Vegan auf Festivals

Veröffentlicht am

Die Festivalsaison ist in vollem Gange. Egal, ob Rock-, Elektro-, Pop- oder Hip-Hop Festivals: Für jeden ist etwas dabei. Genau wie die Konzerte gehört das Campen bei Festivals einfach dazu. Für ein Festival muss nicht nur die Campingausrüstung und die Kleidung für jede Wetterlage gut vorbereitet sein, sondern auch die Mahlzeiten der nächsten Tage. Doch wie ernährt man sich tagelang vegan auf einem Festival? Hier die besten Tipps zum Überleben für Veganer auf Festivals!

Vorbereitung ist alles

Plane genau wie viele Lebensmittel du für die nächsten Tage benötigst und bedenke dabei, dass du keine Kühlmöglichkeit haben wirst und bei hohen Temperaturen viele Lebensmittel nicht lange überleben werden. Um auch einfache vegane Gerichte auf dem Festival kochen zu können solltest du dir einen kleinen Gaskocher und einen passenden Topf oder eine Pfanne mitnehmen. Vergiss dabei keinesfalls Teller, Schüsseln und Besteck! Auf vielen Festivals ist auch ein kleiner Grill erlaubt, daher informiere dich am besten im Voraus was du alles mitnehmen darfst. Tipp: Aus Sicherheitsgründen ist nahezu auf keinem Festival Glas erlaubt.

Veganes Essen auf dem Festival

Mit der richtigen Vorbereitung und etwas Kreativität lassen sich viele vegane Leckereien auch auf dem Festival zubereiten.

Zum Frühstück eignet sich beispielsweise Müsli mit Hafermilch, Muffins oder anderes Gebäck, welches du dir vorbereitet hast und frisches Obst. Oder wie wäre es morgens mit veganen Pfannkuchen auf dem Festival? Etwas Mehl, Pflanzenmilch, Mineralwasser, Backpulver und Öl zum Anbraten und schon hast du leckere, vegane Pfannkuchen, welche du nach Belieben süß oder deftig belegen kannst. Dein Camp wird dich lieben! Also nimm lieber etwas mehr mit, du wirst teilen müssen!

Wer auf Festivals lieber vegan und deftig isst, muss nicht immer auf Konserven zurückgreifen. Viele Bratlingmischungen lassen sich ganz einfach mit Wasser anrühren und braten, dazu ein Brötchen, eine Tomate und Ketchup und fertig ist der vegane Festival-Burger. Auch Spaghetti mit Tomatensoße sind schnell zubereitet, vergiss nur nicht Gewürze einzupacken! Wer vor Ort keine Lust zu kochen hat, kann sich zu Hause Gerichte wie Chili sin Carne oder einen Linseneintopf vorbereiten und einfrieren, so hält das Essen ein bis zwei Tage und du musst es nur noch erwärmen.

Nicht vergessen werden dürfen natürlich Snacks! Hier sind dir keine Grenzen gesetzt: Chips, Kekse, Gemüsesticks mit Hummus, Müsliriegel, Obst oder Nüsse. Vegane Snacks auf einem Festival sind kein Problem!

Wenn es mal ganz schnell gehen muss findet sich bei den zahlreichen Essensständen auch immer etwas veganes zu Essen auf einem Festival. Vom Klassiker, den Pommes, bis hin zum Falafeldöner und Handbrot ist hier meist alles vertreten.

Vegan auf Festivals? Kein Problem, zum Glück ist Bier vegan! Viel Spaß 🙂

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?