Stärkung des Immunsystems mit Regulatessenzen

Gesunde Ernährung / 5/5 (9) für diesen Beitrag

Als Moderatorin einer Gesundheitssendung habe ich eine Sendereihe „Stärkung des Immunsystems“ ins Leben gerufen, um aus ganzheitlicher Sicht von den Gesundheitsexperten zu erfahren, wie ich mich in Zeiten viraler Turbulenzen schützen kann. So reise ich für meine Filmproduktionen quer durch die Lande und habe die Regulatessenzen der Firma Dr. Niedermaier GmbH aus Süddeutschland entdeckt.

Was sind kaskadenfermentierte Regulatessenzen ?

Es handelt sich um mehrfach fermentierte flüssige Konzentrate aus frischen Früchten, Nüssen und Gemüse aus biologischem Anbau. Das Besondere dabei ist, die Zutaten werden mit dem patentierten Verfahren der Kaskadenfermentation aufgeschlossen und so für den Körper gut verwertbar gemacht und unterstützen somit die biologische Regulierungsvorgänge. Eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien belegt dies eindrucksvoll. Neben der immunmodulierenden Wirkung im gesamten Organismus sind auch die massive Steigerung der körpereigenen Energieproduktion in den Zellen oder die Feineinstellung enzymatischer Prozesse im Körper zu nennen.

Viele gesundheitliche Probleme basieren auf einem Mangel an Zellenergie, dieser kann sich negativ auf das gesamte Immunsystem auswirken

Ursache ist neben einem Defizit an Vitalstoffen aus frischem Obst und Gemüse, auch Stress, Bewegungsmangel und Umweltgifte. Mit der Kaskadenfermentation werden alle Enzyme für den Körper verwertbar aufgeschlossen und stehen so für die körpereigene Enzymproduktion zur Verfügung.

Doch wozu benötigt der Körper Enzyme?

„Enzyme helfen dabei, die aufgenommene Nahrung zu verdauen und nehmen wichtige Nährstoffe aus Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten und Pflanzenfasern auf. Fehlende Enzyme können zudem einen unzureichend funktionierenden Stoffwechsel begünstigen. Die kleinen Alleskönner sind maßgeblich an der Zellversorgung und Zellregeneration beteiligt und befreien den Körper effektiv von Gift- und Schadstoffen.

Als vielseitige Katalysatoren stärken sie das Immunsystem und sorgen dafür, dass andere Stoffe im Körper, wie Mineralien, Vitamine und Hormone funktionieren und ihre Arbeit leisten können. Es wird vermutet, dass im menschlichen Organismus mehr als 25.000 verschiedene Enzyme für ein stabiles Stoffwechselgeschehen verantwortlich sind.“

In meinem TV-Studio der Gesundheitslounge lasse ich mir von Herrn Dr. Günther Beck, Allgemeinmediziner und Inhaber eines Gesundheitszentrums, in einem Interview erklären, wie ich mit dem Rechtsregulat das Immunsystem auf natürliche Weise stärken kann.

Dieser Film entstand in Zusammenarbeit mit www.gesundheitslounge.de

Zu Hause in meinem Alltag probiere ich die Sachen, die ich auf meiner Filmtour erfahren habe, selber aus und fühle mich voller Energie und gesund. Da über die Ernährung mit Obst und Gemüse sich der persönliche Bedarf an Mikronährstoffen heutzutage nicht mehr decken lässt – nehme ich seit einigen Monaten zusätzlich zum Rechtsregulat auch die HCK-Mikronährstoffe, die mir auf meiner Film-Tour Prof. Joachim Drevs empfohlen hat. Wichtig ist, wenn man wie ich Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung der Abwehrkräfte nimmt, auch die Darmgesundheit im Blick zu haben, denn der Körper kann die gesunden Stoffe nur verwerten, wenn die Darmflora in Balance ist. Die Sendereihe „Stärkung des Immunsystems“ mit allen Interviews ist auf meinem neuen ganzheitlichen Film-Online-Magazin www.gesundheitslounge.de zu sehen.

PS: Für alle WirEssenGesund-Leser gibt es jetzt übrigens mit dem Code „WEG20“ 20 Prozent Sonderrabatt auf das Rechtsregulat und alle sonstigen Produkte im Webshop von Dr. Niedermaier Pharma. Einfach bei der Bestellung eingeben! 😉

Anzeige / Gesponsert

Bei redaktionellen Anzeigen bzw. gesponserten Posts wie diesen hier, handelt es sich um redaktionellen Inhalt für ein Unternehmen, Startup oder Hersteller. Wir empfehlen ausschließlich das, was wir auch selber mit gutem Gewissen kaufen oder nutzen würden. Alles andere kommt uns garantiert nicht in die Tüte!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?