Darum ist Grüner Tee gesund – 7 überzeugende Gründe

Grüntee wird von Forschern als der Gesundheitstee schlechthin angepriesen und tatsächlich sprechen eine Reihe von Gründen für diese Teesorte. Hierzulande gönnt sich bereits jeder 3. das beliebte Heißgetränk. Was es mit dem Hype auf sich hat und was Grüner Tee wirklich verspricht, sehen wir uns jetzt an.

1. Grüntee ist gut für die Gelenke

Grüner Tee steckt voller antientzündlicher Catechine, die typische Rheumabeschwerden wie Schmerzen, Schwellungen und Rötungen lindern. Dies geht aus einer Erhebung der Washington State University hervor.

Das ist die optimale Ernährung bei Rheuma.

2. Grüntee schützt das Herz

Schon der Konsum von 3 Tassen Grüntee in der Woche reduziert das Risiko für Herzkrankheiten um nachweislich 25 % – was wir den Polyphenolen im Grüntee zu verdanken haben. Das belegt das Fuwai Hospital in Beijing.

3. Grüntee senkt den Blutdruck

Trinkst du den Tee regelmäßig, trägst du auf Dauer zur Senkung der ungünstigen LDL-Blutfettwerte bei und wirkst einem zu hohen Blutdruck entgegen. Zu diesem Ergebnis kam eine Cochrane Review.

4. Grüntee wirkt gegen Allergien

Das Darm-Bakterium Flavonifractor plautii ernährt sich von den Catechinen liebend gerne. Von den sogenannten polyphenolischen Pflanzenmetaboliten befinden sich 35 % im Grüntee. Das Bakterium drosselt die Abwehr und sorgt dafür, dass weniger Allergien ausgelöst werden, was die Shinshu University herausfand.

5. Grüntee hilft dem Gedächtnis auf die Sprünge

Grüner Tee hat auf das Arbeitsgedächtnis einen positiven Einfluss. Das beweist eine Studie des Universitätsspitals in Basel: Grüntee-Trinker lernen effektiver, denken logischer und schneller.

6. Grüntee beschützt unsere Zellen

Das grüne Heilgetränk enthält das Antioxidans EGCG, welches das Eiweiß p54 aktiviert. Dieses stoppt ein unkontrolliertes Wachstum der Zellen, wie das amerikanische Rensselaer Polytechnic Institute herausfand.

7. Grüntee für mehr Glück

Die Teesorte stimuliert die Dopamin- und Serotoninrezeptoren, wodurch wir mehr Glückgefühle und weniger Angst erleben, wie eine Erhebung der japanischen Kumamoto University bestätigt.

Nachteile von Grüntee

Grüner Tee punktet mit einer Vielzahl von Vorteilen. Dennoch solltest du einige Dinge berücksichtigen, wenn du Grüntee konsumierst.

Gift für die Leber?

Auch wenn es heutzutage selten vorkommt, werden im Tee nach wie vor Pyrrolizidinalkaloide gefunden. Diese Pflanzengifte können einen Schaden auf die Leber nehmen.

Fördert Grüntee Nervosität?

Grüner Tee hat einen Koffein-Anteil von etwa 50 mg je Tasse. Empfindliche Personen können diesen hohen Gehalt zu spüren bekommen, indem Schlafstörungen, Herzrasen, Reizbarkeit und Schwitzen auftreten können

Fazit: Grünes Blattwunder

Kaum ein Tee ist so gesund wie Grüner Tee! Er belebt, erfrischt und kann beinahe als Medizin betrachtet werden. Im Tee stecken unglaublich viele sekundäre Pflanzenstoffe, weil die Blätter lediglich getrocknet werden. Damit wirkt er extrem antibakteriell und antientzündlich. Allerdings solltest du beim Kauf von Grüntee einiges beachten.

Es gibt viele gute Gründe sich regelmäßig eine Tasse Grüntee zu genehmigen. 😊 Damit du möglichst lange etwas von deinem Grünen Tee hast, solltest du ihn richtig lagern!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?