Sojaflocken-Pfanne

Vegane Rezepte / 5/5 (7) für diesen Beitrag
Rezept Sojaflocken-Pfanne merken
Vorbereitung
5 Minuten
Zubereitung
25 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 2 Personen:

  • 150 g Sojaflocken
  • 500 g frische Champignons
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 1 Schuss weißer Balsamico
  • 1 Prise Harissa
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Wer viel Sport macht, der benötigt viel Eiweiß! In Sojaflocken steckt fast doppelt so viel Eiweiß wie in jedem Fleisch, ist somit auch für Sportler interessant. Hab mich mal dran versucht… schaut vielleicht jetzt auf den ersten Blick nicht sooo appetitlich aus, war aber echt lecker. Es lohnt sich also wirklich nachzukochen!

Zubereitung: Sojaflocken-Pfanne

  1. Zuerst kochen wir die Sojaflocken für etwa 10 Minuten in einem ½ Liter mit Salz, Pfeffer und Harissa gewürztem Wasser und lassen sie anschließend weitere 5 Minuten im Wasser aufquellen.
  2. Das Gibt uns Zeit die Champignons und den Lauch zu waschen und zu schneiden.
  3. In einer Pfanne erhitzen wir das Olivenöl und geben anschließend die Sojaflocken hinzu. Diese braten wir mit dem Tomatenmark richtig scharf an und geben danach noch die Champignons und den Lauch dazu.
  4. Anschließen mit einem Schluck Wasser (oder Wein) kurz ablöschen und warten bis die Flüssigkeit weitestgehend verdampft ist.
  5. Jetzt braucht ihr das Gericht nur noch mit weißem Balsamico, Salz und Pfeffer noch abschmecken und FERTIG!
Bewerte dieses Rezept:

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

4 Kommentare


  1. Hi,
    Ich habe die Sojapfanne letzte Woche nachgekocht und bin sehr begeistert!! Danke für das tolle Rezept, das wird es nun öfter geben. Ich kann mir auch sehr gut eine winterliche Version mit Wirsing sehr gut vorstellen….
    Wir haben die Menge zu zweit verputzt, aber es
    War schon ganz schön viel!
    Lg


    1. Hallo Anika,
      zuerst freut es mich, dass es euch geschmeckt hat.
      Hmmm, zwecks der Menge muss ich wohl zu meiner Verteidigung sagen, ich habe das Rezept in einer Zeit gemacht, in der ich noch richtig viel Sport gemacht habe und ich bin selbst über 1,90m groß 😀 Was für mich damals eine Portion war, ist für den Normalesser vielleicht ein bissen viel.
      LG Daniel

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?