Stevia Verwendung – extrem vielseitig einsetzbar

Agavendicksaft, Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Xylit, Erythrit und Stevia. Die Auswahl an natürlichen Süßungsmitteln, Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen wird zunehmend größer. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach kalorienärmeren und gesünderen Zuckeralternativen. Der Zuckerersatz Stevia gehört wohl zu den bekanntesten, denn dieser hat bereits 2011 unter der Kennnummer E 960 Einzug in die Supermarktregale gehalten.

Auf unserer Seite haben wir schon einiges zum Stevia Süßstoff berichtet: Unter anderem wie du mit Stevia abnehmen kannst und ob Stevia oder Xylit die bessere Alternative zum Haushaltszucker ist. Heute soll es um die vielseitige Stevia Verwendung gehen. Warum haben Steviablätter eine heilende Wirkung, welche Gerichte und Getränke kannst du mit Stevia süßen, was sind die Besonderheiten und Vorteile und was solltest du beim Kauf beachten? All das erfährst du jetzt! 😊

Vielseitige Verwendung von Stevia

Stevia findet nicht nur in der Küche Verwendung. Das Heilkraut wird auch in der Volksmedizin sehr geschätzt. Die Einheimischen Südamerikas machen von dem Süsskraut bereits seit Tausenden von Jahren Gebrauch, um damit Beschwerden zu lindern und Speisen und Getränke zu verfeinern. Für die Süße sorgen die in den Blättern der Wüstenpflanze enthaltenden Stevioglycoside oder Stevioside. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um von der Kulturpflanze zu profitieren: Ob frisch geerntet, getrocknet, pulverisiert oder in Form von Flüssigsüßstoff.

Falls du ein Pflanzenliebhaber bist, lohnt sich die Anschaffung einer eigenen Stevia Pflanze. Du kannst die Steviablätter selbst ernten und entweder die ganzen Blätter verwenden oder diese weiterverarbeiten, um Gerichten und Getränken die optimale Süße zu verleihen. Ein weiterer Pluspunkt: Du verzichtest auf die ganze industrielle Verarbeitung und erhältst ein reines Naturprodukt mit allen wertvollen Inhaltsstoffen.

Bedenke: Stevia hat eine hohe Süßkraft, weshalb meist schon ein einziges Steviablatt ausreicht, um eine Tasse Tee zu süßen. Stevia wird besonders gerne zum Süßen von Mate-Tee eingesetzt. Wenn dir der Prozess zu aufwendig ist, kannst du auch fertigen Stevia kaufen. Es gibt viele unterschiedliche Produkte, wie Stevia Streusüße, Stevia Tabs oder Stevia flüssig. Gekauftes Steviapulver ist normalerweise süßer als natürlicher Stevia.

Stevia Verwendung und ihre Vorteile

Was spricht aber noch für die Verwendung von Stevia?

  1. Stevia ist nicht nur ausgesprochen süß (bis zu 300 x süßer als Saccharose), sondern auch hitzebeständig.
  2. Damit eignet sich das Honigkraut auch optimal zum Backen und Kochen.
  3. Von Stevia brauchst du nur eine kleine Menge, da die Stevioglycoside eine sehr hohe Süßkraft besitzen.
Stevia anpflanzen

Stevia kann man auch hierzulande ganz einfach selbst anpflanzen. So hat man immer einen kleinen Vorrat zu Hause.

Wie wirkt Stevia?

In den Geschäften wimmelt es nur so von Zuckeralternativen. Warum solltest du dich aber ausgerechnet für Stevia entscheiden? Dem Kraut wird eine heilende Wirkung nachgesagt, sodass der Zuckerersatz Stevia gesundheitliche Probleme lindern kann. Welche das sind und was das Süsskraut noch kann, habe ich hier für dich aufgelistet:

  1. Stevia ist zahnfreundlich und kann Karies, Zahnbelag, Zahnfleischentzündungen- und Blutungen vermindern.
  2. Stevia kann bei Bluthochdruck und Sodbrennen helfen.
  3. Stevia ist fast kalorienfrei, sodass sich Stevia zum Abnehmen eignet.
  4. Auch ist Stevia für Diabetiker empfehlenswert, da der Stevia Süßstoff den Insulinspiegel konstant hält.
  5. Stevia wirkt antioxidativ, blutdrucksenkend, antibakteriell, entzündungshemmend und sogar krebshemmend.

Was solltest du beim Kauf von Stevia beachten?

Wie du siehst spricht einiges für das Süsskraut, jedoch gibt es beim Kauf ein paar Dinge zu berücksichtigen:

  1. Zutatenliste studieren
    Untersuche die Inhaltsstoffe auf den Stevia Produkten sehr gründlich. Mitunter kann es vorkommen, dass neben Stevioglycosiden auch andere Zuckerarten oder Süßstoffe eingesetzt werden. Wenn Stevia beispielsweise mit Haushaltszucker gemischt wurde, enthält die Stevia Streusüße logischerweise Kalorien und auch der Blutzuckerspiegel steigt an. Damit handelt es sich nicht mehr um ein kalorienarmes und diabetikerfreundliches Produkt.
  2. Der Geschmack
    Nicht bei allen stößt der Stevia Geschmack auf Zustimmung, da er bitter sein kann. Das kann daran liegen, dass dem Stevia Aromen hinzugefügt wurden. Schaue also nach, was drin ist. Je kürzer die Zutatenliste, desto besser. Aber auch eine Überdosierung kann einen süßlich-bitteren Geschmack hervorrufen.
  3. Stevia und Zuckeraustauschstoffe
    Stevia wird gerne mit Zuckeraustauschstoffen kombiniert, z.B. mit Erythrit. Diese Zuckeralternative ist gut geeignet, da sie geschmacksneutral und leicht verdaulich ist und ebenso keine Kalorien beinhaltet. Erythrit übt auch keinen Einfluss auf den Insulinspiegel aus. Ein weiterer Pluspunkt: Die Zuckerersatze harmonieren wunderbar miteinander, da Stevia süßer als Zucker und Erythrit nur etwa 70 % so süß wie Kristallzucker ist.
  4. Richtige Dosierung
    Jedes Stevia Produkt hat eine eigene Süße, sodass ein bisschen Experimentierfreude von dir gefordert wird. 😉 Das liegt daran, dass sich die Konzentration der Stevioside in den Steviablättern je nach Pflanze unterscheidet. Daher kann es schon mal sein, dass du dich mit der Stevia Dosierung verschätzt. Es bedarf also etwas Übung, bis du die richtige Dosis und die damit passende Süßkraft für dich entdeckt hast. Halte dich bestenfalls an die Dosierempfehlung auf der Verpackung.

Eine kleine Hilfe:

  • 1 gestrichener TL Steviapulver macht etwa 50 g Haushaltszucker aus.
  • 1 g getrocknete Blätter machen etwa 1 EL Haushaltszucker aus.

Fazit: Stevia Verwendung – vielseitig einsetzbar

Was auch immer du mit Stevia versüßen willst, lass deiner Kreativität freien Lauf! Stevia ist vielseitig einsetzbar und eignet sich sowohl zum Backen als auch zum Kochen. So kannst du Stevia Zucker als Ersatz für Haushaltszucker im Kuchen, als Zugabe im Kaffee oder Tee oder für das gewisse Etwas in herzhaften Gerichten verwenden. Der Vorteil: Stevia harmoniert mit anderen Aromen und ist hitzebeständig.

Es spricht einiges für die Stevia Verwendung, denn der Zuckerersatz ist kalorienarm, diabetikergeeignet, zahnfreundlich und kann sogar gegen gesundheitliche Beschwerden, wie Bluthochdruck oder Sodbrennen, eingesetzt werden. Denn Stevia wirkt antioxidativ, pilzhemmend, antibakteriell, entzündungshemmend und sogar krebshemmend.

Ob du nun ein paar Kilos abnehmen willst, eine Zuckeralternative als Diabetiker suchst oder einfach auf eine zuckerarme Ernährung Wert legst – probiere es doch mal mit Stevia statt Zucker. 😊 Hinweis: Eine tägliche Menge von 4 mg pro kg Körpergewicht sollte nicht überschritten werden.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?