So wird abnehmen einfach – Frag deinen Darm!

Abnehmen / 5/5 (8) für diesen Beitrag
Anzeige / Gesponsert

Jeder Mensch ist einzigartig. Das ist auch gut und sehr schön so. In Bezug auf den einfachsten Weg zum Idealgewicht stellt uns das jedoch vor gewisse Herausforderungen. Die Einzigartigkeit von uns Menschen beginnt vielleicht bei Äußerlichkeiten, zieht sich aber bis hin zu der Zusammensetzung der Mikroorganismen in unserem Darm. Und nur die können einem verraten wie man persönlich am einfachsten Abnehmen kann. Das Schöne ist, man kann sie fragen und wir verraten jetzt wie das geht!

Ein Blick in den Darm

Zum besseren Verständnis blicken wir vorerst einmal in unseren Darm. Wenn wir ganz nah hinein zoomen, dann werden wir dort Millionen um Millionen kleine Mikroorganismen finden. Sie alle haben kräftig damit zu tun unser Mittagessen zu verarbeiten. Schaut man noch ein wenig genauer hin, dann bemerkt man, dass jeder der zig Millionen etwas anderes macht. Es gibt verschiedene Typen von Mikroorganismen und jeder hat ein Spezialgebiet – irgendetwas, dass er besonders gut kann. Eine Gruppe ist für Vollkorn zuständig, die andere für Fleisch und noch eine anderer für Gemüse. Würden wir uns das bei ganz vielen verschiedenen Menschen so genau ansehen, so würden wir bemerken, dass die Schar der Millionen Helfer bei jedem anders zusammengestellt ist.

Ernährungsweisen sind vorbestimmt

Das eben gezeigte Bild unseres Darmes ist vielleicht etwas stark vereinfacht, erklärt aber recht gut worum es geht und was dort passiert. Da die einzelnen Mikroorganismen verschiedene Aufgaben haben, sollten wir uns mit unserer Ernährung auch danach richten, was sie am besten können. Entgegen anderer Meinungen lässt sich unser Mikrobiom, also die Zusammensetzung der Mikroorganismen im Darm, nämlich nicht wesentlich mittels unserer Ernährung verändern. Es ist uns quasi in die Wiege gelegt worden und wir müssen mit ihm in der gegebenen Konstellation unser Leben lang zurechtkommen.

Willst du Abnehmen, dann esse was du sollst

Welche Auswirkungen hat das Ganze jetzt aber für das individuell richtige Abnehmen? Ganz einfach, die Konsequenz aus den unterschiedlichen Mikrobiomen ist folgendes: Es gibt zum Beispiel einen Vollkorn-Typen, das sind wohl die meisten von uns, aber auch einen Weißbrot-Typen. Das sind gar nicht so wenige wie man wohl denken mag, auch ich bin einer von ihnen.

Je nachdem welcher der beiden Typen du bist, reagiert dein Blutzuckerspiegel anders. Der Vollkorn-Typ sollte eher Vollkornmehl, -nudeln, -brot usw. zu sich nehmen, um seinen Blutzuckerspiegel möglichst stabil zu halten. Der Weißbrot-Typ hingegen darf sich an „normaler“ Pasta und Baguette laben, da er damit seinem Blutzuckerspiegel sogar einen Gefallen tut. Es kann also durchaus sein, dass für den einen oder anderen Weißbrot besser als Vollkornbrot ist.

Halten wir unseren Blutzuckerspiegel möglichst stabil, so bleiben wir konzentrierter, fitter und vermeiden obendrein auch Heißhungerattacken. Denn je schneller der Blutzuckerspiegel steigt, desto schneller fällt er auch wieder. Am Boden angekommen verlangt unser Körper dann nach mehr. Das Mehr bedeutet zusätzliche Kalorien, welche unsere Abnehmerfolge schmälern.

MillionFriends fragt deinen Darm

Wer also wissen will, was er am besten essen sollte, um seinen Blutzuckerspiegel möglichst stabil zu halten, der sollte in seinen Darm hineinschauen und die Mikroorganismen zählen und sortieren. Was utopisch klingt ist jedoch gar nicht so schwer.

Es gibt einen Test, welcher seitens Ernährungswissenschaftlern der Universität Lübeck entwickelt wurde und dieser nennt sich MillionFriends. Damit lässt sich die individuelle Ernährung austesten und entsprechend auswerten.

Am Ende erfährst du, dass es vielleicht tatsächlich besser gewesen wäre mehr Weißbrot, statt Vollkornbrot gegessen zu haben, ob du besser morgens oder abends essen solltest und vieles mehr. Es lohnt sich für jeden und auch wir haben MillionFriends getestet.

***10%-RABATT-GUTSCHEIN FÜR DEINEN PERSÖNLICHEN MILLIONFRIENS-TEST: „wiressengesund10″***

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

1 Kommentare


  1. Ich denke, dass alle langweilig sind inzwischen!! 10000 Arten und Geschichten von Abnehmen. Insbesondere die lanweil8ge Präsentationen. Es mal nicht 4 Tage lang wirst du abnehmen. Niemand stirbt davon. Sport, Sport, Sport machen. Weiß Brot nicht, keine Nudeln, Bohnen, Kartoffeln, Fettige dinge, Zucker etc. Reiß, sagen viele macht dick, aber mein Neffe hat ein Reiß Diât gemacht. Der J7nge hat echt abgenommen Für 3 Monaten. Von 110 kg auf 80 oder weniger. Einfach aktiv sein, laufen, laufen, laufen. Zwischen Mahlzeiten am besten gar nicht essen. Und dass man Abends nicht essen soll spät ist auch Quatsch, denn wenn ich danach rausgehe ganze Nacht, werde auch nicht davon ausgehen. Auch Sport abends nach 8 Uhr dürfte nicht gemacht sein, daher gibt MC Fit 24 Stunden auf??

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?