So viel Vitamin C enthalten Äpfel

Jeder weiß: Das Kernobst ist sehr gesund und steckt voller Vitamin C! Wer unter einer Apfelallergie leidet, sollte jedoch zu alten Apfelsorten greifen, da diese oftmals auch für Allergiker geeignet sind.

Äpfel enthalten eine hohe Menge der sogenannten Ascorbinsäure. Allerdings schwankt der Vitamin C-Anteil je nach Kultursorte, Saison und Anbauregion. Welcher Sorte der größte Vitamin-C-Gehalt zugeschrieben werden kann, sehen wir uns nun an. Dafür nehmen wir die Apfelsorten Gala Royal, Elstar, Granny Smith, Golden Delicious, Braeburn und Cameo etwas genauer unter die Lupe.

Gala Royal

Das Dessertobst zeichnet sich durch sein süß-säuerliches Aroma aus. Der Kulturapfel ist relativ klein und sein Fruchtfleisch gelblich und fest. Der Gala Royal Apfel eignet sich prima zum Kochen und harmoniert beispielsweise mit Kräutern und Kartoffeln. Diese Apfelsorte lässt sich außerdem gut lagern und punktet mit 5,4 mg Vitamin C.

Elstar

Fein-säuerlich und super saftig kommt der kugelige Elstar daher. Das grün-rote Exemplar macht sich besonders gut im Kuchen, Apfelstrudel oder in Salaten. Auch sein Vitamin-C-Gehalt ist nicht zu verachten – dieser liegt bei 6,7 mg.

Granny Smith

Sein leicht-saures und frisches Aroma verdankt der Granny Smith dem hohen Fruchtsäure-Anteil. Das grüne Kraftpaket beinhaltet daher im Vergleich zu anderen Äpfeln weniger Zucker. Vor allem pur verputzt oder im Salat schmeckt er ausgezeichnet. Aber auch zum Backen oder in Form von Apfelsaft, ist diese Sorte hervorragend geeignet. In ihm stecken 7 mg Vitamin C.

Golden Delicious

Golden Delicious ist die Sorte, die auf der Welt am häufigsten angebaut wird. Der sattgelbe und feste Apfel schmeckt süßlich bis fein-säuerlich und weist eine sanfte Anis-Note auf. Der saftige Apfel wird oft roh verputzt, kann aber auch zum Backen oder Braten eingesetzt werden. Ganze 10,9 mg Vitamin C finden wir in dem goldenen Apfel.

Braeburn

Der knackig-saftige Kulturapfel, der ursprünglich aus Neuseeland kommt, ist für seine süß-herbe Note bekannt. Vor allem in Europa stößt der zweifarbige Apfel auf Beliebtheit. Richtig lecker schmeckt er zu Apfelkompott oder Apfelmus verarbeitet. Auch sein Vitamin-C-Anteil kann sich sehen lassen, der es auf ganzen 19,2 mg Vitamin C bringt.

Cameo

Die rot-gelbe Apfelsorte aus den Vereinigten Staaten überzeugt mit einem harmonischen Süße-Säure-Verhältnis. Der Cameo hat ein leichtes Parfüm-Aroma und schmeckt sehr fruchtig. Daher macht der Tafelapfel in Desserts oder Apfelkuchen eine besonders gute Figur. Die mittelgroße Sorte hat einen Vitamin-C-Gehalt von unglaublichen 20,2 mg.

Fazit: Apfelsorten mit viel Vitamin C

Apfelsorten gibt es wie Sand am Meer – weltweit sind es circa 20.000 Sorten!  Im deutschsprachigen Raum werden nur rund 70 angebaut. Je nach Apfelsorte unterscheidet sich das dickbäuchige Obst in puncto Geschmack, Aussehen und Nährwerte. So verhält es sich auch mit den Vitaminen in der Superfrucht, sodass einige Äpfel nährstoffreicher sind als andere.

Apfelsorten mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt sind Gala, Elstar, Granny Smith, Golden Delicious, Braeburn und Cameo. Spitzenreiter ist der Cameo Apfel mit einem Anteil von 20,2 mg.

Erfahre hier den richtigen Erntezeitpunkt der verschiedenen Apfelsorten.

Das sind die 11 besten pflanzlichen Vitamin-C-Lieferanten.

Letztes Update vom
Bewerte diesen Beitrag:

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?