Sommertee und Eistee: Frischekick bei heißen Temperaturen

Die Temperaturen steigen und damit auch unser Verlangen nach eisgekühlten Erfrischungsgetränken. Egal ob ein kaltes Bier direkt aus dem Kühlschrank, eine Limonade mit ordentlich Eiswürfeln oder auch ein Glas eisgekühltes Wasser – hauptsache nicht noch mehr Schwitzen. Doch entgegen der allgemeinen Vermutung sorgen kalte Getränke nicht nachhaltig für die ersehnte Abkühlung von innen heraus. Gerade warmer Tee kann diese gewünschte Erfrischung allerdings bringen. Wieso ausgerechnet der als Winter-Kultgetränk bekannte Tee die richtige Wahl bei heißen Temperaturen sein soll und zudem das perfekte Sommergetränk darstellt, erfährst du nun.

Kalte Getränke erfrischen bei Hitze – ein ewiger Irrglaube

Du hast dich schon öfter gefragt, wieso Tee gerade in vielen orientalischen und besonders heißen Ländern als beliebtes Getränk zu jeder Jahreszeit gilt? In der Türkei aber auch bei den Wüstenvölkern ist warmer Tee als effektives Mittel bekannt, um den Körper bei hoher Außentemperatur zuverlässig zu kühlen. Das klingt zunächst vielleicht komisch, hat aber einen ganz einfachen Hintergrund: Der menschliche Organismus ist seit jeher darauf trainiert, jegliche Form von Nahrung und Flüssigkeit vor der Weiterverarbeitung auf Körpertemperatur zu erwärmen. Erst dann kann sie durch Magen und Darm umgesetzt werden ohne die inneren Organe durch zu starke Kälte zu schädigen.

Auf Grund dieses natürlichen Schutzmechanismus hält der erfrischende Effekt bei kalten Getränken somit nur sehr kurze Zeit an. Schnell gibt der Körper nämlich das Signal, die eigene Temperatur weiter zu erhöhen, um das aufgenommene Kaltgetränk auf Normaltemperatur zu erwärmen – ein Prozess der einen enormen Energieaufwand für den Kreislauf darstellt und dadurch vermehrtes Schwitzen und starke Erschöpfung verursacht. Hier haben uns die hitzeerprobteren Nationen also bereits einiges voraus. An warmen Tagen trinken sie besonders viel Tee in kleinen Schlucken über den Tag verteilt. So wird dem Organismus keine zusätzliche Anstrengung durch das Erwärmen zugemutet. Zudem generiert die Wärme von innen leichten Schweiß auf der Haut, der den Körper durch die entstehende Verdunstungskühle allerdings nachhaltig abkühlt.

Tee trinken

Nicht umsonst wird in den heißen arabischen Ländern gerne Tee getrunken.

Welche Sommertees erfrischen am besten?

Der Sommer ist die optimale Zeit für fruchtige Tee-Mischungen. Egal ob Sorten mit exotischen Früchten wie beispielsweise Mango und Granatapfel oder auch milde Kräutertees – außergewöhnliche Kombinationen eignen sich hervorragend, um das Sommergefühl perfekt zu machen. Dabei sorgen insbesondere Tee-Sorten mit Minz-, Zitronen- oder auch Limetten-Aromen für ein fruchtiges und erfrischendes Geschmackserlebnis. Häufig sind diese auch explizit unter dem Namen „Sommertee“ zu erhalten.

Wer die sommerlichen Tee-Sorten allerdings nicht im Handel erwerben, sondern lieber selbst – ganz nach Belieben – zubereiten möchte, kann dies ebenfalls sehr einfach machen. Ein erfrischendes Warmgetränk kannst du beispielsweise herstellen, indem du rund 15 Blätter Zitronenmelisse, 10 Blätter Salbei und ein Paar Limetten- sowie Zitronenscheiben mit heißem Wasser übergießt und circa 10 Minuten ziehen lässt.

Wenn schon kühl trinken dann selbstgemachten Eistee

Wenn du im Sommer nun dennoch lieber zu den kühlen Alternativen greifst, entscheide dich hier gerne ebenfalls für Tee. Allerdings für die kalte Variante: den Eistee. Fertige Eistee-Sorten enthalten allerdings häufig viel Zucker, Aromen und Geschmacksverstärker. Empfehlenswert ist es deshalb auch hier, deine Lieblingssorte schnell und unkompliziert selber zaubern. Einen ganz besonders gesunden und zudem erfrischenden Eistee stellt beispielsweise der Kiwi Eistee dar.

Grundsätzlich sind deiner Fantasie bei der Zubereitung aber keine Grenzen gesetzt. Bereite dir einfach die Tee-Sorte deiner Wahl – vielleicht ja sogar einen der bereits erwähnten Sommertees – wie gewohnt, mit heißem Wasser zu. Stelle dir davor bereits ein hitzefestes Gefäß (z. B. eine Kanne oder Karaffe), circa bis zur Hälfte mit Eiswürfeln gefüllt, parat. Sobald der heiße Tee nun fertig gezogen ist, kannst du ihn direkt über die Eiswürfel gießen. Durch diese schockartige Abkühlung bleibt der ursprüngliche Geschmack der Sorte bestmöglich erhalten und du kannst das volle Tee-Aroma genießen.

Kleiner Tipp für den besonderen Frischekick: Auch bei kühlem Tee verleihen Minze oder Zitronenmelisse deinem Getränk eine ganz besondere und erfrischende Note sowie eine zusätzlich kühlende Wirkung. Also wieso nicht einfach ein paar frische Blätter aus dem heimischen Garten mit in den Krug geben?

Zu sagen bleibt also nur noch: Ausprobieren lohnt sich! Der Aufwand einen erfrischenden Eis- oder Sommertee selbst herzustellen hält sich in Grenzen. Allerdings erwartet dich neben einem tollen Geschmackserlebnis auch ein absoluter Frischekick bei heißen Temperaturen.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?