6 Trockenfrüchte, die dein Frühstück bereichern

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Zu einem leckeren und gesunden Müsli gehören vollwertiges Getreide oder Pseudogetreide, Pflanzenmilch oder Pflanzenjoghurt, frisches Obst, Nüsse, Samen, Kerne und Trockenfrüchte. Wenn du magst, kannst du dein Müsli noch mit einem natürlichen Süßungsmittel deiner Wahl süßen. Doch meist reicht es schon zu Trockenobst zu greifen, denn das ist nicht nur süß, sondern auch super nährstoffreich. 😊 Trotzdem werden getrocknete Früchte oft weggelassen oder einfach unterschätzt, weshalb wir dir in diesem Artikel 6 Trockenfrüchte vorstellen möchten, die dein Frühstück definitiv bereichern werden!

1. Rosinen

Rosinen – die Klassiker unter den Trockenfrüchten! Die getrockneten Weintrauben sind preiswert und stillen den Süßhunger. Außerdem stellen sie sich als hervorragende Kalium-, Selen-, und Eisenlieferanten heraus und punkten mit reichlich B-Vitaminen. Der Körper kann das enthaltene Eisen jedoch nur aufnehmen, wenn zusätzlich Vitamin C zugeführt wird. Denn durch das Trockenverfahren beinhalten Rosinen meist kaum noch Vitamin C.

Also immer schön mit vitamin-C-reichen Früchten kombinieren. 😉 Ähnliche Nährstoffbomben wie Rosinen sind Sultaninen, Zibeben und Korinthen.

2. Datteln

Die ballaststoffreiche Wüsten-Frucht hat auch in unseren Breitengraden zunehmend an Beliebtheit gewonnen! Kein Wunder, denn die Dattel schmeckt nicht nur unfassbar gut, sondern besticht außerdem durch ihre hohe Süßkraft. Das ist der Grund, weshalb die getrocknete Palmfrucht gerne beim Backen zum Einsatz kommt. Aber auch im Müsli oder als Energiehappen für zwischendurch eignet sie sich wunderbar. Zudem versorgen dich Datteln mit einer ordentlichen Portion Vitaminen, Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen.

Du stehst auf Datteln und Nüsse? Backe dir deinen zuckerfreien Powersnack: Dattel-Nuss-Kugeln. Nicht nur zur Weihnachtszeit unwiderstehlich lecker!

3. Cranberrys

Der amerikanische Liebling – die Cranberry – weist Ähnlichkeiten mit der Preiselbeere auf. Wir erkennen die sogenannte großfrüchtige Moosbeere an ihrem leicht säuerlich-herben Geschmack. Während sie im frischen Zustand fast ungenießbar ist, lassen wir uns sie in getrockneter Form gerne schmecken. Hinzu kommen große Mengen Vitamin A und C sowie Mineralien. Besonders köstlich ist die Wunderbeere im Walnussbrot.

4. Aroniabeeren

Schon mal getrocknete Aroniabeeren probiert? Die schwarzen Beeren, die auch hierzulande angepflanzt werden, erinnern optisch an Holunderbeeren. Die Trendbeere gehört zurecht zu den Superfoods, denn sie ist reich an Anthocyanen und Flavonoiden und wirkt damit entzündungshemmend und antioxidativ. Die Aroniabeere gilt als natürlicher Immunsystem-Booster. Du fragst dich, wo du die kleinen Beeren kaufen kannst? Schau mal im Reformhaus vorbei!

5. Aprikosen

Zu den unterschätzen Trockenfrüchten zählt definitiv die Aprikose. Dabei schmeckt das Obst nicht nur frisch, sondern auch in getrockneter Form richtig gut. Im Müsli sorgt die Sommerfrucht für eine sanfte Süße. Die gelbe Frucht überzeugt zudem mit reichlich Kalium, Eisen und Betacarotin. Letzteres kann der Körper in Vitamin A umwandeln, was besonders unseren Augen und unserer Haut zugutekommt. In diesem Sinne solltest du unbedingt unsere Protein Energy Balls mit Aprikose testen! 😋

6. Gojibeeren

Goji-Beeren kurbeln die Kollagenproduktion und Durchblutung an und helfen der Haut dabei Feuchtigkeit einzuschließen. Die Nährstoffliste der getrockneten hellroten Beeren kann sich sehen lassen: Sie verfügen über eine große Anzahl an Antioxidantien, Vitamin E und besitzen mehr Vitamin C als Orangen. Hinzu kommen Vitamin A, B1 und Eisen. Um dir die Vorteile der „Wunderbeere“ aus Fernost zunutze zu machen, streue eine gute Handvoll über dein Müsli.

Trockenfrüchte kaufen – Wichtige Hinweise!

Achte beim Kauf auf ungeschwefelte Trockenfrüchte! Nur so kann ein voller Nährstoffgehalt garantiert werden. Manche Früchte sind zusätzlich gezuckert. Auch davon solltest du Abstand nehmen, denn das getrocknete Obst an sich ist schon süß genug. Bei gedörrten Früchten gilt: In Maßen und nicht in Massen genießen, denn trotz der vielen guten Nährstoffe enthält Trockenobst auch eine Menge Fruchtzucker und damit auch Kalorien.

Fazit: 6 Trockenfrüchte, die dein Frühstück bereichern

Es gibt haufenweise köstliches und gesundes Trockenobst, das dein Frühstück aufpeppen wird! Aber auch als Snack für zwischendurch sind getrocknete Früchte, wie Rosinen, Goji-Beeren, Datteln und Co. ideal.

Neben den genannten Früchten schmecken auch Apfelringe, Feigen, Pflaumen und Pfirsiche in gedörrter Form richtig lecker. Trockenfrüchte sollte in keinem Müsli fehlen, denn sie versüßen nicht nur dein Frühstück, sondern geben dir auch eine geballte Ladung Nährstoffe und Energie für den Tag!

Warum zu Fertigmüsli mit künstlichem Zucker greifen, wenn das selbstgemachte Müsli in Nullkommanix zubereitet ist und noch dazu so viel besser schmeckt?! Mische dir dein Müsli mit deinen liebsten Zutaten doch einfach selbst zusammen. So sparst du nicht nur unnötige Kalorien ein, sondern verschonst auch deinen Geldbeutel. 😉

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?