht, sondern kommt direkt aus dem Päckchen und wird nur aufgerührt. Damit es nicht gleich jeder merkt gibt man eventuell etwas Spargeleinlage hinein oder es wird mit ein paar frischen Kräutern verfeinert.

Aber auch ohne Fertigmischung kann gespart werden. Je weiter der Spargelsud reduziert wird, desto intensiver schmeckt die Suppe am Ende. Das selbe gilt für die Menge des eingesetzten Spargels. Je weniger ich davon verwende, desto weniger schmeckt die Spargelcremesuppe nach Spargel. Zusätzlich lässt sich auch noch eine Spargeleinlage aus kleingeschnittenen Spargelstangen hinzugeben, was die Spargelcremesuppe natürlich nochmals deutlich aufwertet. Umgekehrt heißt das für uns Hobbyköche zu Hause: Je besser die Spargelcremesuppe werden soll, desto mehr Spargel sollte man verwenden 😉

Wir kochen unsere Spargelcremesuppe in den guten Töpfen von Eurolux. Durch die gleichmäßige Wärmeverteilung lässt sich der Sud gut reduzieren und wir berauchen uns keine Gedanken machen, dass er am Ende bitter schmeckt. Außerdem ist der Topf durch die Beschichtung super schnell wieder gereinigt. Von unserer Seite eine absolute Empfehlung!

Wer auch Interesse an guten Töpfen und Pfannen hat, für alle unsere Leser gibt es exklusiv einen Rabatt von 15 Prozent bei EUROLUX! Einfach bei der nächsten Bestellung über www.eurolux-pfanne.de den Code „GESUND-2017“ mit eingeben. So einfach ist es!

Dieses Rezept Spargelcremesuppe ist in Zusammenarbeit mit EUROLUX entstanden. Vielen Dank! :)

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?