12 Power-Nährstoffe für starke Nerven

Gesunde Ernährung / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Erwischst du dich dabei, wie du gereizt und erschöpft durch deinen Alltag hetzt? Hast du das Gefühl, dein Akku ist leer? Die Ursachen für schwache Nerven sind unter anderem auf Stress, Überanstrengung, Schlafstörungen, mangelnde Bewegung und einseitige Ernährung zurückzuführen. Nicht selten trägt ein Nährstoffmangel dazu bei, dass unsere Nerven blank liegen.

Glücklicherweise gibt es haufenweise Nährstoffe, die dich mit einer geballten Ladung Energie versorgen und dein Nervensystem stärken. So bist du gegen Stress bestens gewappnet und kannst auch herausfordernde Situationen leichter meisten. In diesem Beitrag verraten wir dir 12 Power-Nährstoffe für starke Nerven!

12 Vitalstoffe für ein starkes Nervenkostüm

Diese Nährstoffe schützen dich vor Stress, verleihen dir mächtig Power und entlasten dein Nervensystem:

1. Coenzym Q10

Q10 ist an der Sauerstoffversorgung unserer Zellen wesentlich beteiligt und schenkt uns frische Energie. Da die körpereigene Produktion des Coenzyms mit dem Alter abnimmt, unser Organismus jedoch eine ausreichende Menge benötigt, damit alle Vorgänge im Körper reibungslos funktionieren, sollten wir auf Q10-haltige Lebensmittel setzen. Auf diese Weise können wir auch einen Coenzym Q10 Mangel vorbeugen.

Diese pflanzlichen Coenzym Q10 Quellen gibt es:

  • Olivenöl, Weizenkeimöl, Rapsöl, Walnussöl
  • Spinat, Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Paprika, Chinakohl, Aubergine
  • Grüne Bohnen, Sojabohnen
  • Kopfsalat

2. Folsäure

Folsäure ist der Power-Nährstoff, der Müdigkeit, Trägheit und Schlappheit vertreibt. Für die Zellteilung und Bildung von neuen Zellen ist das sogenannte Vitamin B9 unerlässlich. Da das lebensnotwendige Vitamin nicht vom Körper selbst produziert werden kann, muss es über die Nahrung konsumiert werden.

Diese pflanzlichen Folsäure-Quellen gibt es:

  • Grünkohl, Tomaten, Spinat, Gurke, Fenchel
  • Kartoffeln
  • Orangen
  • Nüsse
  • Hülsenfrüchte
  • Grüne Blattsalate

3. Kalium

Der Mineralstoff stellt sich als hervorragender Stresskiller heraus. Kalium trägt entscheidend zur Reizweiterleitung zwischen den Zellen bei und sorgt für eine Aufrechterhaltung der elektrischen Spannung.

Diese pflanzlichen Kalium-Quellen gibt es:

  • Bananen, Zwetschgen, Datteln, getrocknete Aprikosen, Avocados
  • Tomatenmark
  • Kohlrabi, Karotten, Tomaten
  • Haselnüsse, Erdnüsse
  • Cashewkerne, Mandeln, Pistazien
  • Vollkornmehl

4. Magnesium

Magnesium verringert die Ausschüttung von Cortisol und Adrenalin, die bei Stress entstehen. Damit gilt der Mineralstoff als echter Stressfänger und Nervenberuhiger! Das Mineral erfüllt essenzielle Aufgaben im menschlichen Organismus und ist bedeutend für die Kommunikation innerhalb der Nervenzellen und für die Herzfunktion.

Diese pflanzlichen Magnesium-Quellen gibt es:

  • Brokkoli
  • Nüsse
  • Cashews, Mandeln
  • Sonnenblumenkerne
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornbrot
  • Naturreis
  • Weizenkleie

5. Probiotika

Probiotika sind für die Herstellung kurzkettiger Fettsäuren im Mikrobiom des Darms zuständig, die für die Gesundheit der Nervenzellen ausschlaggebend sind. Sie können die Darm-Hirn-Achse auf eine Art regulieren, die Angstzustände und Stress mindert.

Diese pflanzlichen Probiotika-Quellen gibt es:

6. Tryptophan

Der nächste Nervennährstoff heißt L-Tryptophan. Die Aminosäure ist ein wichtiger Baustein des Glückshormons Serotonin. Dieses Hormon fördert unsere Zuversicht und körperliche Kraft. Tryptophan wird auch bei depressiven Verstimmungen und Depressionen eingesetzt, da die Aminosäure auf natürliche Weise stimmungsaufhellend wirkt.

Diese pflanzlichen Tryptophan-Quellen gibt es:

7. Vitamin B2

Ohne Vitamin B2 können Moleküle aus Nahrungsmitteln nicht entsprechend verarbeitet und verstoffwechselt werden. Riboflavin dient zudem als natürlicher Nervenschutz, fängt freie Radikale ein und behindert die Oxidation in den Zellen, was wiederum den oxidativen Stress reduziert.

Diese pflanzlichen Vitamin B2-Quellen gibt es:

8. Vitamin B6

Ebenso wichtig für starke Nerven ist das Vitamin B6. Zusammen mit weiteren B-Vitaminen und Folat ist es für die Regulierung des Homocystein-Stoffwechsels verantwortlich. Zudem trägt es an dem Aufbau von Botenstoffen im Stoffwechsel und in den Nerven maßgeblich bei.

Diese pflanzlichen Vitamin B6-Quellen gibt es:

9. Vitamin B12

Vitamin B12 benötigt der Körper für die Bildung von Nervenhüllen und den Energiestoffwechsel. Selbst kann der Organismus dieses lebenswichtige Vitamin jedoch nicht herstellen, zumindest nicht in ausreichenden Dosen. Daher müssen wir B12 über die Nahrung aufnehmen.

Allerdings finden wir den Nährstoff heutzutage hauptsächlich in tierischen Produkten, wie in Käse, Eiern, Joghurt oder Kuhmilch. In veganen Lebensmitteln kommen zwar auch geringe Mengen des Vitamins vor, leider reichen diese aber nicht aus, um den täglichen Bedarf zu decken. Veganer sollten daher auf hochwertige Vitamin B12-Nahrungsergänzungsmittel setzen.

Diese pflanzlichen Vitamin B12-Quellen gibt es:

10. Vitamin C

Vitamin C, auch unter dem Namen Ascorbinsäure bekannt, regelt den Energiestoffwechsel, wirkt antioxidativ und bewahrt das Nervensystem vor oxidativem Stress. Hinzu kommt, dass das wasserlösliche Vitamin C wesentlich am Aufbau der Zähne, Knochen und des Bindegewebes beteiligt ist.

Diese pflanzlichen Vitamin C-Quellen gibt es:

11. Vitamin D

Neben Vitamin C und den B-Vitaminen darf auch Vitamin D nicht fehlen. Für viele Stoffwechselprozesse ist dieses Prohormon unentbehrlich. Es stärkt die Knochen, schützt das Nervensystem vor Stress und unterstützt seine Signal-Übertragung. Wer zu wenig des „Sonnenvitamins“ aufnimmt, bei dem steigt auch das Risiko für Depressionen.

Diese pflanzlichen Vitamin D3-Quellen gibt es:

12. Zink

Zu guter Letzt ist auch Zink ein wahrer Nerven-Nährstoff. Das Spurenelement übt auf das Gehirn eine stressresistente Wirkung aus und schwächt die Erregung von Nervenzellen. Wenn du geistig und körperlich oft hohen Belastungen ausgesetzt bist, greife zu zinkhaltigen Lebensmitteln.

Diese pflanzlichen Zink-Quellen gibt es:

Fazit: Etwas für schwache Nerven!

Diese 12 Power-Nährstoffe gegen Stress und Erschöpfungssymptome stärken dein Nervensystem und laden deine Batterien wieder auf! Profitiere von den Vitalstoffen, indem du die aufgelisteten Nervennahrung-Lebensmittel in deinen Speiseplan integrierst. Und freue dich schon bald auf Nerven aus Stahl. 😉

Hier kannst du nachlesen, wie du mit der richtigen Ernährung effektiv gegen Stress und Nervosität vorgehen kannst.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?