Was Erdnüsse mit unserem Körper machen

Erdnüsse auf dem Weihnachtsteller? Ein absolutes Muss! Doch der beliebte Wintersnack gehört im Grunde gar nicht zu den Nüssen, sondern zu den Hülsenfrüchten. Wegen ihres nussigen Geschmacks werden sie aber trotzdem gerne den Nüssen zugeordnet.

Wie sich die Erdnuss auf unsere Gesundheit auswirkt und wie sie sich in der Küche einsetzen lässt, erklären wir dir in diesem Artikel.

Erdnüsse…

…sorgen für schöne Haut und Haare

Erdnusskerne strotzen nur so vor Vitamin E. Das Vitamin entpuppt sich als Zellschützer und Bekämpfer von freien Radikalen. Somit werden sowohl die Haut als auch die Haarstruktur optimiert.

…versorgen den Körper mit Proteinen

Erdnüsse sind nicht nur für Vegetarier und Veganer eine hervorragende Proteinquelle. Die Eiweißzusammensetzung der Hülsenfrüchte ist besonders vorteilhaft, da der Körper den Baustoff sehr gut aufnehmen kann.

…kurbeln die Verdauung an

Die Minis sind echte Ballaststoffpakete – bereits 30 g Erdnüsse leisten einen guten Beitrag zum Erreichen des täglichen Bedarfs. Durch Ballaststoffe wird nicht nur die Verdauung in Schwung gebracht, sondern auch der Blutzuckerspiegel stabilisiert.

…lassen dich gut einschlummern

Mit Übermüdung ist jetzt Schluss! Die Aminosäure Tryptophan, die in Erdnüssen steckt, regt die Ausschüttung von Serotonin an. Auf diese Weise wird der Schlaf-Wach-Rhythmus bestmöglich unterstützt und du bist zum richtigen Zeitpunkt leistungsfähig.

…schützen dich vor Stress

Auf Magnesium sind nur Sportler angewiesen? Keineswegs. Der hohe Mineralstoffgehalt in den Erdnusskernen lässt nicht nur die Muckis wachsen, sondern sorgt ebenfalls dafür, dass wir besser gegen Stress gewappnet sind.

Erdnüsse in der Schale

Erdnüsse haben zahlreiche positive Auswirkungen auf unseren Körper.

Hinweise und Tipps zur Anwendung

Erdnüsse – vielfältig einsetzbar

Erdnüsse lassen sich in der Küche auf vielseitige Weise anwenden. Möchtest du sie pur aus der Schale snacken oder lieber gehackt über dein Müsli oder Curry streuen? Auch zu Erdnussbutter verarbeitet schmecken die Hülsenfrüchte superlecker. Verfeinere deine Gerichte doch mal mit der knackigen Erdnuss. 😊 Teste hierfür z.B. unser kohlenhydratarmes Gemüse in Erdnusssauce mit Blumenkohlreis oder unseren veganen Erdnussbutter-Bananen-Kuchen.

Getrocknete Erdnüsse

In der Regel wird die knusprige Knabberei noch in der Schale getrocknet, bevor sie abtransportiert wird. Frische Erdnüsse tendieren nämlich dazu schnell schimmelig zu werden. Möchtest du die Proteinstars in Rohkostqualität kaufen, wirst du im Reformhaus fündig.

Vorsicht bei Feuchtigkeit

Selbst getrocknete Erdnüsse können rasch anfangen zu schimmeln. Bewahre die „Nüsse“ daher im Vorratsschrank – weit weg von Spüle und Waschmaschine – auf, da die Hülsenfrüchte Feuchtigkeit nicht ausstehen können. 😉

Fazit: Erdnüsse – so gesund sind sie wirklich

Erdnüsse sind reich an Vitamin E, B1, B3, Magnesium, Folsäure und Kalium und punkten mit wertvollen pflanzlichen Proteinen, guten Fetten und einer Menge Ballaststoffen. Sie schützen die Zellen, gelten als Radikalfänger, bewahren vor Stress, unterstützen die Verdauung und regulieren den Blutzuckerspiegel. Außerdem begünstigen sie die Ausschüttung von Serotonin und sorgen für einen ausgeglichenen Schlaf-Wach-Rhythmus.

Ganz gleich ob du sie am liebsten pur knabberst, süße und herzhafte Speisen damit aufpeppst oder sie als Erdnussmus genießt – die kleinen Kraftpakete haben es in sich und schmecken vorzüglich. 😋

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?