Herbstgerichte – vielfältige Speisen für Genießer

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Während an heißen Sommertagen vor allem leichte, magere Speisen beliebt sind, sehnt sich der Mensch bei kühleren Temperaturen schnell wieder nach deftigen, herzhaften Gerichten. Zum Glück punktet gerade die herbstliche Jahreszeit hier mit einer Vielfalt saisonaler Zutaten, die ordentlich Möglichkeiten zum Schlemmen bieten. Also verwandle den Herbst doch in deine kulinarische Lieblingsjahreszeit und lass deinen Speiseplan ebenso vielfältig und bunt werden wie die Blätter draußen an den Bäumen. Wir haben eine Reihe von Herbstrezepten für dich vorbereitet 😉

Herbstliche (vegetarisch) Rezeptideen

Der Herbst ist die perfekte Zeit für gesunde Rezepte mit Gemüse. Gerade Kürbis, Kohl und Pastinaken sind hier besonders beliebt. Außerdem werden auch Pilze bevorzugt in den kühleren Jahreszeiten verspeist. Also lass dich inspirieren von leckeren und zudem auch noch gesunden herbstlichen Rezeptideen.

Kürbis-Rezepte

Auf Grund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten könnte der Kürbis quasi jeden Tag in anderer Form auf deinem Speiseplan stehen. Von früh bis spät liefert der orange Alleskönner Kürbis vielfältige Einsatzmöglichkeiten – ob als Frühstück, Hauptgericht oder süßes Dessert. Dabei schlummern viele Vitamine – insbesondere das Betacarotin, das dem Kürbis seine orange Farbe verleiht – in dem herbstlichen Gemüse. Einem ausgewogenen Kürbismahl steht somit nichts im Wege. Also entdecke viele tolle Kürbisrezepte und finde heraus, was das orange Gemüse außer der allseits bekannten Kürbiscremesuppe noch zu bieten hat.

Pilz-Rezepte

Im Herbst haben außerdem auch Pilzgerichte wieder Hochkonjunktur. Gerade das häufig noch milde aber dennoch feuchte Klima lässt die Pilze in heimischen Wäldern zu dieser Jahreszeit förmlich aus dem Boden sprießen. Du fragst dich allerdings, was du dann aus den gefundenen (oder auch gekauften) Köstlichkeiten zuzubereiten könntest? Hier ein paar herbstliche Rezepte:

Pilze werden gerne in Kombination mit anderem Gemüse genossen. Einen absoluten Klassiker hierfür stellt beispielsweise die deftige Kartoffeltarte mit Tomaten und Pilzen dar. Für dieses Gericht werden frische Pilze und Tomaten gemeinsam mit Schalotten scharf angebraten, mit magerem Quark verrührt und dann auf einem bereits vorbereiteten Tarte-Boden verteilt. Ganz nach Belieben kann die Füllung der Kartoffeltarte außerdem noch um weitere Gemüsesorten ergänzt werden.

Oder wie wäre es beispielsweise mit einer leckeren Pilzrahmsuppe? Diese stellt ein wahres Highlight für die kühle Jahreszeit dar. Dabei sind für die Zubereitung insbesondere Steinpilze oder auch Maronenpilze empfehlenswert.

Gnocchi Pfanne Herbstgericht

So yummy schauen Herbstgerichte aus 😉

Darüber hinaus eignen sich Pilze aber auch ideal als Zutat für Nudel- oder Gnocchi-Speisen. Vom leckeren Steinpilzpesto bis zum herbstlichen Gnocchi-Pilzgericht: der Fantasie sind bei Pilzen nahezu keine Grenzen gesetzt.

Mein Tipp: Eine ganz besonders tolle Ergänzung zu Pilzen stellt grundsätzlich Weißkohl dar. Das aromatische Gemüse ist reich an Vitamin C und Ballaststoffen und passt optimal zum nussigen Pilzgeschmack. Pilze gemeinsam angebraten mit Weißkohl und etwas Brühe schmecken beispielsweise unvergleichbar lecker zu goldbraunen Schupfnudeln!

Du möchtest den unverwechselbaren Pilzgeschmack lieber intensiv genießen und die Pilze nicht nur als eine von vielen Zutaten verarbeiten? Dann probiere unbedingt gefüllte Champignons aus. Dabei kannst du die Füllung ganz individuell gestalten. Von Speck über Feta bis Tomate schmeckt hier alles. Dazu einfach die frische Pilzhülle mit der gewählten Mischung befüllen und 10 Minuten in den Ofen oder auf den geschlossenen Grill packen.

Kohl-Rezepte

Einen weiteren Favoriten der Herbstzeit stellen außerdem die unterschiedlichen Kohlsorten dar. So finden besonders Rosenkohl, Wirsing und Blumenkohl Anwendung in einer Vielzahl deftiger Herbst-Rezepte. Der Kohl wird häufig als Beilage zu Fleisch oder Fisch serviert und insbesondere auch Wildgerichte können durch Kohlgemüse zusätzlich aufgepeppt werden. Allerdings ist Kohl durchaus auch als vollwertiges Hauptgericht nicht zu unterschätzen.

Wenn man Wirsing zubereiten will, steht man vor der Qual der Wahl. Denn der beliebte grüne Kohl lässt sich unglaublich vielfältig einsetzen. Allerdings ist der Klassiker Wirsingroulade nach wie vor ein absolutes Highlight. Dabei kann das Innere der Krautwickel entweder mit Fleisch (z. B. Schweinehackfleisch) oder vegetarisch (z. B. Reis und Gemüse) gestaltet werden. Wir haben beispielsweise Kohlrouladen mit einem Risotto gefüllt.

Krautwickel gefüllt mit Steinpilzrisotto

Krautwickel gefüllt mit Steinpilzrisotto

Super lecker und schnell in der Zubereitung ist außerdem auch der Wirsing-Rosenkohl-Auflauf mit knuspriger Kartoffelkruste. Hierfür müssen zunächst beide Kohlsorten gewaschen, in Streifen geschnitten und rund fünf Minuten blanchiert werden. Anschließend gilt es das weiche Kohlgemüse mit Crème fraîche zu vermischen und gut zu würzen bzw. abzuschmecken. Die fertige Masse wird dann in einer Auflaufform verteilt, mit dünnen, geschälten Kartoffelscheibchen belegt und zu guter Letzt mit Gratinkäse bestreut bevor es für rund 40 Minuten in den Ofen geht.

Ein ähnliches Gericht kann darüber hinaus auch mit Blumenkohl zubereitet werden. So sind es nur wenige Schritte bis zum überbackenen Blumenkohl. Die einzelnen Röschen müssen für dieses deftige Gericht zunächst in Salzwasser rund 15 Minuten bissfest gegart und nach dem Abgießen mit Sahne und Brühe in einer Auflaufform vermengt werden. Anschließend wird das Gericht mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt sowie mit geriebenem Käse bestreut. Nach nur fünf Minuten Überbacken im Ofen ist das leckere und zudem gut bekömmliches Gericht dann fertig zum Verzehr.

Pastinaken- und Kartoffel-Rezepte

Ein weiterer absolut zeitloser Klassiker im Herbst und Winter? Eintöpfe. Hier sind insbesondere Pastinaken und Kartoffeln nicht wegzudenken. Diese bekömmlichen Gemüsesorten der kalten Jahreszeiten dienen als hervorragende Grundzutat für die unterschiedlichsten Hauptspeisen aber ebenso auch als milde Beilage.

Mein Highlight in dieser Kategorie stellt der Pastinaken-Kartoffel-Eintopf dar. Dieser ist schnell und einfach zuzubereiten. Hierzu müssen zunächst die gewürfelten Kartoffeln und Pastinaken – und je nach Belieben zusätzlich auch Karotten und Sellerie – rund 15 Minuten in etwas Brühe köcheln. Sobald das Gemüse ausreichend weich gekocht ist, können dann Frühlingszwiebeln hinzugefügt und mit Honig, Senf, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Kartoffelstampftaler  Herbstgericht

Warum nicht auch mal herzhaft gefüllte Kartoffelstampftaler als leckeres Herbstgericht?

Darüber hinaus lässt sich außerdem auch aus diesen beiden herbstlichen Zutaten ein herrliches Gratin zaubern. Die Kartoffeln und Pastinaken dazu einfach schälen, in dünne Streifen schneiden und abwechselnd in eine gefettete Auflaufform schichten. Nach dem Abschmecken und Bestreuen mit Käse kommt das Gericht dann bei rund 180 Grad Umluft für etwa 45 Minuten in den Ofen. Voilà – fertig ist das herzhafte Kartoffel-Pastinaken-Gratin, das sowohl als Beilage als auch als Hauptgericht begeistert.

Vielfalt aus dem Holzofen

Der krönende Abschluss unter den herbstlichen Gerichten – variantenreich und besonders zur kälteren Jahreszeit beliebt: der Flammkuchen. Sein (idealerweise im Holzofen) knusprig gebackener, dünner Teig eignet sich hervorragend für die unterschiedlichsten Beläge. So kann von Gemüse über Speck bis hin zu herbstlichem Obst wie Zwetschgen oder Birnen nahezu alles verwendet werden, auf das man gerade Appetit hat. Ob du also einen deftigen Elsässer Flammkuchen oder einen fruchtigen Erdbeer-Rhabarber-Flammkuchen zaubern möchtest – der individuelle Geschmackswunsch steht hier im Vordergrund.

Anregung für abwechslungsreiche Gerichte gefunden? Wenn nun die kalte Jahreszeit mit großen Schritten naht und du dir wieder einmal die Frage stellst, was du kochen könntest, probiere doch einfach eines der leckeren Herbstgerichte aus. Mit ihrem hohen Gemüseanteil sind sie nicht nur super lecker sondern außerdem auch wirklich gesund – und an Variationsmöglichkeiten kaum zu übertreffen!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?