8 Tipps für kalorienarme Weihnachtsbäckerei

Abnehmen / 4/5 (1) für diesen Beitrag

Zur Adventszeit wird mit der Familie eifrig gebacken. Gerade für all diejenigen, die trotzdem auf Kalorien achten wollen gibt es von uns jetzt ein paar wertvolle Tipps für eine kalorienärmere Weihnachtsbäckerei.

1. Fettanteil verringern

Wer ein paar Kalorien vermeiden will kann ganz einfach den Fettanteil verringern. So lässt sich zum Beispiel ganz einfach ein viertel der Butter mit Quark ersetzten, oder man greift einfach zu einer Halbfettbutter.

2. Backpapier statt Fett:

Das gute alte Backpapier ersetzt das Einfetten von Backformen.

3. Zuckermenge verringern

In den unterschiedlichen Teigen der verschiedenen Weihnachtsleckereien steckt meist eine ganze Menge Zucker. Daran lässt sich sparen. So lässt sich die Zuckermenge je nach Rezept bis zu einem Drittel reduzieren. Dadurch ändert sich auch nicht die Konsistenz des Teiges. Inzwischen gibt es auch eine Vielzahl an Rezepten mit Stevia, dieses Naturprodukt süßt ganz ohne die lästigen Kalorien. Allerdings sollte bei der Anwendung aufgepasst werden, sonst ist des Plätzchen am Ende viel zu süß.

4. Vollkornmehl statt Weißmehl

Weihnachtsplätzchen lassen sich auch wunderbar mit Vollkornmehl backen. Dieses enthält deutlich mehr an wichtigen Vitaminen Spurenelementen und Mineralstoffen. Für wen es zu „vollkornig“ wird, der kann ja den Teig einfach halb halb mischen.

5. Raffinierte Varianten bringen Geschmack

Wer mit Vollkornmehl backt braucht etwas mehr Flüssigkeit. Entweder man nimmt ganz einfach etwas mehr Wasser oder Milch, oder deckt sich raffinierte Alternativen aus. Die Flüssigkeit lässt sich auch durch die Zugabe von Apfelmus, Backobst, Banane oder Karotte ausgleichen. Dabei wir der Teig auch herrlich saftig und weich und die Leckereien werden nicht trocken. Ganz nebenbei bekommt man auch Süße in den Teig und das ohne das Extra an Zucker.

6. Es muss nicht immer Schokolade sein

Zum Verzieren von Plätzchen wird häufig Schokoglasur und Zuckerstreusel verwendet. Hier sind Kokosflocken, Nüsse, Sesam, geröstete Haferflocken, Trockenfrüchte oder Mohn eine leckere und kalorienarme Alternative. Manchmal reicht auch schon eine raffiniere Kräutermischung für den Teig, um aus den Weihnachtsnascherein eine Gaumenfreude zu zaubern.

7. Kalorienarme Alternativen

Kokosmakronen und Lebkuchen haben weniger Kalorien als etwa die beliebten Vanillekipferl, Plätzchen aus Mürbteig oder Spritzgebäck. Vielleicht gibt es dieses Jahr auch mal andere Plätzchen.

8. Früchtebrot

Neben den Plätzchen gibt es eine leichte Alternative zum Adventskaffee! Früchtebrot hat auch einen herrlichen Weihnachtlichen Geschmack, wird aber aus Trockenobst, wie Rosinen, Pflaumen und Feigen sowie verschiedenen Nüssen hergestellt.

Jetzt kann Weihnachten kommen! Probiert doch selbst mal unsere gesunden Alternativen zur herkömmlichen Weihnachtsbäckerei und erzählt uns wie es euch geschmeckt hat.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?