Snack dich schlank

Veröffentlicht am und bearbeitet am

Trotz unserer drei Hauptmahlzeiten Frühstück, Mittagessen und Abendessen brauchen wir hin und wieder etwas gegen den kleinen Hunger. Oft sind diese kleinen Snacks für zwischendurch sehr kalorienreich und dafür verantwortlich, dass wir zunehmen. Doch sind Zwischenmahlzeiten überhaupt sinnvoll und welche Snacks können wir ohne schlechtes Gewissen genießen?

Zwischenmahlzeiten: Ja oder nein?

Die wissenschaftlichen Meinungen zu Zwischenmahlzeiten gehen weit auseinander und auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) spricht aus diesem Grund diesbezüglich keine direkte Empfehlung für gesunde Erwachsene aus. Entscheidend für die Regulation des Körpergewichtes ist die Energiebilanz am Ende des Tages, ob die Kalorien nur durch drei große oder zusätzlich mehrere kleine Zwischenmahlzeiten aufgenommen wurden ist hierbei nicht relevant. Durch zusätzliche kleine Mahlzeiten werden dem Hungergefühl und Heißhungerattacken entgegengewirkt, nur zu energiedichte Lebensmittel und sehr große Portionen sollten vermieden werden. Snacken ist dementsprechend keinesfalls verboten, nur auf die richtige Auswahl unserer Zwischenmahlzeiten kommt es an!

Gesunde Snacks für zwischendurch

Von energiereichen Snacks wie Pommes, Schokoriegeln, Pizza, Chips oder frittiertem Gebäck als alltägliche Zwischenmahlzeit solltest du lieber die Finger lassen. Setze stattdessen besser auf gesunde Mahlzeiten aus komplexen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und Eiweiß, diese sind lange sättigend und beugen einer Überlastung des Magens entgegen. Hier ein paar Beispiele für den kleinen Hunger zwischendurch:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?