Weniger Fleischkonsum für eine bessere Welt

Umwelt /

Eine Studie der Universitäten Hohenheim und Göttingen haben die Auswirkungen eines verringerten Fleischkonsums untersucht. Dabei wurden positive , aber auch negative Folgen aufgedeckt. Aber wer hätte es gedacht, die positiven Auswirkungen eines geringeren Fleischkonsums überwiegen.

Mittlerweile kommen fast täglich irgendwelche Skandale der Fleischindustrie an die Öffentlichkeit. Die einen schaffen es überregional bekannt zu werden, andere verschwinden in der Versenkung. Manch einer will vielleicht auch gar nicht alles Wissen, was hier getrieben wird. Landläufig herrscht die Meinung, man könne sowieso nichts dagegen tun.

Doch klar und die Lösung ist sogar ganz einfach! Esst weniger Fleisch

Es muss ja nicht immer sofort der komplette Verzicht sein. Die Universitäten Göttingen und Hohenheim haben sich jetzt im Rahmen einer Studie mit den Weltweiten Auswirkungen eines geringeren Fleischkonsums befasst. Die zentrale Frage hinter dieser Studie war ob der Verzicht auf Fleisch eine Möglichkeit zur globalen Umstrukturierung bietet und zu einer gerechteren Verteilung der Lebensmittel führt.

Positiven Auswirkungen eines geringeren Fleischkonsums

Einige positive Auswirkungen eines geringeren Fleischkonsums sind sicherlich schon bekannt oder liegen ganz klar auf der Hand. Hier eine kurze Übersicht aus den Ergebnissen der Studie:

  • bei geringerem Fleischverzehr würden auch andere Lebensmittel weniger gegessen
  • eine fleischlose Ernährung hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Sie enthält nicht nur mehr wichtige Nährstoffe, sondern ist generell kalorienarmer
  • Zusätzlich werden insgesamt auch weniger pflanzliche Produkte benötigt, da auch weniger pflanzliches Futtermittel für die Fleischproduktion benötigt wird
  • Durch den geringeren Bedarf an pflanzlichen Lebensmitteln werden weniger Anbauflächen benötigt und damit wertvolle Umweltressourcen geschont
  • Für die Umwelt negative Aspekte der Fleischproduktion bzw. der Massentierhaltung fallen verringern sich (z.B. Methan)
  • Tiere müssen nicht als Lebensmittel sterben
  • es ergäben sich positive Effekte auf die Einkommenslage durch sinkende Preise für Nahrungsmittel insgesamt. Dies könnte vor allem ärmeren Ländern zu Gute kommen

Mögliche negative Effekte eines geringeren Fleischkonsums:

Die Studie stellt aber auch negative Effekte eines geringeren Fleischkonsums fest:

  • sinkt der Weltmarktpreis für Fleisch steigt dessen Nachfrage auch in Ländern, in denen zuvor auf Grund des hohen Preises kein exzessiver Fleischkonsum möglich war
  • Rückgang der Preise für pflanzliche Lebensmittel sorgen in armen Ländern nicht zum Anstieg des Konsums pflanzlicher Lebensmittel. Vielmehr wird nach Angaben der Studie dort wohl auch der Fleischkonsum steigen.

Bereitschaft zu geringerem Fleischkonsum vorhanden

Die Studie stelle bei den Befragten eine breite Bereitschaft für einen geringeren Fleischkonsum fest. Etwa 60% der Befragten könnten sich eine gesunde Ernährung mit weniger Fleisch vorstellen. Da generell die positiven Aspekte überwiegen ist es jetzt an der Zeit sich auch über die Möglichkeiten einer Umsetzung Gedanken zu machen. Ein einfacher und leicht machbarer Ansatz ist immer der Monetäre. Vielleicht reicht demnach bereits eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf fleischhaltige Produkte.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?