Stärke deine Leber mit der richtigen Ernährung

Gesunde Ernährung / 5/5 (2) für diesen Beitrag

Unsere Leber muss ziemlich viel leisten und aushalten. Ob es die durchzechte Partynacht oder auch die langfristig falsche Ernährung ist – die Leber ist zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Und dabei ist sie die Entgiftungs- und Stoffwechselzentrale unseres Körpers und somit ein absolut lebensnotwendiges Organ. Nur fair also, der Leber, die einen solch wichtigen Dienst für unsere Gesundheit leistet auch einmal etwas zurückzugeben und sie durch gezielte Ernährung zu unterstützen.

Ernährung zur Stärkung der Leberfunktion

Es gibt viele Möglichkeiten der eigenen Leber etwas Gutes zu tun. Mit welcher Ernährung du sie unterstützen kannst, erfährst du im Folgenden.

Tomaten

Mit ihrem hohen Wassergehalt und dem enthaltenen Glutathion haben Tomaten eine stark entschlackende Wirkung. Dies unterstützt die Leber in ihrer Arbeit und beugt Leberschäden vor.

Rote Bete

Die rote Wunderknolle darf man sich vorstellen wie einen Filter, der Schwermetalle im Blut bindet und den Organismus – und damit auch die Leber – auf diese Art und Weise entgiftet.

Grapefruit

Antioxidantien sind besonders bekannt dafür, dass sie die Leberreinigung unterstützen. Und davon hat die Grapefruit reichlich!

Kohl

Egal ob Rosenkohl, Brokkoli oder auch Kohlrabi. Jegliche Kohlsorte enthält Glucosinolate und ist dadurch hervorragend in der Lage Giftstoffe im Körper zu neutralisieren. Denn die Glucosinolate helfen, diese so zu binden, dass sie anschließend nahezu vollständig ausgeschieden werden können.

Knoblauch

Die Knoblauchzehe ist vielfach bekannt als Wunderwaffe. Und hierzu zählt auch ihr positiver Effekt auf die Leber. Denn Knoblauch aktiviert deren Enzyme und fördert dadurch die Entgiftung.

Kurkuma

Und auch der Alleskönner Kurkuma gilt als äußerst „leberfreundlich“. Ob die Wurzel dabei als verarbeitetes Gewürz oder im frischen Zustand zum Würzen von Speisen verwendet wird – Kurkuma kurbelt den Entgiftungsprozess des Körpers an und wirkt außerdem unterstützend bei der Regeneration der Leber.

Artischocke

Die Artischocke enthält eine große Menge an Cynarin. Dieser Bitterstoff regt die Gallentätigkeit an und fördert die Fettverdauung. Auf diese Weise kann der Cholesterinspiegel merklich gesenkt werden, was nicht zuletzt auch die Leber nachhaltig schützt und in ihrer natürlichen Funktion unterstützt.

Zitrone

Das Vitamin C der Zitrone kurbelt die Gallen- und Leberfunktion an und hat dadurch eine positive Wirkung  auf die beiden Organe. Und hier noch eine kleine Zusatzinfo: Wenn du deiner Leber einmal zu viel Alkohol zugemutet hast, kannst du ihr am Folgetag durch eine Tasse heiße Zitrone etwas besonders Gutes tun.

Leinöl

Omega-3-Fettsäuren helfen dem Körper bei der Entgiftung – und im Leinöl sind diese reichlich zu finden.

Weitere Tipps für eine gesunde Leber

Neben der richtigen Ernährung können auch ein paar weitere Tipps helfen, deine Leber langfristig gesund zu halten.

Ausreichend trinken

Um die Giftstoffe aus dem Körper auszuspülen, ist es wichtig, genug zu trinken. Gesund sind dabei jeden Tag mindestens zwei Liter Flüssigkeit – idealerweise Wasser oder milde Kräutertees.

Verzicht auf schädliche Einflüsse

Besonders schlecht für deine Leber sind Alkohol, Nikotin sowie ungesunde Fette. Verzichte deshalb unbedingt auf übermäßigen Konsum dieser Dinge. Ebenso können auch Bewegungsmangel und zu wenig Schlaf Leberleiden begünstigen.

Leberwickel

Nach fettem oder üppigem Essen, kann ein Leberwickel helfen, Beschwerden zu lindern oder ihnen vorzubeugen. Hierzu wird ein kleines Handtuch oder ein Waschlappen in heißes Salzwasser getaucht und anschließend sorgfältig ausgedrückt. Das Tuch sollte dann auf die Stelle des Körpers gelegt werden, an der sich die Leber befindet. Ideal wirkt der Wickel wenn zusätzlich noch eine Wärmflasche auf dem Wickel platziert wird. Auf diese Art und Weise wird die Leber stärker durchblutet und die Entgiftung beschleunigt.

Mariendistel-Kur

Das pflanzliche Heilmittel Mariendistel schützt die Leber einerseits nachweislich, kann andererseits aber auch die Regeneration bestehender Schäden fördern. Aus diesem Grund gilt die Pflanze als absolutes Wundermittel bei schlechten Leberwerten oder Schmerzen im Bereich des Organs. Mariendistel gibt es dabei meist in Kapselform oder als Kraut zum Aufbrühen.

Vergiss nie: Ohne Leber kein Leben. So darf ihre zentrale Rolle beim Stoffwechsel nicht unterschätzt werden. Also tue dem lebenswichtigen Organ etwas Gutes und greife zu Produkten, die es in der natürlichen Funktion unterstützen. Denn durch die richtige Ernährung kannst du hier nicht nur Beschwerden vorbeugen sondern zudem bestehende Schäden regenerieren.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?