Veganer Urlaub in Frankreich – Geht das überhaupt?

Mensch und Gesellschaft / 5/5 (6) für diesen Beitrag

Die französische Küche ist wohl eher bekannt für seine unendliche Käsevielfalt oder weltberühmte Fleischgerichte. Da stellt man sich zurecht die Frage, ob ein veganer Urlaub in Frankreich überhaupt so ohne weiteres möglich ist. Wir haben uns das Land ein wenig genauer angesehen und tatsächlich einen veganen Weg gefunden.

Vegan in Frankreich

In Frankreich hat das Thema „vegan“ bei weitem nicht die gesellschaftliche Stellung wie in Deutschland. Während hierzulande bereits über 10 Prozent der Bevölkerung sich fleischlos ernähren, sind es in Frankreich keine 5 Prozent. Manche Quellen gehen gerade einmal von drei Prozent aus. Der Anteil der Veganer darunter ist mir nicht bekannt, wird aber im Vergleich zur Gesamtbevölkerung fast schon vernachlässigbar gering sein. Wie leicht der vegane Urlaub in Frankreich wird, lässt sich vielleicht schon an den statistischen Zahlen erahnen.

Keine Angst, so schlimm wird es nicht werden. Denn auch in Frankreich ist vegane Ernährung in den letzten Jahren im Kommen. Es hat zwar noch nicht deutsche Ausmaße angenommen, aber insbesondere in den Städten tut sich in der Tat einiges. Ähnlich wie andernorts erkennen auch hier viele Jugendliche und junge Erwachsene den Einfluss unserer Ernährung auf unsere Gesundheit und die Umwelt. Entsprechend passen sie ihre Ernährungsgewohnheiten auch an und das verändert die Gesellschaft und auch das Stadtbild – wenn auch nur langsam.

Vegan in Frankreich ist politisch

In Frankreich ist nahezu alles politisch. Warum sollte es so etwas Essentielles wie die Ernährung also nicht sein. Was in Deutschland angedacht war, ist in Frankreich in geltendes Recht umgesetzt worden. Es darf für vegane Ersatzprodukte keine Fleischbezeichnungen geben. Ihr werdet also keinen veganen Burger oder ein veganes Schnitzel finden. Die Strafen sind drakonisch hoch, weshalb sich wohl die meisten auch daran halten werden.

Aber die Veganer Frankreichs wehren sich. Das Franzosen etwas militanter sein können als die übrigen Europäer lässt sich unter anderem an einem Kampf zwischen Veganern und Metzgern aufzeigen. Metzgereien werden beschmiert und Scheiben der Schaufenster eingeworfen. Das hat derartige Ausmaße erreicht, dass sich Metzger hilfesuchend an den Staat gewendet haben, um dort um Schutz zu bitten. Von einem derartigen Bild sollte sich der vegane Urlauber in Frankreich aber nicht abschrecken lassen, so schlimm wird es nicht werden.

Vegan in Paris

Insbesondere nicht in Paris. Die Stadt mit ihren vielen Millionen Einwohnern ist ein Schmelztiegel der Nationen und Kulturen. Ein Großteil der vegan/ vegetarischen Kultur Frankreichs findet hier statt. Wer sich ein wenig erkundigt, der wird hier als Veganer absolut glücklich werden. Man sollte nicht ein zweites Berlin erwarten, aber verhungern muss hier niemand. Vegane und vegetarische Restaurants in Paris sind keine Seltenheit mehr. In den letzten Jahren sind sie wie Pilze aus dem Boden gesprungen. Selbst die gehobene Sternegastronomie hat sich an den veganen Trend angehängt und bieten entsprechend Menüs, die rein pflanzlich daher kommen.

Vegan in Paris zu leben ist somit keine besondere Herausforderung. Zusammenfassend lässt sich schlicht und ergreifend sagen: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Ihr bekommt alle eure Lieblingsprodukte und müsst auf nichts verzichten.

Vegan in der französischen Provinz

Was in den großen Städten wie Paris, Marseilles, Lyon und Bordeaux noch recht einfach ist, das wird zunehmend schwieriger, je ländlicher die Regionen werden. Die veganen oder auch vegetarischen Restaurants gehen schlagartig gegen Null. Auch muss man seitens der heimischen Bevölkerung nicht unbedingt auf übermäßiges Verständnis für seine exotische Ernährungsform hoffen.

Verhungern muss deshalb aber trotzdem niemand. Auch in Frankreich gibt es traditionelle Gerichte, die von Grund auf vegan sind und die man nahezu in jeder traditionellen Gaststätte erhält. Das bekannteste darunter ist mit Sicherheit das Ratatouille, eine Mischung aus regionalem Gemüse. Fragen hilft auf jeden Fall, man sollte aber zumindest ein wenig französisch sprechen, das hilft der Verständigung ungemein.

vegan Frankreich Urlaub

In den großen Städten Frankreichs ist die vegane Auswahl durchaus vorhanden, auf dem Land wird es dann deutlich schwieriger.

Vegan in Frankreichs Supermärkten

Aber selbst wenn man in der lokalen Gastronomie nicht glücklich wird, es gibt für alle Veganer in Frankreich einen Notnagel, an dem sie sich festhalten können. Was von Seiten der Stadtplanung nicht besonders gelungen ist, kommt jedoch allen Liebhabern von pflanzlicher Ernährung zugute. Vor den Toren der Stadt stehen riesige Supermärkte, sie heißen meist Hyper oder Carrefour. Eine absolute Empfehlung ist der Supermarkt Cora, dort ist die vegane Auswahl am größten. In den großen Supermärkten findet ihr eine paradiesische Auswahl an allem.

Wer veganen Joghurt haben möchte steht hier nicht nur vor der Auswahl von drei Sorten, sondern muss sich bei sieben Sorten noch entscheiden von welchen der drei verschiedenen Marken er es denn kaufen möchte. Vegane Bratlinge, Tofu, Pflanzenmilch (sogar Pistazie!), Kekse und vieles mehr gibt es in den großen Supermärkten Frankreichs zu Hauf. Hier kann man sich als Veganer mit Leichtigkeit eindecken. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Auch wenn es bei der Gastronomie nicht immer so gut aussehen mag, die großen Supermärkte sind absolut veganfreundlich und retten im Zweifel jeden Urlaub.

Fazit zum veganen Urlaub in Frankreich

Um die Frage in der Überschrift zu beantworten: Ja, der vegane Urlaub in Frankreich ist auf jeden Fall machbar. Man muss sich auch nicht nur von Obst und Marmeladenbaguette ernähren. Insbesondere in den großen Städten ist ein veganes Leben kein Problem. Lediglich auf dem Land könnte es zum Teil schwieriger werden. Dort helfen einem zur Not aber die wahrlich gut sortierten und super großen Supermärkte weiter.

Auch ist es wirklich von Vorteil, wenn man zumindest ein wenig französisch spricht. Vegan oder nicht, der Franzose ist nicht unbedingt dafür bekannt sich gerne in anderen Sprachen als Französisch mit einem zu unterhalten. Insbesondere dann, wenn es um das liebste und wichtigste Thema der Franzosen geht – das Essen – dann sollten Sonderwünsche besser in der Landessprache geklärt werden.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?