Fruchtige Kinderplätzchen (ohne Zucker)

vegan backen / 5/5 (4) für diesen Beitrag
Rezept Fruchtige Kinderplätzchen (ohne Zucker) merken
Vorbereitung
35 Minuten
Zubereitung
20 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 20 Portionen:

  • 1,5 Stücke Apfel
  • 1 Stück Zitrone
  • 30 g Datteln
  • 30 g Aprikosen (getrocknet)
  • 120 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Haferflocken
  • 50 ml Mandelmilch
  • 50 ml Kokosöl
  • 3 Esslöffel Apfeldicksaft
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Oblaten
  • 1 Packung Zartbitterschokolade

Gerade um die Weihnachtszeit naschen wir sehr viel. Das sehen auch unsere Kinder und naschen fleißig mit. Anstatt ihnen das zu verbieten, kann man ja auch einfach Plätzchen backen, die ohne Zucker auskommen und stattdessen mit Obst gesüßt sind! Wir hätten da mal einen Vorschlag für euch 😉

Zubereitung: Fruchtige Kinderplätzchen (ohne Zucker)

  1. Zuerst kümmern wir uns um die ganzen Fruchtbestandteile. Die Datteln und Aprikosen legen wir 15 Minuten in Wasser ein und hacken sie anschließend klein. Die Äpfel werden geschält und anschließend mit einer groben Reibe kleingeraspelt und mit dem Saft der Zitrone übergossen.
  2. Als nächstes vermischen wir die trockenen Bestandteile Mehl, Zimt, Haferflocken und das Salz.
  3. Zu der trockenen Mischung geben wir jetzt die Apfelsüße, Mandelmilch sowie Kokosöl und mischen alles gut durch.
  4. Jetzt heben wir noch die fruchtigen Bestandteile unter den Teig und vermengen alles möglichst gleichmäßig.
  5. Als nächstes formen wir kleine Kügelchen aus dem Teig und drücken diese auf die Oblaten.
  6. Bei 180 Grad brauchen die fruchtigen Kinderplätzchen etwa 20 Minuten im Ofen.
  7. Wer möchte, der kann abschließend noch Schokolade im warmen Wasser aufschmelzen und mit einem Pinsel die Plätzchen bestreichen.

Für alle, die jetzt mit der Anmerkung kommen, auch in Äpfeln und Datteln ist Zucker enthalten. Wir versuchen beim Backen hier aber bewusst auf raffinierten Zucker zu verzichten und stattdessen auf natürliche Süße in Form von Obst und Dicksäften zurückzugreifen.

Auch ist uns bewusst, dass diese Plätzchen auch Kalorien haben. Im Vergleich zu herkömmlichen Plätzchen unterscheidet sich die Zutatenliste von unseren fruchtigen Kinderplätzchen allerdings erheblich zu herkömmlichen Weihnachtsgebäck.

Bewerte dieses Rezept:

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

6 Kommentare


  1. Ja, hört sich lecker und gesund an. Ich hätte aber lieber anstatt Datteln Dörrpflaimen genommen. Datteln sind mir im Gebäck zu hart….


  2. Gestern ist mir das Rezept in die „Hände gefallen“.Noch Aprikosen besorgt und losgelegt.Die Trockenfrüchte habe ich in Apfeldirektsaft eingeweicht und danach die harte Haut von den Datteln entfernt.Gehackt wie beschrieben.Das Kokosöl habe ich durch 50g Butter ersetzt.Alles andere wie im Rezept .Ich bin begeistert von den Kinderplätzchen.Sie schmecken super,schön fruchtig und süß.Die Konsistens ist gut gelungen,außen etwas fester und innen soft.Da werden sich meine kleinen Enkel freuen.Das ist das 1. Rezept wo alles stimmt.Schon etliche Kinderkekse ausprobiert und nichts hat mich umgehauen.Danke liebe Autoren !!!!!500 Sterne


  3. Endlich konnte ich meinen kleinen Enkeln die Plätzchen anbieten.Die Kinder haben diese sehr gut gegessen(1,5 Jahre).Auch den Eltern hat es geschmeckt.Alles bestens und ich freue mich darüber.Danke Daniel für das schöne Rezept

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?