Karamellisierte Zwiebeln – Tricks aus der Profiküche

Tipps / 4.77/5 (13) für diesen Beitrag

Ein wirkliches Highlight auf allen Burgern sind karamellisierte Zwiebeln. Aber nicht nur dafür kann man sie wunderbar verwenden, es gibt noch zahlreiche weitere Rezepte, zu denen karamellisierte Zwiebeln hervorragend passen. Wir zeigen euch wie sie perfekte funktionieren, so wie sie selbst in der Profiküche über den Tresen gehen könnten.

Zwiebeln zu karamellisieren ist super einfach. Damit ihr aber auch ein wenig Abwechslung bei euren Gerichten habt, geben wir noch ein paar Rezeptvorschläge und Möglichkeiten die Zwiebeln weiter zu verfeinern. Auf Basis unseres Rezeptes für karamellisierte Zwiebeln lassen sich nämlich sehr einfach Balsamico-Zwiebeln oder auch karamellisierte Zwiebeln mit Rotwein zaubern.

Zubereitung – Zwiebeln karamellisieren

  1. Wir beginnen mit dem Zwiebeln schneiden. Am besten eignen sich dafür Viertel oder dickere halbierte Scheiben.
  2. Sobald wir damit fertig sind werden die Zwiebeln in neutralem Öl in der heißen Pfanne glasig gedünstet.
  3. Wenn die Zwiebeln glasig sind, rühren wir noch Salz und Zucker unter und karamellisieren unsere Zwiebeln bis sie schön hellbraun sind.

Karamellisierte Zwiebeln – Rezepte

Das schöne an karamellisierten Zwiebeln ist, man kann sie sowohl kalt, als auch warm servieren. Sie sind eine super Beilage oder auch als Topping für verschiedene Gerichte zu verwenden. So kann man sie auf Salat zur Garnitur nutzen. Der Klassiker ist natürlich der Burger, sie sind dort verantwortlich für einen extra kräftigen Geschmack.

Karamellisierte Zwiebeln lassen sich aber auch in herzhafte Quiches mit einbacken oder zu gebratenem Gemüse servieren. In Form von Antipasti können sie zudem in Verbindung mit anderem eingelegtem Gemüse oder Pilzen das Buffet bereichern. So können Sie auch als Bruschetta oder als zusätzlicher Belag von Sandwiches Verwendung finden.

Karamellisierte Zwiebeln verfeinern

Eine besonders leckere Variante sind karamellisierte Zwiebeln mit Rotwein. Auch die passen eigentlich zu all den Zwiebel Rezepten, die wir euch gerade aufgezählt haben. Außer Rotwein eignet sich auch Balsamico-Essig sehr gut dafür karamellisierte Zwiebeln zu verfeinern.

Dafür karamellisiert ihr eure Zwiebeln wie oben im Rezept gezeigt. Anschließend gießt ihr alles noch vorsichtig mit Wein oder Balsamico-Essig auf und lasst es kurz aufkochen. Jetzt wird die Hitze soweit reduziert, dass der Wein bzw. Essig gerade noch kocht. Wenn die Flüssigkeit vollständig reduziert ist, dann sind die karamellisierten Zwiebeln mit Rotwein bzw. Essig fertig. Das Reduzieren kann je nach Menge der Flüssigkeit durchaus eine halbe Stunde brauchen.

Am besten bereichert man die karamellisierten Zwiebeln noch mit dem Aroma von Thymian oder Rosmarin. Dafür lässt man einfach noch einen Zweig des Gewürzes mit in der Flüssigkeit reduzieren. Allerdings sollte man die Gewürze im späteren Verlauf wieder herausnehmen, so dass sie nicht verbrennen.

Mit unseren Profitipps für karamellisierte Zwiebeln solltet ihr gut gerüstet sein. Ein leckeres Highlight sei euch auf jeden Fall garantiert!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?