Die perfekten Küchenhelfer für die gesunde Küche

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Nach der Arbeit haben die wenigsten von uns Lust stundenlang in der Küche zu stehen, um sich ein gesundes und frisches Abendessen zuzubereiten – von dem ganzen Küchenchaos mal ganz abgesehen… Daher greifen viele auf Fertigprodukte zurück, obwohl sie genau wissen, dass diese nicht gut für sie sind. Falls auch du mühseliges Schnippeln satthast, aber dir eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise wichtig ist, bleib jetzt dran.

Denn es gibt es eine einfache Lösung für dieses Problem: Küchenhelfer! Wir zeigen dir, welche Vorteile Küchengeräte mit sich bringen, woran du gute Küchenhelfer erkennst und warum du sie nicht mehr missen möchtest. Außerdem verraten wir dir, welche Geräte sich wirklich lohnen. So machen auch Backen und Kochen wieder mehr Freude! 😊

Küchenhelfer und ihre Vorteile

  1. Zeit sparen
    Wer jeden Tag selbst kocht, weiß, wie zeitaufwendig das sein kann. Alle Zutaten wollen schließlich geschnippelt werden. Spare Zeit ein, indem du verschiedene Küchengeräte einsetzt, die dir einen Großteil der Arbeit abnehmen.
  2. Kochen erleichtern
    Du möchtest täglich frisch kochen, hast aber keine Lust riesige Mengen Gemüse per Hand klein zu schnippeln? Verarbeite Lebensmittel doch das nächste Mal mühelos mit einem Küchenhelfer, wie beispielsweise einem Zerkleinerer.
  3. Spaß haben
    Hast du erstmal deine liebsten Küchengadgets entdeckt, willst du nicht mehr ohne sie leben, versprochen! Beispiel: Gib eine Avocado in einen speziellen Avocado-Küchenhelfer hinein und erhalte eine geschnittene Frucht – ganz ohne Kern und Schale. 😉

Daran erkennst du gute Küchengeräte

Bevor du deine Küche unter die Lupe nimmst, um nach praktischen, vielleicht längst vergessenen Küchenhelfern Ausschau zu halten oder dich auf die Suche nach neuen nützlichen Küchengeräten machst – verraten wir dir, woran du gute Utensilien erkennst:

1. Hochwertiges Material

  • Ist das Material hochklassig, hast du lange etwas von deinem Küchengerät.
  • Messer, die aus japanischem Edelstahl gefertigt sind, halten eine gefühlte Ewigkeit und sind auch preislich erschwinglich.

2. Praktisch und vielseitig verwendbar

  • Von Vorteil ist, wenn sich dein Helfer als abwechslungsreicher Alleskönner herausstellt und du eine große Bandbreite an kulinarischen Möglichkeiten hast.
  • Verschiedene Aufsätze sind sehr praktisch.

3. Zweckdienlich

  • Das Wichtigste: Die Geräte sollten selbstverständlich ihren Zweck erfüllen. Was hast du von einem super schicken Küchenwerkzeug aus hochwertigem Material, das keine guten Dienste leistet? Richtig – nichts!

4. Platzsparend

  • Super ist, wenn die Küchenhelfer nicht allzu viel Platz in der Küche einnehmen und sich leicht verstauen lassen.

Wer bei seinen Küchenhelfern spart, der wird es irgendwann bereuen. Schlechtes Arbeitsmaterial kostet nicht nur reichlich Nerven, sondern auch jede Menge extra Zeit. Es lohnt sich

Grundausstattung für die gesunde Küche

1. Spiralschneider

Der Spiralschneider: Das Nonplusultra, wenn du auf deine geliebten Pasta-Gerichte nicht verzichten willst, aber dennoch mehr Gemüse in deinen Ernährungsalltag einbauen möchtest. Zaubere dir durch Drehen und Kurbeln im Handumdrehen leckere Gemüsenudeln aus Zucchini, Möhren, Kohlrabi und Co. Sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch fantastisch! Tipp: Macht sich auch toll als Deko!

Hier gibt es einen soliden, hochwertigen Spiralschneider >>

2. Professionelle Messer

Ohne richtig gute Messer geht gar nichts, schließlich brauchst du sie in der Küche täglich. Qualität und Schärfe sind dabei besonders wichtig, damit du lange mit ihnen arbeiten kannst. Die kleinen Küchenwerkzeuge dürfen daher ruhig etwas mehr kosten. Drei unterschiedliche Messer sollten es mindestens sein:

  • Großes Kochmesser zum Schneiden, Wiegen und Hacken
  • Brotmesser mit Wellenschliff zum Schneiden von Obst und Brot
  • Kleines Schälmesser zum Schneiden von Gemüse oder zum Putzen oder Schälen von Früchten und Gemüse

Empfehlung für ein Messer-Set, mit dem du wie ein Profi arbeiten kannst >>

3. Schneidebretter

Neben hochwertigen Messern dürfen große Schneidebretter nicht fehlen, auf denen du dich so richtig austoben kannst. Als Material empfiehlt sich Holz, das aufgrund der Gerbsäuren eine antibakterielle Wirkung hat.

Wer es besonders bequem mag und keine Lust hat, sein geschnittenes Gemüse aus Kernen und Schalen zu picken, der sollte sich ein Schneidebrett mit Auffangbehälter zulegen. Dieses praktikable Küchenbrett verfügt über einen integrierten Behälter, den du nach Belieben unter dem Brett herausschieben und deine Abfälle darin hinein befördern kannst. So kannst du Zutaten und Biomüll spielend leicht voneinander trennen. 😊

4. Kühlschrank-Aufbewahrer

Spielst du gefühlt jeden Tag Tetris in deinem Kühlschrank? Damit ist jetzt ein für alle Mal Schluss! Mit dem Kühlschrank-Aufbewahrer kannst du in Windeseile Platz in deinem Kühl- und Küchenschrank schaffen. Es gibt auch spezielle Aufbewahrer, an deren Unterseite sich zusätzlich Löcher befinden, die dein Essen nicht nur frisch halten, sondern auch eine gute Belüftung sicherstellen und angesammelte Flüssigkeit abfließen lassen.

5. Gewürzmühlen

Leckere frische Gerichte verlangen nach der richtigen Würze! Ein absolutes Muss ist die Anwendung von frischgemahlenem Pfeffer. Allerdings wird die Wahl der richtigen Gewürzmühle dabei oft unterschätzt. Am besten sind welche, die über ein Keramikmahlwerk verfügen.

6. Reiben

Wer regelmäßig kocht, der wird an einer Reibe nicht vorbeikommen. Auch hier ist die Qualität entscheidend. Reiben aus Edelstahl sollten bevorzugt werden. Wer gerne mit frischer Muskatnuss kocht, sollte sich eine spezielle Muskatreibe zulegen.

7. Messbecher

Messerbecher hat wahrscheinlich jeder zu Hause! Aber besitzt du auch welche aus Glas? Der Vorteil: Sie lassen sich leichter reinigen, was ebenfalls Zeit einspart. Außerdem raten wir zu Messbechern mit Zusatzskalierungen. Es gibt auch Messbecher mit elektrischer Küchenwaage. Der Messbecher kann abgenommen werden und damit unterschiedliche Zutaten wie Zucker, Nüsse und Mehl abgewogen werden. Zudem misst das Gerät das Fassungsvermögen von Flüssigkeiten. Diese nützlichen Messbecher sind besonders dienlich, wenn du viel backst.

Fazit: Küchengeräte für die gesunde Küche

Wer viel backt und kocht, bei dem kann schnell der Geduldsfaden reißen… Wie gut, dass es einige praktische Küchengeräte für die gesunde Küche gibt, mit denen die Arbeit leichter und schneller von der Hand geht!

Abgesehen von den bereits aufgeführten Küchenutensilien, gibt es noch eine Reihe weiterer Helfer, die dich unterstützen:

  • Dressingshaker
  • Haushaltswaage
  • Knoblauchpresse
  • Dosenöffner
  • Sparschäler
  • Kochlöffel aus Holz
  • Küchenmaschine TOP-Gerät zum TOP-Preis (LINK)
  • Pfannenwender (Edelstahl / Kunststoff)
  • Pürierstab Unsere Empfehlung! (LINK)
  • Entsafter
  • Schneebesen
  • Sieb- und Suppenkelle
  • Verschiedene Siebe (grob / fein)
  • Wiederverwendbares Backpapier

Aber aufgepasst: Nicht alle Küchengeräte sind nützlich! Während die einen eine sinnvolle Bereicherung darstellen, entpuppen sich die anderen als lästige Staubfänger, da sie nicht mehr als lustige Spielereien sind. Schaffe dir also nur Küchenwerkzeuge an, die du wirklich brauchst! 😉

Letztes Update vom

1 Kommentare


  1. Hallo Iris,
    vielen vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast und so viel über Küchengeräte recherchiert hast. Du ersparst vielen (auf jeden Fall mir) eine Menge Ärger! 🙂 Ich habe mir Anfang diesen Jahres den Traum vom Eigenheim erfüllt. Wir wollten außerdem eine komplett neue Küche. Um die Ausrüstung zu kaufen sind wir dann zu Ikea gegangen und ich merke jetzt schon wie einige Sachen den Geist aufgeben (Gabeln verbiegen usw.). Und dank deinem Artikel weiß ich nun endlich worauf ich achten muss. Dafür danke ich dir!

    LG Susanne

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?