Veganes Sushi: verschiedene Kreationen

Algen Rezepte / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Heute gab es bei uns etwas ganz Besonderes: Selbstgemachtes veganes Sushi! Natürlich haben wir uns auch ein paar schöne Zutaten zum Befüllen des Sushis einfallen lassen. Soll ja niemand sagen, bloß weil es veganes Sushi ist muss es ja noch lange nicht eintönig und langweilig sein 😉

Zutaten unserer veganen Sushi-Kreationen

Zutaten für den Sushi-Reis:

  • 300g Sushi-Reis
  • 450 ml Wasser
  • 60 ml Reisessig (gewürzt)
  • 1 TL Sojasauce

Zutaten für die Sushi-Füllung:

Zubereitung: Veganes Sushi

Zubereitung: Sushi-Reis

  1. Zuerst wird der Sushi-Reis in einem Topf gut gewaschen. Dafür regelmäßig den Reis mit Hilfe eines Siebes ausgießen und erneut mit frischen Wasser waschen. Dies kann durchaus ein paar Minuten dauern. Wichtig dabei ist, dass keine Stärke mehr im Reis enthalten ist. Gut gewaschen ist der Sushi-Reis dann, wenn das Wasser beim Waschen nicht mehr weiß verfärbt, sondern klar bleibt.
  2. Jetzt gießen wir den Sushi-Reis ab und lassen ihn vorerst 20 Minuten in einem verschlossenem Topf mit der entsprechenden Menge Wasser quellen.
  3. Anschließend auf mittlerer Stufe den Reis für 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Jetzt den Herd auf volle Hitze stellen bis der Reis richtig kocht. Sobald dies der Fall ist, schalten wir den Herd aus und lassen den Sushi-Reis noch 10 Minuten im verschlossenen Topf ziehen.
  5. Für die letzten 10 Minuten ziehen lassen klemmen wir zwischen Deckel und Topf noch ein Geschirrtuch, so dass das Kondenswasser aufgefangen wird und nicht in unseren Sushi-Reis tropft und dieser somit oben zu weich wird.
  6. Als nächstes wird der Reis in eine Schüssel gegeben und mit dem Essig und der Sojasauce abgeschmeckt. Dafür geben wir den Reisessig und die Sojasauce in den Reis und rühren alles vorsichtig durch.
  7. Zuletzt lassen wir unseren Sushi-Reis nochmals 10 Minuten ziehen. Dafür decken wir unsere Schüssel wieder mit dem Geschirrtuch ab. Jetzt ist der Reis perfekt für unser veganes Sushi.
Veganer Sushi Reis

Die Zubereitung unseres Sushi Reis ist jetzt vollbracht. Jetzt kümmern wir uns um die Vorbereitung der veganen Sushi- Füllungen.

Vorbereitung: vegane Sushi-Füllungen

  1. Für alle Zutaten, die roh in die Sushi-Röllchen kommen, brauchen wir nichts weiter tun, als diese in dünne Streifen zu schneiden. Dabei sollten wir darauf achten, dass die Streifen nicht zu dick werden, sonst wird es später schwerer die Sushis zugerollt zu bekommen
  2. Natürlich kann man Spinat auch roh mit in das Sushi rollen, allerdings habe ich es ein bisschen mit Knoblauch, Salz und Pfeffer in etwas Alsan angebraten.
  3. Auch die Champignons habe ich auch ein wenig mit Alsan angebraten. Davor wurden sie mit einer Reibe schön dünn gehobelt und anschließend nochmal in zwei Hälften geteilt, damit sie später nicht zu groß sind.
  4. Das Highlight unserer veganen Sushi-Kreationen waren die süßen gerösteten Zwiebeln. Einfach Zwiebeln in ordentlich Alsan scharf anrösten. Sobald diese etwas Farbe bekommen haben geben wir noch Apfelsüße oder Agavendicksaft darüber. Noch eine gute Minute mit der Süße weiter rösten und anschließend aus der Pfanne nehmen, damit die Zwiebeln nicht verbrennen.
  5. Aus all den einzelnen Komponenten lassen sich beim Rollen der veganen Sushis unzählige verschiedene Sushi-Kreationen zaubern. Einfach ausprobieren und experimentieren.
Veganes Sushi Vorbereitung Zutaten

Die Vorbereitungen der Zutaten für die Füllungen unserer veganen Sushi-Kreationen sind jetzt abgeschlossen. Jetzt geht es an die Zubereitung.

Jetzt schauen wir uns an, welche vegane Sushi-Kreationen wir aus unseren Vorbereitungen alles zaubern können. Besonders beliebt sind Maki-Sushi und California-Rolls.

Zubereitung: Maki-Sushi

  1. Zuerst teilen wir die Sushi-Algenplatte mit einem scharfen Messer in zwei Hälften.
  2. Anschließen bestreichen wir die raue Seite der Sushi-Alge bis auf einen kleinen Streifen am oberen Rand mit Reis.
  3. Wir belegen den Reis mit einem Streifen unserer gewünschten veganen Sushi-Füllung.
  4. Jetzt legen wir die belegte Sushi-Algen mit der Seite an dem der Reis bis zu Rand geht an den äußersten Rand unserer Sushi-Matte und rollen das Maki-Sushi zusammen.
Vegane Maki Sushi Variation

So etwa sollte es aussehen, bevor wir unsere veganen Maki zusammenrollen.

Vegane Maki Sushi Zubereitung

Hier noch eine alternative Füllung unserer Maki. Welche Füllung ihr für euer veganes Sushi verwendet bleibt ganz eurer Fantasie überlassen.

Zubereitung: California-Rolls

  • Bei den California-Rolls teilen wir genauso wie bei den Maki-Sushi die Algen in zwei gleich große Hälften.
  • Anschließend bestreichen wir die gesamte raue Seite der Sushi-Alge mit Reis.
  • Jetzt bestreuen wir den Reis noch dünn mit Sesam und wenden die Sushi-Alge auf die Reisseite. Dank dem Sesam dürfte diese jetzt nicht mehr an der Sushi-Matte kleben bleiben.
  • Die noch freie Seite bestreichen wir jetzt mit unserer veganen Mayonnaise und belegen diese wieder mit einem Streifen unserer veganen Sushi-Füllung. Die Füllung darf bei den California-Rolls etwas dicker ausfallen, als bei den Maki-Sushi.
  • Abschließend wird alles wieder zusammengerollt und die California-Roll ist fertig.
Vegane California Rolls Sushi

Die eine Seite der veganen California Rolls bestreichen wir mit Sushi-Reis und Sesam.

Vegane California Rolls Sushi Zubereitung

Jetzt wenden wir unsere mit Reis und Sesam bestrichene Seite der Sushi-Alge. Auf die andere Seite unserer California Rolls kommt vegane Mayonese.

Veganes Sushi California Rolls Zubereitung

Anschließend können wir die California Rolls mit unserem Geümse belegen und zusammenrollen.

Vegane Sushi-Kreationen schneiden und servieren

Die fertigen Sushi-Röllchen werden jetzt in 6-8 gleich große Stücke geschnitten. Dafür sollte das Messer richtig scharf sein, da sonst die Sushis zerdrückt werden. Damit das Messer besser durch die Sushi-Röllchen durchkommt und nicht klebt, empfiehlt es sich vor jeder neuen Sushi-Rolle das Messer kurz unter fließendem Wasser abzuspülen.

Die Sushis lassen sich jetzt hübsch auf einem Teller anrichten. Gegessen werden Sie mit Wasabi-Paste, eingelegtem Ingwer und etwas Sojasauce. Diese Beilagen sollten auf keinen Fall fehlen. Diese geben wir einfach in kleinen Schälchen mit auf de Tisch und fertig ist der selbstgemachte vegane Sushi-Abend!

Einfach lecker!

Nützliche Tipps für dein veganes Sushi

Sushi-Tipp 1: Wer seine Sushi-Matte nicht nach jedem gerollten Sushi wieder umständlich sauber machen möchte, der kann diese einfach in Frischhaltefolie einwickeln. Damit funktionieren die veganen Sushi ganz genauso, aber ohne aufwendiges Reis aus den Ritzen holen.

Sushi-Tipp 2: Gegen klebrige Hände, beim Sushi machen, empfiehlt es sich immer ein Schälchen mit Wasser neben sich stehen zu haben. Immer wenn die Finger wieder klebrig sind einfach wieder kurz saubermachen.

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?