Gartentipps und Gartenpflege im August

Tipps / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Im August ist der Sommer zwar noch in vollem Gange, doch werden ab Monatsmitte bereits die ersten Herbstvorkehrungen im Garten getroffen. August ist die beste Zeit des Jahres, um die Farbenpracht und Erntevielfalt der Pflanzen und Sträucher zu genießen. Das Säen und Pflanzen nimmt allmählich ab, dafür steht die Ernte jetzt ganz besonders im Vordergrund. Das darf auch so sein, denn sie ist schließlich die Belohnung für all den Fleiß und die Mühe, die wir in der ersten Jahreshälfte investiert haben. Lass uns gemeinsam durchgehen, was im August zum Thema Gartenpflege ansteht und mit welchen Gartentipps die Arbeit erleichtert werden kann.

Gartenpflege im August

Auch im August gibt es noch reichlich im Garten zu tun, denn es bleibt warm und häufig auch relativ trocken. Neben der Pflege von Rasen, Hecken und Sträuchern beginnen in diesem Monat auch erste Vorkehrungen für die kommende Herbstsaison. August ist auf jeden Fall einer der letzten, pflegeintensiven Monate, den wir als perfekte Übergangszeit von Sommer auf Herbst nutzen können. Die nachfolgende Liste gibt dir ein paar Vorschläge, wie die Gartenpflege im August aussehen kann:

  • Fallobst aufsammeln: Wer Äpfel und Birnen in seinem Garten kultiviert, kann diese im August ernten. Dabei lässt sich Fallobst kaum vermeiden. Wichtig ist aber, dass die Früchte möglichst schnell aufgesammelt und entsorgt werden, da sie Wespen und andere Tiere anlocken.
  • Hecken schneiden: Ende des Monats ist der letzte Termin, um immergrüne Gehölze und Hecken in Form zu bringen. So haben die neuen Triebe genug Zeit, um vor dem Winter ausreichend zu reifen. Kürze die Hecken am besten mit einer Gartenschere und an einem bewölkten Tag, um die inneren Zweige vor einem Sonnenbrand zu schützen.
  • Rasen richtig pflegen: An heißen Tagen sollte man den Rasen nicht zu kurz mähen, sonst verbrennt er zu schnell. Kürze die Grashalme auf 3-4 cm Länge und lass das Schnittgut liegen, um es als natürlichen Mulch zu verwenden. Denke weiterhin daran, den Rasen regelmäßig und ausreichend zu gießen. An nicht ganz so trockenen Tagen kannst du ihn mit phosphathaltigem Dünger versorgen, um die Graswurzeln zu stärken.
  • Lavendel stutzen: Lavendel treibt nur selten aus altem Holz und muss zeitig gekürzt werden, um im nächsten Jahr wieder schön dicht und buschig zu wachsen. Dafür entfernst du spätestens im August die Blütenstände (die du wunderbar trocknen kannst) und kürzt die Triebspitzen um etwa 3 cm.
  • Herbstblüher pflanzen: Ein Tipp für den Ziergarten ist die rechtzeitige Aussaat und Pflanzung von Herbstblumen. So kann man sich auch in den kommenden Wochen noch an den farbenfrohen Beeten erfreuen, bevor der Winter Einzug erhält. Anfang August ist eine optimale Pflanzzeit für Herbstzeitlose und Alpenveilchen. Aber auch Enzian, Krokusse oder Chrysanthemen sind hervorragend für den Herbst geeignet.

Gartenarbeiten im August – säen, pflanzen und ernten

August ist Erntezeit! Neben unzähligen Gemüsearten sind jetzt auch viele Obstbäume und Beerensträucher soweit, um abgeleert zu werden. Achte beim Ernten von Kern- und Steinobst darauf, dass die Früchte auch wirklich reif sind. Wenn sie sich leicht mit dem Stiel ablösen lassen (z.B. Äpfel, Birnen), weich sind (z.B. Pflaumen) oder eine intensive Farbe haben (z.B. Brombeeren), kannst du sie ernten. Da reifes Beerenobst auch bei Vögeln sehr beliebt ist, kannst du bei Bedarf Schutznetze über die Sträucher legen.

Tipp – Obst am Morgen ernten, Gemüse am Nachmittag ernten. Die richtige Tageszeit spielt bei der Ernte tatsächlich eine große Rolle, obwohl viele gar nicht darüber nachdenken. Obst hat am Morgen das meiste Aroma, Kräuter eher am späten Vormittag. Gemüse wiederum sollte erst in der zweiten Tageshälfte geerntet werden, da viele Pflanzen über Nacht Nitrat einlagern, das nur mit ausreichend Sonnenlicht umgewandelt werden kann.

Neben der Ernte gibt es einen zweiten Schwerpunkt im August, nämlich die Aussaat und Pflanzung von Spätkulturen und mehrjährigen Pflanzen. Am Monatsanfang ist die letzte Gelegenheit, um Chinakohl und Pak Choi zu säen. Kopfsalat sollte man nur noch bis Mitte des Monats säen und auch Endiviensetzlinge sollten bis dahin im Beet sein. Auch zweijährige Kräuter wie Petersilie oder Kümmel kann man prima im August säen, da sie wegen des aufgewärmten Bodens sehr gut keimen. Falls der Sommermonat nicht allzu trocken ist, empfehlen wir auch Erdbeeren fürs kommende Frühjahr zu pflanzen.

Zum Schluss findest du wie immer noch eine Liste mit Pflanzen, die du im August säen und ernten kannst:

Fazit – Gartentipps im August

Die zweite Jahreshälfte ist längst angebrochen und beschert uns weiterhin einen arbeitsreichen Gartenmonat. In Sachen Gartenpflege gibt es einiges zu tun, denn Hitze und Schädlinge halten den Hobbygärtner weiter auf Trab. August ist ein hervorragender Monat für abschließende Sommertätigkeiten, zum Beispiel Hecken schneiden und Stutzen vieler Kräuter und Gehölze. Spätkulturen wie Spinat, Chinakohl oder Kopfsalat werden ein letztes Mal gesät. Auch mehrjährige Pflanzen und Kräuter wie Petersilie und Erdbeeren kommen jetzt ins Beet. Weiterhin kannst du dich im August über eine Vielzahl von erntereifen Gemüse- und Obstsorten freuen.

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?