Urlaub in Portugal vegan erleben – Tierfrei ist Gesetz

Mensch und Gesellschaft / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Vielen ist Portugal noch als Armenhaus in Europa bekannt. Dieses Bild trügt jedoch sehr. Seit dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise ist dort wirklich sehr viel passiert. Wir betrachten das neue Portugal deshalb einmal aus einer veganen Brille. Urlaub in Portugal vegan zu genießen ist inzwischen nämlich fast überall problemlos möglich.

Wirtschaftsaufschwung macht Portugal vegan

Wenn man die vegane Kultur in Portugal verstehen möchte, dann sollte man sich die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre dort betrachten. Was Berlin in den frühen 2000er Jahren war, das ist inzwischen Lissabon. Es ist hip dort zu zu sein und den Charme des Umbruchs zu genießen. Zudem ist Portugal immer noch verhältnismäßig günstig und Sonne und Strand sind garantiert. Das zieht Kreative aus der ganzen Welt magisch an.

Das Land ist obendrein zu einem Eldorado für digitale Arbeitsnomaden geworden. Man findet sie an der ganzen Küste entlang. Sie bringen ihre Gewohnheiten und auch ihre Erwartungen an die Küche mit. Viele kennen und lieben die vegane Küche aus anderen kultigen Orten dieser Welt. Entsprechend stellt sich die Gastronomie auch in Portugal auf die vermehrt veganen Wünsche ihrer Kunden ein.

Vegane Gesetze in Portugal

Wenn man den Stellenwert der veganen Ernährung in Portugal sich vor Augen führen möchte, dann lässt sich dies vielleicht am besten auf politischer Ebene. Es gibt tatsächlich ein Gesetz, welches alle öffentliche Kantinen dazu verpflichtet mindestens ein Gericht anzubieten, welches frei von Tierprodukten ist. Falls ihr also überhaupt nicht wisst, wo ihr in eurem Portugalurlaub vegan essen sollt, dann geht doch einfach dorthin.

Die Köche der Kantinen wurden professionell auf das vegane Essen hin geschult. Die Gerichte sind entsprechend oftmals mit Hilfe von Ernährungsberatern gemeinsam erarbeitet worden. In portugiesischen Kantinen kann man, wenn öffentlich zugänglich, immer essen und günstig ist es obendrein.

Vegane Restaurants in Portugal

Wer nicht in einer Kantine, sondern lieber im Restaurant vegan essen möchte, der sollte ebenfalls fündig werden. Die großen Städte Porto und Lissabon sind vegan, wie wir es auch von anderen Metropolen der Welt kennen. Ob man in Berlin oder dort isst, das ist eigentlich egal. Die internationale Szene von Hipstern, Künstlern und Arbeitsnomaden, die in den letzten Jahren dort Einzug gehalten hat, hat ganz sichtbar ihre Spuren hinterlassen. Veganes Essen ist absolut im Trend und ohne größere Probleme auffindbar.

Lissabon vegan

Kaum eine Stadt auf der Welt zieht die Jungen und Kreativen derzeit so an wie Lissabon. Mit ihnen wird die Stadt vegan.

Auch in den bekannten Touristenzentren hat man sich mittlerweile sehr gut auf vegane Gäste eingestellt. Vegane Restaurants in Portugals Standstädten in Reinform sind vielleicht nicht unbedingt gegeben, jedoch werden oftmals vegane Gerichte angeboten. Niemand ist mehr darauf angewiesen sich auf Beilagen zu stürzen.

Wo es immer noch etwas schwieriger werden kann, ist auf dem eher untouristischen Hinterland. Das dort wirklich jeder etwas mit veganem Essen anfangen kann, ist nicht unbedingt garantiert. Jedoch hat das oben genannte Gesetz durchaus auch dort seine Spuren hinterlassen. Dank der damit einhergehenden Diskussion in der Öffentlichkeit ist es den meisten bewusst, dass es Menschen gibt, die auf tierische Nahrung verzichten. Die Freundlichkeit der Portugiesen sollte sein Übriges dazu beitragen, dass man im Zweifel auch einen veganen Sonderwunsch erfüllt bekommt.

Supermärkte in Portugal sind veganfreundlich

Ganz allgemein sollte man sich bei seiner Verpflegung im Portugal Urlaub aber nicht nur auf Restaurants verlassen. Viele bieten nämlich warmes Essen erst am Abend an. Wer tagsüber Hunger hat, der kann aber bedenkenlos in einen der gängigen Supermärkte gehen. Sojaprodukte, wie etwa Sojamilch, Sojamedaillons oder Sojajoghurt, findet man in fast jedem Supermarkt. Auch vegane oder zumindest vegetarische Würstchen gibt es eigentlich überall.

Man sollte sich aber sicherheitshalber kurz durch die Zutatenliste der veganen Würstchen googlen. Es ist nicht immer gewährleistet, dass sie alle vegan sind, auch wenn es erstmal so scheint. In manchen Produkten ist trotzdem irgendwas mit Ei, also „ovo(s) irgendwas“, enthalten. Zwei weitere Begriffe, die man sich diesbezüglich merken sollte sind „claras“ für Eiweiß oder „gemas“ für Eigelb.

Ansonsten gibt es sehr leckeres und frisches Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Auch Marmeladen und anderweitige Aufstriche laden zu einem leckeren Essen ein.

Fazit: Urlaub in Portugal vegan erleben

Die portugiesische Küche ist zwar sehr fleisch- und fischlastig, aber in den letzten Jahren ist in dieser Hinsicht unglaublich viel passiert. Niemand ist mehr darauf angewiesen das Nationalgericht Stockfisch probieren zu müssen. Lediglich am Geruch wird man wohl nur schwerlich vorbeikommen, denn er hängt gefühlt an jeder Straßenecke und in jedem Supermarkt.

Das Angebot an veganen Essen in Portugal ist inzwischen so reichlich, dass jeder Veganer bedenkenlos dort Urlaub machen kann. Vielmehr noch, „vegan in Portugal“ steht mittlerweile für eine kreative und vor allem schmackhafte Küche. Wer nach der richtigen Reisedestination sucht, der kann sich an folgende Daumenregel halten: Je mehr Touristen, desto besser für Veganer und desto größer ist auch die Auswahl.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?