Veganer Urlaub in Österreich – so gelingt’s!

Mensch und Gesellschaft / 5/5 (3) für diesen Beitrag

Der vegane Urlaub in Österreich ist machbar, soviel sei vorab verraten. Weder eine Sprachbarriere, noch sehr unterschiedliche Produkte in den Supermärkten machen es besonders schwer. In den touristischen Zentren ist man auf vegane Reisende eingestellt, auf dem Land wird es aber schwerer. Wer aber ein wenig plant, der kann jeden nur erdenklichen Österreich-Urlaub vegan gestalten. Wir möchten euch hierzu eine kleine Hilfestellung geben.

Veganer in Österreich

In Österreich ist das Thema vegan in den letzten Jahren, wie auch in Deutschland, sehr stark in den Medien gewesen und immer mehr Menschen ernähren sich dort ebenfalls rein pflanzlich. Die absoluten Zahlen an Veganern sind jedoch mit 80.000 noch überschaubar und nicht mit Deutschland vergleichbar. Sieht man aber, dass fast jeder 10te Österreich Vegetarier ist, so ist das durchaus beachtlich.

Insgesamt lässt sich jedoch sagen, legt man bei unseren Nachbarn deutlich mehr Wert auf qualitativ gutes Essen. Während in Deutschland insbesondere im Supermarkt immer noch der Preis vor allem steht, so hat sich hier in Österreich bereits einiges getan. Frischetheken mit sämtlichen leckeren und auch durchaus gesunden Fertiggerichten sind hier keine Ausnahmeerscheinungen mehr. Wer sich vegan in Österreich ernähren möchte, der findet in eigentlich allen großen Supermärkten eine breite Auswahl an pflanzlichen Alternativen für Milch, zum Teil auch Käse, Joghurt und Fleisch.

Vegan in Wien und auf dem Land

Die größten Städte Österreichs sind auf vegane Urlauber eingestellt. Der vegane Städtetrip ist überhaupt kein Problem, ganz im Gegenteil. So steht in Wien mit dem TIAN eines der ersten vegetarischen Sternerestaurants weltweit, welches aber auch für Veganer reichlich Genuss bietet. Für jeden veganen Foodie also ein Pflichtbesuch in Wien. Ganz allgemein gilt Wien neben Berlin als einer der veganen Hauptstädte Europas. Es finden sich vegane Schmankerl von selbstgemachter veganer Eiscreme, bis hin zur leckeren Vollkornküche reichlich. Man wird ohne Probleme fündig und satt!

vegan Wien

Nicht umsonst gilt Wien als vegane Hauptstadt. Die Auswahl an pflanzlichen Delikatessen lässt jedes Veganerherz glücklich werden.

Die etwas kleineren Städte sind mit Wien allerdings nicht unbedingt vergleichbar, aber auch hier lassen sich im ganzen Land vegane Delikatessen finden. Wenn es dann aber noch ländlicher wird, dann ist es jedoch eher unwahrscheinlich, dass man auch Veganes auf der Speisekarte findet. Auf der sicheren Seite ist man dann als Selbstversorger. Also besser eine Ferienwohnung mit Küchenzeile mieten, so ist man unabhängig. Wer dennoch vegan Essen gehen möchte, der fragt sich durch. Vielleicht schaut man dann etwas komisch, man hat von „vegan“ schon gehört, aber warum man sich das antut, das versteht vielleicht nicht jeder. Geholfen bekommt man deswegen in aller Regel trotzdem.

Vegan in Österreich Skifahren

Eine der liebsten Urlaubsbeschäftigungen und auch einer der größten Tourismuszweige in Österreich ist das Skifahren. Wer sich vegan ernähren möchte, jedoch nicht immer den ganzen Tag sein Essen auf dem Rücken mitfahren möchte, für den warten seit ein paar Jahren auf manch einer Hütte bereit. So hat man in der Region Hochkönig im Salzburger Land gut an seinen Speisekarten gearbeitet. Die Region wurde in Folge von der Veganen Gesellschaft Österreich sogar mit dem V-Label zertifiziert. So bieten unter anderem die Steinbockalm und die Zachhofalm inzwischen auch vegane Speisen für die Skifahrer an.

Österreich vegan Skifahren

In den Skifahrzentren Österreichs ist man inzwischen auf vielen Hütten auf vegane Skifahrer eingestellt.

Eine andere vegane Skihütte finden wir in den Ötztaler Alpen im Tirol. Dort steht beispielsweise die Langtalereckhütte, die heute immer noch als Familienbetrieb Produkte aus ihrer hauseigenen Landwirtschaft ihren Gästen anbieten und sich auch auf Veganer, Vegetarier, aber auch Allergiker eingestellt haben. Wer vegan in Österreich Ski fahren möchte, der wird auf jeden Fall fündig. Ein bisschen Recherche oder ein Anruf auf der gewünschten Hütte schadet aber vorab nicht.

Bergwandertouren in Österreich – vegan erleben!

Was für den Wintertourismus gilt, das ist im Sommer nicht viel anders. Beim Bergwandern hat man in aller Regel seine Verpflegung ohnehin zum Großteil dabei, kommt inzwischen aber auch auf vielen Hütten zurecht. Vegan ist auf den Berghütten kein Fremdwort. Selbst wenn nicht explizit etwas Veganes aus der Speisekarte steht, so kann man einem eigentlich überall weiterhelfen. Satt ist bisher noch jeder auf den Hütten geworden.

Hier liegt aber das Geheimnis an der Planung. Wenn man weiß, wo man Wandern gehen möchte, dann lohnt sich ein kurzer Anruf auf den geplanten Hütten. Spätestens wenn man sich anmeldet, dann sollte es kein Problem sein. Man ist mit Sicherheit nicht der Erste, der gefragt hat.

Fazit: Vegan in Österreich Urlaub machen

Die Städte und Touristenzentren Österreichs sind vegan. Skifahren, Bergwandern oder auch der Besuch in Wien sind überhaupt kein Problem. Es gibt für all diese Möglichkeiten sogar vegane Hotels und Unterkünfte.

Geht man jedoch aufs Land, so ist es wie bei uns auch. Man kennt inzwischen vegan, kann damit auch etwas anfangen, auf der Speisekarte würde es aber keiner der Einheimischen bestellen. Aus diesem Grund gibt es das dort auch nicht.

Egal wie und egal wo man in Österreich vegan Urlaub machen möchte, es lässt sich aber einrichten. Man kann sich ja einfach durchfragen und alles erklären. Es versteht einen ja jeder – wenn er will!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?