Sauerkraut selber machen (ohne Gärtopf)

Vegane Rezepte / 4.91/5 (23)
Rezept Sauerkraut selber machen (ohne Gärtopf) merken
Vorbereitung
6 Wochen
Zubereitung
45 Minuten
Schwierigkeit
mittel

Zutaten

Zutatenliste für 2 Portionen:

  • 1 Stück Weißkohl
  • 15 g Salz
  • 1 Handvoll Wacholderbeeren
  • 1 Prise Kümmel
  • 3 Stücke Lorbeerblätter

Sauerkraut selber machen ist viel einfacher als man glaubt. Das einzige was es braucht ist ein wenig Geduld, denn das Fermentieren des Weißkohls braucht Zeit. Wer sein Sauerkraut selber herstellt, der kann auch ganz verschiedene Sauerkraut Rezepte ausprobieren.. Hat man einmal verstanden wie es funktioniert, dann ist es ganz einfach.

Zubereitung: Sauerkraut selber machen

  1. Zu Beginn entfernen wir den Strunk und legen die äußeren Blätter bei Seite.
  2. Anschließend wird der Kohl geraspelt.
  3. Jetzt schichten wir den Kohl in einem Topf. Dabei wird immer geraspelter Kohl und Salz mit ggf. Gewürze abgewechselt.
  4. Danach stampfen wir den Kohl mit einem Holzstößel fast durch.
  5. Jetzt fülle ich das gestampfte Kraut in die Gläser und presse diese gut hinein. Wenn der Kohl nicht genug Flüssigkeit hergibt, dann geben wir noch so viel Wasser dazu, dass das baldige Sauerkraut gerade so vollständig bedeckt ist.
  6. Darüber geben wir noch die Kohlblätter, welche wir zu Beginn übrig gelassen haben und beschweren diese noch nicht einem passenden Holzbrett und Steinen.
  7. Jetzt decken wir unsere Gläser mit einem Deckel ab, stellen sie dunkel auf und freuen uns, wenn die Milchsäurebakterien das Arbeiten beginnen und wir bald unser selbstgemachtes Sauerkraut genießen können.
  8. Die Gärung des Sauerkrauts dauert jetzt zwischen ein und sechs Wochen. Das liegt an der Gärtemperatur und des Sauerkrauts.

Ich mach mein Sauerkraut in großen Einmachgläsern. Im Idealfall hat man zum Sauerkraut selber machen aber einen speziellen Gärtopf aus Ton. Damit klappt es auf jeden Fall. Das besondere an dem Gärtopf zum Sauerkraut selber machen ist, dass es einen passenden Stein zum Beschweren sowie einen breiten Rand besitzt. In dem breiten Rand ist eine Rinne, die mit Salzlake gefüllt wird. Dadurch wird vermieden, dass Bakterien in das Innere des Topfes gelangen. Vor dem dem Sauerkraut ansetzen sollte der Topf aber gut mit kaltem Wasser gereinigt werden.

Zu dem selbstgemachten Sauerkraut gehören natürlich ein Paar Bratwürste mit Sauerkraut und Senf 😉

Nicht umsonst sonst sind wir Deutschen als die Krauts weltweit bekannt. Was aber weniger bekannt ist, Sauerkraut ist zum einen keine deutsche Erfindung, sonder reicht bis über 1000 Jahre vor Christus zurück und Sauerkraut hat tatsächlich Weltgeschichte geschrieben.

Bei der Zubereitung des selbstgemachten Sauerkrauts kann man dieses dann noch ein wenig in Alsan/ Butter anbraten und eventuell noch einen Apfel dazu schneiden. Auch ein wenig Zucker schadet dem Sauerkraut nicht. Welche Möglichkeiten euch für das Würzen von Sauerkraut gegeben sind, haben wir euch in einem eigenen Artikel zusammengestellt.

Viel Spaß beim Sauerkraut selber machen!

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

1 Kommentare


  1. Am besten mit einem Gärtopf mit Rand:
    Das Wasser zum bedecken des Krautes vorab abkochen und evtl leicht salzen und erst. nach Abkühlen verwenden.

    Immer auf Sauberkeit achten.
    Kraut ungesalzen in Lagen in den Topf mit Wachholder Beeren und Salz mischen feststampfen und die nächste Schicht einfüllen. Zur besseren Vergärung kann 1 Weißer Kandis Zucker nach jeder 3 Schicht beigegeben werden (Salz sparsam verwenden siehe Rezept 15gr.pro kg.)Für den Rand: Wasser abkochen und nach Abkühlung mit einer Messerspitze Kaliumpyrosulfit E224(k2S2O5 Baywa) zufügen hier werden unerwünschte Bakterien vermieden.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?

  • Wir arbeiten schon an weiteren Themen für dich. :)