Wirsing roh essen – Ja, das geht!

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Wenn ich an Wirsing denke, dann kommt mir immer der Wirsing, wie ihn damals meine Oma gemacht hat, in den Sinn. Er war komplett zerkocht und fein püriert, aber unglaublich lecker. Leider kennt das Rezept heute keiner aus der Verwandtschaft mehr. Wenn man es aber auf die ganzen gesunden Inhaltsstoffe abgesehen hat, dann sollte man ohnehin Wirsing roh essen. So wie meine Oma damals Wirsing gekocht hat, ist er zwar unglaublich lecker, von den vielen Vitaminen, Enzymen oder auch sekundären Pflanzenstoffen war nach dem stundenlangen Kochen aber leider nicht mehr so viel enthalten.

Roher Wirsing ist gesund

Wer an die gesamte Fülle an Nährstoffen kommen möchte, der sollte Wirsing lieber rohe essen. Man kann ihn bedenkenlos roh, beispielsweise als Salat oder auch im Smoothie, essen. Ja, man kann Wirsing roh essen, er ist nicht giftig oder unbekömmlich. Wie auch andere Kopfkohlarten ist auch Wirsing roh richtig zubereitet ein Gaumenschmaus.

Obendrein enthält roher Wirsing noch richtig viel an Vitamin C. 100 Gramm des Kohls decken bereits den gesamten Tagesbedarf. Allerdings gehört Vitamin C zu den hitzeempfindlichen Vitaminen, folglich bleibt im gekochten Wirsing nicht mehr so viel davon übrig.

Ansonsten steckt in Wirsing noch jede Menge an Vitamin B, E und K. Auch Kalium um Folsäure findet sich darin ebenfalls reichlich. Hinzu kommt, dass Wirsing fast keine Kalorien besitzt und somit bedenkenlos auch in großen Mengen gegessen werden kann.

Was kann man vom Wirsing roh essen?

Im Grunde kann man den gesamten Wirsing roh essen. Selbst den Strunk könnte man ohne Weiteres mitessen. Auch wenn der Kohl bereits geschossen ist, also sich die Blüte beginnt zu entwickeln, kann man ihn noch essen. Allerdings fangen die Blätter dann an etwas bitter zu werden.

Die inneren Blätter sind meist zarter und süßer, als die äußeren. Entsprechend kann es sinnvoll sein den ersten Kranz an Blättern wegzuschneiden.

Auf was sollte man bei rohem Wirsing achten?

Gerade beim rohen Verzehr von Wirsing sollte der Kohl gut gewaschen werden. Erntet man Wirsing im eigenen Garten, so verstecken sich in den äußeren Blattreihen gerne kleine Tierchen und Erde. Kauft man Wirsing im Supermarkt, so sollte man zum roh essen auf Bio-Qualität setzen. Nur dann kann man sicher sein, dass sich keine Rückstände von Pflanzengiften daran befinden.

Zudem ist es wichtig darauf zu achten, dass der Wirsing tatsächlich frisch ist. Er sollte noch knackig aussehen und keine welken Blätter haben. Auch sollte es keine dunklen Flecken oder faulig riechende Stellen geben. Gerade wenn man Wirsing roh mag, dann kommt es auf die Qualität an.

Fazit – Wirsing roh essen

Man kann Wirsing bedenkenlos roh essen. Besonders beliebt sind rohe Salatrezepte oder Smoothies. Wichtig ist dabei allerdings, dass man darauf achtet, dass der Wirsing frisch und knackig ist.
Am Ende bekommt unser Körper mit rohem Wirsing aber eine ganze Menge an Vitaminen und anderen gesunden Nährstoffen und das nahezu ohne zusätzliche Kalorien.

Das Gute ist, Wirsing gibt es inzwischen fast ganzjährig im Supermarkt zu kaufen.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?