Die ideale Ernährung bei Akne + Lebensmittelliste

Gesunde Ernährung / 5/5 (1) für diesen Beitrag

Bist du von Spätakne (Akne tarda) betroffen und wünscht dir reine und strahlende Haut? Dann bist du hier goldrichtig, denn durch die entsprechende Ernährung kannst du Akne auf natürliche Weise behandeln.

Hauptverantwortlich für die Hautkrankheit sind Entzündungsprozesse und verschiedene Hormone. Doch auch die Ernährungsweise spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle! Sicher hast du schon gehört (oder vielleicht sogar bemerkt?), dass sich einige Lebensmittel ungünstig auf den Hautzustand auswirken und Akne verstärken, während andere einen förderlichen Effekt auf das Hautbild haben. Welche Nahrungsmittel du besser weglassen solltest und welche stattdessen auf dem Tisch landen sollten, erfährst du in diesem Beitrag. 😊

Ernährung bei Akne im Erwachsenenalter

Um den Hautentzündungen Einhalt zu gebieten, sind antientzündliche Lebensmittel perfekt. Auf resorbierbare Kohlenhydrate solltest du hingegen verzichten. Hier ein paar Tipps:

Empfehlenswerte Lebensmittel

Wirksame Entzündungshemmer sind hochwertiges Lein- oder Hanföl. Peppe deine Kaltspeisen mit den gesunden Omega-3-Fettsäuren auf, um Entzündungen einzudämmen. Außerdem sollten eine Menge Gemüse (3 Handvoll täglich) sowie 1 Handvoll Obst jeden Tag auf deinem Speiseplan stehen. Iss so abwechslungsreich wie möglich, um deinen Körper mit allen essenziellen Vitalstoffen zu beliefern.

Wusstest du, dass die Haut ein Spiegel unserer Leber- und Darmgesundheit ist? Lege Wert auf eine ausreichende Ballaststoffzufuhr, um deine Verdauungsorgane vital zu halten. Vollkornprodukte, Gemüse, fermentierte Lebensmittel und Bitterstoffe helfen dir dabei.

Tipps: Zu viel Bauchfett kann Entzündungen begünstigen. Daher ist es sinnvoll überschüssiges Fett abzubauen, um Akne zu mildern. Weiterhin ist es ratsam Zwischenmahlzeiten auszulassen, um den Blutzuckerspiegel in Schach zu halten. Für dich sind Snacks ein Muss? Dann greif auf Nüsse oder selbstgemachte Smoothies zurück.

Nicht empfehlenswerte Lebensmittel

Akne-Förderer sind Weißmehlprodukte und Zucker. Diese „Lebensmittel“ gelten als besonders entzündungsfördernd. Fleisch sollte, wenn überhaupt nur selten auf dem Teller landen. Schweinefleisch ist bei Akne-Haut ein absolutes No-Go! Das gleiche gilt für Eier und fettige Milchprodukte. Vor allem letztere stehen im Verdacht Akne-Anzeichen zu befeuern. Meide sämtliche Kuhmilcherzeugnisse für ein paar Monate und schaue, was diese „Diät“ mit deiner Haut macht.

Ebenso von Fertigprodukten solltest du weitestgehend Abstand nehmen, da sich hier eine Menge Zusatzstoffe und Zucker verstecken. Auch Alkohol und Kaffee sollten nur selten konsumiert werden, da sie die Durchblutung anregen und damit auch die Entstehung von Pickel fördern.

Du willst schöne Haut? Dann iss das nicht!

Lebensmittel gegen Akne

LebensmittelgruppenGeeignet Ungeeignet
Gemüse, Salate, Kräuter und GewürzeSämtliches Gemüse wie Fenchel, Spinat, Zucchini, Artischocken, Gurke, Möhren, Radieschen, Kohlgemüse, Spargel, Tomaten, Paprika, Chicorée, Pilze, Sauerkraut, Rote Beete, etc.

Salatsorten wie Löwenzahn, Kopfsalat, Eisbergsalat, Radicchio, usw.

Gewürze wie Kurkuma, Ingwer und mediterrane Kräuter

Tiefkühlgemüse mit Sahne oder Butter
FrüchteFrische Smoothies aus Obst und Gemüse, Aprikosen, diverse Beeren, Grapefruit, Zitrone, Mandarine, Orange, Apfel, Nektarine, Kiwi, Pflaumen, Papaya, Pfirsich, Sauerkirsche, Wassermelone, etc.In Maßen geeignet: Birne, Ananas, Banane, Kaki, Weintrauben, Honigmelone und Mango

 

Nicht empfehlenswert: Kandierte Trockenfrüchte, Obstmus und Obstkonserven (gezuckert)

HülsenfrüchteKichererbsen, Bohnen, Erbsen, LinsenIn Maßen: Sojabohnen und Sojaprodukte
Getreide, Brot, BeilagenKartoffeln, Reis (Vollkornreis, schwarzer Reis, Wildreis), Polenta, Nudeln (Glasnudeln, Reisnudeln, Buchweizennudeln), Pseudogetreide (Amaranth, Buchweizen, Quinoa), Getreide (Dinkel, Hafer, Hirse, Roggen), Vollkornbrot (aus bspw. Dinkel, Roggen, Hafer, Mais- oder Mandelmehl), zuckerfreie MüslisToast, Weißbrot, Weizenknäckebrot, Laugengebäck, Croissant, Milch- und Weizenbrötchen, Zwieback, Hartweizennudeln, polierter Reis, Bulgur, Couscous, Kroketten, Püree, Pommes, Kartoffelpuffer, Pfannkuchen, Fast Food, Fertiggerichte
Nüsse, Samen, KerneWalnüsse, Macadamianüsse, Cashewkerne, Mandeln, Haselnüsse, Flohsamen, Leinsamen, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, KürbiskerneGesalzene Nüsse, Erdnüsse
FetteRapsöl, Leinöl, Walnussöl, Hanföl, Olivenöl, WeizenkeimölButterschmalz, Gänse- und Schweineschmalz, Mayonnaise, Palmfett, Distelöl, Sonnenblumenöl
Milchprodukte und EierMilchalternativenvegane Joghurtalternativen, Kokosmilch als Sahneersatz, Eier in Maßen (max. 2 pro Woche)Kuhmilch und andere Milcherzeugnisse (Joghurt, Quark, Pudding, Milchreis), Trinkschokolade
GetränkeWasser, ungesüßter Tee (insbesondere Kräutertee wie Fenchel, Brennnessel und Löwenzahn), basischer TeeAlkohol, Kaffee, Milchmixgetränke, Softdrinks, Fruchtsäfte, Sojamilch

Fazit: Ernährung gegen Akne

Leidest du unter Mitesser, Pickeln und Akne empfiehlt sich eine antientzündliche Ernährungsweise! Diese sollte sich aus viel frischem Gemüse, Salat, Obst, Kräutern, Gewürzen, Hülsenfrüchten, Kernen, Nüssen, Samen, gesunden Ölen, Vollkornprodukten, Wasser und Tee zusammensetzen. Die Ernährung hilft sowohl bei Erwachsenenakne als auch gegen Problemhaut bei Jugendlichen. Hinweis: Omnivore können omega-3-haltigen Fisch und in Maßen Geflügel in ihre Ernährung gegen unreine Haut integrieren.

Lebensmittel, die Akne fördern, sind dagegen beispielsweise Weißmehlprodukte, Zucker, Milch- und Milchprodukte, Süßigkeiten, gesättigte Fette, Fertigprodukte und Alkohol.

Hast du mit unreiner Haut am Rücken zu kämpfen? Das kannst du tun!

Letztes Update vom

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?