Powernapping – Vorteile des Nickerchens

Mensch und Gesellschaft / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Sicher kommt dir das bekannt vor: Du hast gerade mit Kollegen zu Mittag gegessen und merkst, wie dich kurze Zeit später das sogenannte Mittagstief einholt. Kein Problem! Denn hier kommt der Powernap wie gerufen. 😊

In diesem Beitrag erfährst du, wie Powernapping dir helfen kann Körper und Geist zu erfrischen, damit du nach dem Schläfchen wieder voll durchstarten kannst. Außerdem erklären wir dir, in welchen Fällen du ein Energie-Nickerchen lieber lassen solltest.

Powernap – Was ist das genau?

Ein Powernap ist ein kurzes Erholungs-Nickerchen, das am Tag stattfindet und mindestens 4 Minuten dauert. Wir alle kennen das: Im Laufe des Alltags schwankt die individuelle Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Insbesondere nach dem Essen oder am Nachmittag wird man nicht selten von einem Mittags- oder Nachmittagstief überfallen, wo nicht mal mehr der x-te Kaffee hilft. Die Symptome sind eine eingeschränkte Aufnahmefähigkeit, Müdigkeit und Erschöpfung.

Wer ein Powernap einlegt, kann das Tief in kurzer Zeit überwinden und wieder zu Hochleistungen auffahren. Grund hierfür ist das Wachstum-Hormon Somatropin, das freigesetzt wird und die Regerationsvorgänge in Gewebe und Zellen ankurbelt. Dadurch nehmen Gehirn- und Gedächtnisfunktion zu und die Wundheilung wird unterstützt.

Die perfekte Powernapping Länge

Wie lange sollte so ein Schläfchen andauern, damit der Körper nicht in die Tiefschlafphase fällt? Einen erholsamen Powernap solltest du auf maximal 30 Minuten begrenzen, denn andernfalls passiert genau das Gegenteil von dem, was du hervorrufen willst: Du fühlst dich nach dem Nickerchen noch müder und schlapper als zuvor. Außerdem wirst du die Müdigkeit noch über eine Stunde zu spüren bekommen.

Der ideale Zeitpunkt für ein Powernap

Am sinnvollsten ist es ein Powernap mittags einzulegen, denn dann sind Kreislauf und Leistung am schwächsten. Die Folge: Wir werden unachtsamer und unkonzentrierter, was sich beispielsweise kontraproduktiv auf unsere Arbeit auswirken kann. Wissenschaftler der NASA ermittelten im Jahre 1995, dass ein Mittagsschläfchen von 26 Minuten die Aufmerksamkeit um 34 % und das Reaktionsvermögen um 16 % erhöht.

Der einzige Negativaspekt: Dauert der Mittagsschlaf 20 – 30 Minuten ist etwa eine halbe Stunde erforderlich, um wieder putzmunter zu werden. Neueste Erhebungen machen deutlich, dass der perfekte Powernap bloß 10 Minuten dauert. Danach kann die Leistungsfähigkeit stark zunehmen und alle Symptome der Müdigkeit verschwinden.

Vorteile von Powernapping

Gönnst du dir in der Mittagspause ein kleines Entspannungs-Nickerchen, kannst du Stress und Spannungen wirkungsvoll abbauen. Die kurze Ruhephase hilft dir dabei, deinen Kreislauf zu normalisieren und die Muskeln zu beruhigen. Das wiederum wirkt sich positiv aufs Gemüt aus.

Diese kleine Auszeit fördert deine Ausgeglichenheit und unterstützt dich dabei, herausfordernde Situationen besser zu meistern. Zudem kann bereits eine gewisse Menge von Stresshormonen abgebaut werden, sodass ein Powernap Schlafstörungen vorbeugen kann. Das Ergebnis: Ein erholsamerer Nachtschlaf.

Das kurze Schläfchen ist sowohl für den Geist als auch für den Körper gesund. Studien zufolge kann ein Powernap den Blutdruck regulieren und somit auf lange Sicht gesehen das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten um bis zu 37 % senken.

Fazit: Powernapping ist gesund – Auszeit für Körper und Geist

Ein Powernap für zwischendurch verspricht eine Menge Erholung in kurzer Zeit und liefert uns für mehrere Stunden Energie! Nach dem Mittagessen ist ein kleines Nickerchen besonders empfehlenswert, um das berühmtberüchtigte Mittagstief zu überwinden. Suche dir ein ruhiges Plätzchen und schlafe für 10 bis maximal 30 Minuten. Stelle dir unbedingt einen Wecker, damit du die Dauer von 30 Minuten nicht überschreitest. Nur dann kannst du deinen Arbeitstag fit und leistungsstark fortsetzen! Wenn du generell Probleme beim Einschlafen hast, solltest du nach 16 Uhr auf ein Schläfchen verzichten.

Tipp: Trinke vor dem Power-Nickerchen einen Kaffee. Das Koffein wirkt erst danach und sorgt für den gewünschten Antrieb nach dem Aufwachen.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?