Rohkost Erdnussbutter (ohne Zucker)

Aufstriche, Dips & Cremes / 5/5 (6) fĂĽr diesen Beitrag
Anzeige / Markenrezept
Rezept Rohkost Erdnussbutter (ohne Zucker) merken
Vorbereitung
4 Stunden
Zubereitung
5 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste fĂĽr 10 Portionen:

  • 300 g ErdnĂĽsse
  • 2 Esslöffel Agavendicksaft
  • 1 Prise Salz

Wir lieben Erdnussbutter! 🙂 Insbesondere zum Frühstück gehört sie auf jeden dazu. Gekaufte Erdnussbutter ist jedoch meist sehr fettig, reich an Zucker und in Kombination dazu natürlich auch sehr kalorienreich. Wir möchten euch heute zeigen, wie ihr eine Rohkost Erdnussbutter selber machen könnt und das auch ganz ohne Zucker und überflüssige Kalorien. Ihr braucht dazu lediglich einen guten Entsafter – ihr habt richtig gehört, einen Entsafter!

Geschmacklich kommen wir mit unserer Rohkost Erdnussbutter auf jeden Fall sehr gut hin. Es versteht sich aber von selbst, dass ohne jede Menge Zucker und Fett sie sich etwas anders streichen lässt. Sie wird nicht ganz so cremig werden, was dem Geschmack jedoch keinen Abbruch tut.

Erdnussbutter ohne Zucker

Die Konsistenz mag sich deutlich unterscheiden, der Geschmack ist aber ebenso lecker!

Zubereitung: Rohkost Erdnussbutter

  1. Um die Erdnüsse entsaften zu können müssen sie vorab mindestens vier Stunden in Wasser eingelegt werden.
  2. Das Wasser wird dann abgegossen und die Erdnüsse in den Entsafter gegeben. Der Saft und der trockene Rest dürfen dabei jedoch nicht getrennt werden. Nicht alle Entsafter haben diese Möglichkeit. Wenn ihr die Erdnüsse vorher noch mit etwas Öl ummantelt, dann wird die Konsistenz sogar noch schöner.
  3. Die daraus entstehende Masse ist noch saftig und kann jetzt anschließend nach Belieben verfeinert werden. Wir geben meist noch eine Prise Salz hinzu. Wer es dennoch etwas süßer haben möchte, der kann ja trotz allem noch etwas Agavendicksaft unterrühren.

Der richtige Entsafter zum Erdnussbutter selber machen

Beim Entsaften für eine leckere selbstgemachte Erdnussbutter darf wie beschrieben die entsaftete Flüssigkeit und der trockene Rest nicht getrennt werden. Dadurch erhält man eine breiige Matsche, welche sich wie richtige Erdnussbutter gut aufs Brot streichen lässt.

Erdnussbutter selber machen

Erdnussbutter lässt sich am leichtesten im Entsafter machen.

Wir nutzen zum Erdnussbutter selber machen immer unseren Angel Juicer. Dafür gibt es verschiedene Siebe als Aufsatz. Eines davon ist das sogenannte „Blank Sieb“. Es enthält keine feinen Löcher, aus denen normalerweise der Saft beim Entsaften austreten kann. In Folge wird der gesamte Brei inklusive Flüssigkeit herausgedrückt. Das Ergebnis ist eine wunderbare rohköstliche Erdnussbutter.

Warum sollte man Erdnussbutter im Entsafter machen?

Man könnte natürlich auch die Erdnüsse in Wasser einlegen und mittels eines Food-Prozessor kleinhäckseln. Dabei werdet ihr sehen, wird das Häckselgut jedoch sehr heiß, was die chemische Struktur verändert und viele wertvollen und nicht hitzebeständigen Bestandteile zerstört.

Des Weiteren braucht es ein sehr leistungsfähiges Gerät, damit auch das in den Erdnüssen enthaltene Öl austreten kann und es wirklich streichbar wird und man am Ende nicht nur gehäckselte Erdnüsse hat. Je mehr Leistung die Geräte haben, desto heißer wird dann aber auch das Endprodukt.

Idealerweise sollte man zum Erdnussbutter selber machen also auf jeden Fall einen passenden Entsafter bevorzugen.

Dieses Rezept Rohkost Erdnussbutter (ohne Zucker) ist in Zusammenarbeit mit Slowjuice.de entstanden. Vielen Dank! :)

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos fĂĽr dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darĂĽber?

Frisch ins Postfach?