Haselnüsse – das tun sie deiner Gesundheit an!

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Nüsse sind ein beliebter Snack und überzeugen mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie einer großen Menge pflanzlicher Proteine. Dazu gesellen sich Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine. Na, wenn das kein Grund ist, häufiger zur nussigen Knabberei zu greifen! 😉

In diesem Artikel nehmen wir uns die Haselnüsse etwas genauer vor, die hierzulande von August bis November Saison haben. Welche gesundheitlichen Vorteile versprechen die Energielieferanten und wie lassen sie sich in der Küche einsetzen?

Haselnüsse – gesundheitliche Vorteile

1. Natürlicher Herzschutz

Haselnüsse stecken voller gesunder Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel regulieren. Das nussige Kraftpaket hilft dabei, die Belastung unserer Blutgefäße und damit das Herzinfarktrisiko zu senken. Diese Lebensmittel sind ebenso gut fürs Herz.

2. Schöne Haut

Bereits 50 – 60 g des Powersnacks genügen, um den täglichen Vitamin-E-Bedarf zu decken. Haselnüsse sind für ihren antioxidativen Effekt bekannt und schützen unsere Haut vor Falten und Unreinheiten.

Du möchtest schöne Haut? Dann iss das nicht.

3. Glänzendes Haar

Glanzvolles und kräftiges Haar – wer wünscht sich das nicht? Die braunen Nüsse stärken das Haar von innen heraus, was wir dem wasserlöslichen Biotin zu verdanken haben. Das sogenannte Vitamin B7 ist in der Kosmetikindustrie nicht mehr wegzudenken und kommt in der Haselnuss in natürlicher Form vor.

4. Gute Laune

Eine Portion gute Laune gefällig? Dann entscheide dich öfter für das Schalenobst! Hier triffst du auf eine ordentliche Ladung der Aminosäure Tryptophan. Sie ist die Vorstufe des Botenstoffes Serotonin, der unsere Stimmung und unser Wohlbefinden nachweislich verbessert.

5. Starke Nerven

Haselnüsse dienen als ideale Nervennahrung und haben eine positive Wirkung auf die Gedächtnisfunktion! Durch ihren hohen Magnesium- und Lecithin-Anteil beschleunigen sie die Kommunikation innerhalb der Körperzellen.

Diese 12 Power-Nährstoffe stärken ebenfalls die Nerven.

Tipps zur Anwendung

Mit Haselnüssen kannst du in der Küche jede Menge anstellen. Sie lassen sich nicht nur wunderbar pur wegsnacken, sondern finden vor allem in der pflanzlichen Küche in Form von Nussmus Anwendung. Tipp: Wir empfehlen dir die Haselnusskerne vorab anzurösten, damit sie ihr Aroma voll entfalten können.

Auch in der Weihnachtsbäckerei sind Haselnüsse ein absolutes Muss, wie beispielsweise als Zutat in veganen Nussecken oder veganen Lebkuchen.

Wusstest du, dass auch die Schale wertvolle Inhaltsstoffe enthält, die deinen Zimmerpflanzen zugutekommen? 😉

Hinweis

Der Verzehr von Haselnüssen kann bei einigen Menschen eine Lebensmittelallergie auslösen. Im Endeffekt findet hier eine Überreaktion des Immunsystems statt. Außerdem kann die Schalenfrucht eine Kreuzallergie bei Heuschnupfen hervorrufen.

Lies hier nach, wie eine vegane Ernährung dazu beiträgt Allergien zu verringern.

Die richtige Lagerung

Es ist wichtig die Haselnüsse entsprechend zu lagern. Fülle die Knabberei nach dem Öffnen unverzüglich in ein luftdichtes Schraubglas. Dort bleiben sie, wenn sie kühl und dunkel gelagert werden, bis zu 6 Monate lang frisch.

Fazit: Die Vorteile der Waldhasel

Die sogenannte Gemeine Hasel ist alles andere als gemein. 😉 Im Gegenteil: Haselnüsse gehören zu den bekanntesten und begehrtesten Nüssen und bieten eine Reihe gesundheitlicher Vorteile!

Von Nüssen noch nicht genug? Hier erfährst du mehr zu den 11 gesündesten Nüssen!

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?