Abnehm-Trend: Meal Prep

Abnehmen / 5/5 (6)

Essen aus der Brotzeitbox als neuer Ernährungstrend? Wie kann das sein? „Meal Prep“ ist die englische Abkürzung für „Meal Preparation“ und bedeutet, dass Mahlzeiten vorbereitet und gekocht werden, aber erst in den darauffolgenden Tagen gegessen werden. Besonders zum Abnehmen hat dieser Trend einige Vorteile. Wie das funktioniert und alles weitere über Meal Prep, erfährst du hier!

Heutzutage muss immer alles schneller gehen und so fehlt selbst denen die gerne kochen im stressigen Alltag häufig die Motivation, um sich selbst ihre Mahlzeiten zuzubereiten. Infolgedessen greifen viele zum Lieferservice, Fast Food und Tiefkühlkost. Leider ist das auf Dauer alles andere als gesund. Meal Prep soll die Lösung für dieses Problem sein. Alle beliebigen Mahlzeiten für die nächsten Tage werden an einem Tag zubereitet. Anschießend werden sie in Lunchboxen verpackt, gekühlt oder eingefroren und später aufgewärmt. Die Vorbereitung bedarf zwar einiger Zeit und Organisation, dennoch bietet sie viele Vorteile.

Vorteile von Meal Prep

  • Du kannst alle Mahlzeiten von Frühstück bis Abendessen planen
  • Du kannst deine Lunchbox überall mithin nehmen und beispielsweise im Büro einfach aufwärmen
  • Du bestimmst was du in den nächsten Tagen essen möchtest und lebst automatisch gesünder
  • Du bist nicht auf teure Lieferservice und Imbissbuden angewiesen
  • Du sparst Zeit unter der Woche, da du nicht kochen musst und in der Mittagspause vor keinem Imbiss anstehen musst
  • Du reduzierst die Gefahr von Heißhunger durch regelmäßige vollwertige Mahlzeiten
  • Du sparst Kalorien, da du nicht zu ungeplanten Snacks und ungesunden Fertigprodukten greifst

Nachteile von Meal Prep

So gut wie Meal Prep nun auch erstmal klingen mag, auch dieser Abnehm-Trend hat Nachteile und ist leider nicht für jeden die ultimative Lösung für seine Ernährungsprobleme.

  • Du hast möglicherweise keinen Appetit auf die von dir vorbereitete Mahlzeit und bist unflexibel
  • Du isst meist mehrere Tage hintereinander ein nahezu identisches Gericht
  • Du bist meist auf eine Möglichkeit angewiesen deine Mahlzeiten aufzuwärmen z.B. eine Mikrowelle im Büro
  • Du brauchst an einem Tag etwas mehr Zeit um die Mahlzeiten für deine Woche planen und vorbereiten zu können

Wie kann eine Meal Prep Mahlzeit aussehen?

Eine typische Meal Prep Mahlzeit besteht aus einer Sättigungsbeilage, welche aus allem Möglichen bestehen kann wie Haferflocken, Quinoa, Vollkornreis, -nudeln, -mehl, Kartoffeln, Kichererbsen, Linsen oder Erbsen. dazu gibt es Beilagen wie allerlei Gemüsesorten zum Beispiel Karotten, Brokkoli, Paprika, Tomate, Aubergine, Zucchini und vieles mehr. So entstehen ganz einfache leckere Gerichte wie Vollkornnudeln mit einer Tomatensoße mit Gemüse, orientalischer Kichererbsensalat oder gefüllte Paprika mit Quinoa und oder Ähnliches.

Die Mahlzeit wird, falls notwendig, fertig gekocht und abgeschmeckt und in einer Plastikdose verpackt und gekühlt gelagert, bis sie zum Verzehr aufgewärmt wird. Geplant werden kann übrigens nach Belieben der ganze Tag von Frühstück bis zum Abendessen und auch zusätzliche Zwischenmahlzeiten und Snacks.

Fazit: Abnehm-Trend: Meal Prep

Meal Prep ist sicherlich nicht für jeden geeignet, aber dennoch eine schöne Möglichkeit trotz eines engen Zeitplanes selbst gekochte, vollwertige und gesunde Mahlzeiten ganz nach seinem eigenen Geschmack genießen zu können. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen schon für den nächsten Tag vor zu kochen, um einen Tag etwas entlastet zu sein. Man muss ja nicht gleich zu Beginn mit der ganzen Woche beginnen.

Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?