Kohlrabi roh essen – Ein Rohkost-Genuss!

Gesunde Ernährung / 4.88/5 (8) für diesen Beitrag

Kohlrabi ist eines der wenigen Gemüse, die mir ausschließlich roh schmecken. In meinen Augen ist es nicht notwendig Kohlrabi zu kochen. Kohlrabi roh essen ist ein echter Genuss. Der Geschmack ist milde und nicht zu dominant. Mit dieser Meinung bin ich meines Wissens auch nicht alleine. Es gibt sehr viele Menschen wie mich, die Kohlrabi als Rohkost lieber mögen als gekocht.

Muss ich rohen Kohlrabi schälen

Wer seinen Kohlrabi roh essen möchte, der kann dies einfach tun. Aus gesundheitlichen Gründen braucht man Kohlrabi auf jeden Fall nicht vorher schälen. Es reicht ihn einfach nur etwas abzuwaschen, so dass keine Erde oder sonstige Verschmutzungen mehr daran hängen.

Allerdings gibt es Kohlrabisorten, deren Schale sehr hart ist. Das schmeckt nicht und ist auch nicht schön zu kauen. Hier ist es einfach angebracht den rohen Kohlrabi vorab von seiner Schale zu befreien.

Kohlrabi roh essen – aber wie?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um Kohlrabi roh zu essen. Wer es sich ganz einfach machen möchte, der nimmt das Gemüse, schält es und beißt einfach rein. Auch kann man es sehr gut zu Dips und Saucen snacken. Dafür braucht es nicht einen guten Dip und aufgeschnittenem rohen Kohlrabi. Eine perfekte gesunde Alternative zu anderen Knabbersnacks.

Auch in Salaten lässt sich roher Kohlrabi sehr gut verarbeiten. Dafür schneide ich meist ganz feine Scheiben und mache ein eher kräftiges Dressing, da der Eigengeschmack von Kohlrabi selbst nicht so stark ist. Der nahezu neutrale Geschmack hat auch den Vorteil, dass roher Kohlrabi mit so ziemlich allem kombinierbar ist.

Ansonsten eignet sich Kohlrabi auch als Rohkostbeilage oder Snack zum Mitnehmen. Wer auf grüne Smoothies steht, der kann auch dort Kohlrabi verarbeiten. Mir schmeckt Kohlrabi auch sehr gut „medium“, also weder durchgekocht noch roh. Dafür lege ich ihn für kurze Zeit in kochendes Wasser, paniere ihn und brate ihn wie ein Schnitzel – lecker!

Den richtigen Kohlrabi roh essen

Kohlrabi schmeckt direkt aus dem Garten absolut am besten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass man sich die Sorten selbst aussuchen kann und nicht auf den Supermarkt-Standard angewiesen ist. Wer Kohlrabi selber pflanzen möchte, der sollte mit seiner Sortenwahl sich so anpassen, dass er auch die ganze Saison über eine gute Ernte hat. Es gibt sehr schnelle, kleinere Sorten, die weggegessen sind bis es dann zu den großen Sorten kommt. Besonders bekannt ist hier der Superschmelz, welcher auch einer meiner Favoriten ist. Wenn die kleinen Sorten fertig sind, kann man direkt nachpflanzen und schafft in Verbindung mit einer großen Sorte drei Ernten im Jahr.

Wenn ich Kohlrabi roh essen möchte, dann nehme ich entweder kleine blaue Sorten oder eben Schmelz-Kohlrabi. Das sind allerdings beides Kohlrabi-Sorten, die man eher weniger im Supermarkt findet. Da hilft nur ein eigener Garten oder ein Balkon, auf dem man ein bisschen Gemüse pflanzen kann.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?