Vegane Bratkartoffeln mit „Speck“

Rezept Vegane Bratkartoffeln mit „Speck“ merken
Vorbereitung
30 Minuten
Zubereitung
15 Minuten
Schwierigkeit
leicht

Zutaten

Zutatenliste für 2 Personen:

  • 600 g Kartoffeln
  • 1 Stück Zwiebel
  • 150 g Räuchertofu
  • 1 Handvoll Röstzwiebeln
  • 1 Schuss Rapsöl
  • 0,5 Stangen Lauch
  • 1 Prise Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pariser Pfeffer

Die Kartoffelernte ist bereits auf vollen Touren und wir passen uns mit dem Gericht der Woche gerade im Herbst einfach schön der Saison an. Heute gibt es einen Klassiker der deutschen Küche mal anders… Bratkartoffeln mit „Speck“. Wie gewohnt alles vegan!

Zubereitung: Vegane Bratkartoffeln mit „Speck“

  1. Zuerst werden die Kartoffeln geschält und danach in einem Topf mit Wasser gekocht bis sie weich sind. Wenn sie so weit sind, gießen wir das Wasser ab, nehmen den Topf vom Herd und warten bis die Kartoffeln wieder halbwegs kalt geworden sind. So werden diese wieder etwas fester, wodurch sie einem später in der Pfanne nicht mehr so zerfallen. Bei Bratkartoffeln ist nicht unbedingt nötig die Kartoffeln ganz durchzukochen. Bevor sie zerfallen kann man diese auch „kurz vor fertig“ aus dem Topf nehmen. Den Rest erledigt das anbraten.
  2. Während unsere Kartoffeln wieder abkühlen haben wir genug Zeit die übrigen Zutaten zu schneiden. Den Lauch waschen wir gut aus und schneiden ihn in dünne Streifen. Aus dem Räuchertofu und den Zwiebeln schneiden wir kleine Würfelchen.
  3. Anschließend erhitzen wir etwas Öl in der Pfanne und schneiden die Kartoffelscheiben in das heiße Öl. Damit die Kartoffeln schön knusprig werden wenden wir sie nur von Zeit zu Zeit. Bratkartoffeln brauchen Zeit, dann werden sie am besten. Deshalb nicht auf voller Hitze anbraten, sondern den Kartoffeln bei etwas weniger Hitze lieber mehr Zeit geben.
  4. Sobald beide Seiten langsam etwas Bräune bekommen haben, geben wir den geschnittenen Räuchertofu und die Zwiebeln hinzu. Etwa drei Minuten später kommt noch der Lauch oben drauf. Ab jetzt wenden wir unsere Kartoffeln auch etwas regelmäßiger. Jetzt fehlt eigentlich nur noch die richtige Würze. Mit dem Pariser Pfeffer  (Gewürzmischung aus : Schwarzem Pfeffer, Paprika und Salz), etwas edelsüßem Paprikapulver und eventuell zusätzlich noch einem Hauch Salz bringen wir den gewünschten Geschmack an die Kartoffeln. Zuletzt richten wir alles schön auf einem Teller an, geben noch ein paar geröstete Zwiebeln darüber und genießen unsere leckeren veganen Bratkartoffeln mit „Speck“.

Guten Appetit!

Weitere Rezepte für Bratkartoffeln

Wenn euch unsere Bratkartoffeln mit „Speck“ geschmeckt haben, dann probiert doch auch mal unsere anderen beiden Varianten:

Unser kleines FairFood Kochbuch, kostenlos für dich! :)

Lass dir unser kleines FairFood Kochbuch zuschicken & freue dich zusätzlich auf neue leckere Rezeptideen direkt in dein Postfach.

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?

Verwandte Themen?