Mit Sport und Ernährung gegen Cellulite

Bewegung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Sehr viele Frauen haben sie, aber keine will sie – Cellulite. Um diese Bindegewebsschwäche hat sich inzwischen eine Millionenindustrie gebildet, welche verspricht erfolgreich Cellulite zu bekämpfen. Man muss aber nicht gleich auf Stromstöße, Tabletten oder Ultraschall zurückgreifen, auch die richtige Ernährung oder Sport hilft gegen Cellulite.

Was ist Cellulite

Bevor wir darauf eingehen, was gegen Cellulite hilft, klären wird was Cellulite eigentlich ist. Es handelt sich dabei um eine Veränderung des Fettgewebes am Oberschenkel und im Gesäßbereich. Diese betrifft nicht nur, aber fast ausschließlich Frauen, da bei Ihnen das Bindegewebe in diesem Bereich besonders weich ist. Mit dem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit von Cellulite auf etwa 80-90%, was allerdings keine gesundheitlichen, sondern höchstens kosmetische Auswirkungen mit sich zieht.

Cellulite darf aber nicht mit Zellulitis verwechselt werden. Während das eine eine Bindegewebsschwäche beschreibt, ist das andere eine Entzündung im Unterhautgewebe. Lediglich in der Umgangssprache kommt es hierbei regelmäßig zu Verwechslungen.

Ernährung die gegen Cellulite hilft

Unsere Ernährung spielt eine entscheidende Rolle, was unsere Haut und somit auch unser Gewebe darunter betrifft. Cellulite tritt häufig bei schnellen Gewichtsveränderungen auf. Gerade nach einem deutlichen Gewichtsverlust, wird die Freude darüber oft durch Cellulite wieder getrübt. Um sein neues Gewicht dauerhaft halten zu können, ist es ohnehin anzuraten langsam, dafür aber kontinuierlich abzunehmen.

Ein zu viel der Lebensmittelbestandteile Zucker, Fett und Salz fördern das Einlagern von Wasser und Fett in der Haut. Die direkte Konsequenz können Cellulite sein. Gesunde basische Ernährung mit viel Obst und Gemüse Hilft indessen das Gewebe zu straffen.

Ein Esslöffel Tomatenmark am Tag ist ein einfaches Hausmittel, um Cellulite zu bekämpfen. Gekochte Tomaten haben einen sehr hohen Gehalt an Lycopin, was Kollagen, einen wesentlichen Bestandteil des Bindegewebes, aktiviert und Kollagen-Neubildung anregt.

Weitere Mittel gegen Cellulite

„Anti-Cellulite“ ist ein viel genutzter Werbeslogan. So wirklich helfen kann aber gerade aus den Bereichen der Cremes und Öle wenig. Sie dringen nicht weit genug in die passenden Hautschichten ein, um eine signifikante Wirkung erzielen zu können. Zumindest fehlen bisher die eindeutigen wissenschaftlichen Belege.

Hilfreich gegen Cellulite sind dann eher manuelle Anwendungen wie Massagen oder Behandlungen mit Ultraschall. Allerdings sind die Effekte auch hier meist kurzfristig und nicht dauerhaft. Das heißt, die betroffenen Stellen sollten regelmäßig behandelt werden. Das braucht etwas Zeit, kann aber auch sehr gut alleine von zu Hause erfolgen. Als Hilfsmittel eignen sich Massagehandschuhe oder Noppenbürsten. Unterstützend wirken dabei abwechselnd heiße und kalte Wechselduschen. Dadurch wird die Durchblutung aktiviert und zudem den Stoffwechsel angekurbelt.

Sport gegen Cellulite ist ein Muss

Sport ist grundsätzlich gut, wenn nicht sogar der beste Weg um Cellulite loszuwerden. Durch den aktiven Aufbau von Muskeln wird auch das Bindegewebe wieder gestrafft und damit Cellulite erfolgreich bekämpft. Dabei sollte man auf eine Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining setzen. Somit wird nicht nur Fett abgebaut, sondern auch Muskeln aufgebaut, was das Bindegewebe wieder strafft. Schwimmen ist gesund und kombiniert beides miteinander und ist demnach der ideale Sport gegen Cellulite.

Sport ist die beste Waffe gegen Cellulite

Sport ist die beste Waffe gegen Cellulite

Fazit über Cellulite

So ärgerlich Cellulite sind, ein abschließendes Allheilmittel gegen Cellulite gibt es bisher leider nicht. Durch Ernährung, Massagen und Sport können aber durchaus gute Erfolge erzielt werden. Lasst euch nicht von falschen Werbeversprechen verführen, der einzige Weg Cellulite loszuwerden oder zumindest einzudämmen ist ein kontinuierlicher. Die Haut braucht regelmäßige Pflege. Das geht von außen oder eben auch von innen. Entsprechend hilft insbesondere viel Bewegung und gesunde basische Ernährung gegen Cellulite.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

1 Kommentare


  1. Ein gutes Mittel gegen Cellulite ist auch das Trockenbürsten. Am besten früh vor dem Duschen. Da es anregend wirkt ist es für abends eher nicht zu empfehen, da man sonst schlecht einschläft.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?