Die 10 gesündesten Obst- und Gemüsesäfte

Gesunde Ernährung / 4.33/5 (6) für diesen Beitrag

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt täglich 5 Portionen Obst und Gemüse zu essen. In unserer schnelllebigen Zeit nehmen wir uns häufig nicht die Zeit frisches Obst und Gemüse zuzubereiten. Dabei geht doch gerade im Sommer nichts über einen selbstgepressten Obst- oder Gemüsesaft – am besten eisgekühlt. 😎 Der schmeckt nicht nur gut, sondern füllt auch unsere Energiereserven wieder auf!

Der liebste Fruchtsaft der Deutschen ist nach wie vor der Orangensaft, dicht gefolgt vom Apfelsaft. Aber auch an grüne Smoothies und Grassäfte wagen sich immer mehr Menschen heran. In diesem Artikel gehen wir der Frage auf den Grund, welche fruchtig-süßen Trink-Schätze eigentlich am gesündesten sind. Bleib also dran! 😊

1. Orangensaft

Der Klassiker unter den Säften ist Orangensaft. Er liefert reichlich Kalium und Folsäure, was wichtig für die Regulierung der Zellteilung ist. Außerdem ist der Saft aus der Zitrusfrucht für die Förderung der roten Blutkörperchen zuständig. Biotin stärkt zudem Haare, Haut und Nägel.

Daran erkennt man guten Orangensaft!

2. Aprikosensaft

Die kleine gelbe Frucht hat es in sich: Sie beinhaltet eine ordentliche Menge Beta-Carotin und macht die Haut weich und geschmeidig. Außerdem erhöht der Naturfarbstoff die Widerstandsfähigkeit der Haut und schützt sie vor starker Sonnen-Einstrahlung. 

3. Cranberry-Saft

Der Saft aus der Kranichbeere geht dem Bakterium Helicobacter Pylori an den Kragen! So kann dieser Magenkeim einer Studie zufolge bereits nach 2 Monaten um 20 % zurückgehen. Mit der Extraportion Vitalstoffe durchflutet dich der Muttersaft aus Granatapfel, Aronia und Cranberry!

4. Kürbissaft

Der Kürbis ist vielseitiger als man glaubt! Aus dem gelborangenen Herbstgemüse lässt sich auch wunderbar ein wohltuender Saft pressen. Die unzähligen Carotinoide schützen das Sehvermögen. Kalium hat einen harntreibenden Effekt und unterstützt bei Nierenschwäche.

Hier findest du allerhand Rezepte, Hinweise und Anregungen rund um den Kürbis. 😊

5. Tomatensaft

Der Saft des roten Nachtschattengewächses punktet mit einem hohen Anteil des Pflanzenfarbstoffs Lycopin. Dieser reduziert zu hohe Cholesterinwerte auf natürliche Weise. Damit ist Tomatensaft ein guter Schutz bei Arteriosklerose!

6. Preiselbeersaft

Die Preiselbeere ist die kleine und saure Schwester der Cranberry! Preiselbeersaft stellt sich als hervorragende Vitamin-C-Quelle heraus. Der Naturstoff Proanthocyanidin im Fruchtsaft schafft eine Veränderung der Oberflächenstruktur von Blasenbakterien und blockiert deren Anheften.

7. Johannisbeersaft

Insbesondere schwarzer Johannisbeersaft ist ein ausgezeichneter Vitamin-C-Lieferant und triumphieren durch einen hohen Flavonoid-Anteil. Die Gartenfrüchte wirken antibakteriell und wenden Halsentzündungen effektiv ab.

8. Acerolakirschsaft

Die Acerola Kirsche ist reich an Pflanzenfarbstoffen, den sogenannten Anthocyanen. Diese wirken verjüngend, stärken die Zellen und wirken Entzündungen entgegen. Hättest du gedacht, dass die Acerola-Kirsche mit satten 1700 mg Vitamin C pro 100 g vollgepackt ist?

9. Rote-Beete-Saft

Rote Beete ist Geschmackssache! Wer die rote Rübe nicht pur essen will, kann es ja mal mit Rote Bete Saft versuchen. 😉 Denn dieser besticht durch eine blutdrucksenkende Wirkung, wie wissenschaftliche Erhebungen zeigen konnten. Verantwortlich sind die zahlreichen Nitrate in der Knolle. Bereits 0,5 l Saft reduziert den Blutdruck einen ganzen Tag lang auf circa 5 mmHg. Magst du Rote Beete Saft nicht pur trinken, mische doch einfach Karotte dazu

10. Roter Traubensaft

Rote Trauben sind vollgepackt mit Resveratrol. Dieser wertvolle Pflanzenstoff sorgt für einen guten Blutfluss und eine Erweiterung der Gefäße. Damit schützen die roten Weintrauben unser Herz auf wirkungsvolle Weise! So kannst du Traubensaft selber machen – mit und ohne Entsafter.

Fruchtsäfte in der Kritik

Zugegeben: Fruchtsäfte enthalten eine hohe Menge Fruchtzucker! Deshalb dienen sie auch nicht unbedingt als Durstlöscher – und sollten am besten mit Wasser verdünnt werden. Dennoch überzeugen Obstsäfte mit unzähligen Vitalstoffen, weswegen sie in einer gesunden Ernährungsweise definitiv ihren Platz verdienen.

Aber Saft ist nicht gleich Saft! Wichtig ist auf frischgepresste Direktsäfte aus Bio-Obst- und Gemüse Wert zu legen, denn diese beinhalten wesentlich mehr gesunde sekundäre Pflanzenstoffe als beispielsweise Fruchtnektar oder Fruchtsaftgetränke.

Am meisten kannst du von gesunden Gemüsesäften oder Fruchtsäften profitieren, wenn du sie mit einem Slow Juicer presst. Die schonende Zubereitungsart mit dem Entsafter garantiert dir die höchste Saftqualität und Saftausbeute.

Fazit: Die 10 gesündesten Säfte

Schluck für Schluck entfalten diese Powersäfte ihre gesundheitsfördernde Wirkung! Den größtmöglichen Nutzen ziehst du aus den Getränken, wenn du zu Bio-Obst und Gemüse greifst und mit einem Entsafter, idealerweise einem Slow Juicer, arbeitest.

Welche Säfte gesund sind, haben wir jetzt geklärt! Aber natürlich gibt es noch viele weitere gesunde Säfte und du kannst selbstverständlich auch verschiedene Zutaten kombinieren. Lass deiner Kreativität freien Lauf! Und vor allem: Lass es dir schmecken! ☺

Kennst du schon die 5 nährstoffreichsten Obstsorten?

Letztes Update vom

1 Kommentare


  1. Ich war kürzlich bei regelmässige blutkontrole undhabe etwas erhöhte zuckerwerte,darum sage ich das Gottseidank gibt es in internet alle diese ernährungspläne und beschreibungen und stimme voll zu meine essgewohnheiten zu umstellen ich bin 71 jahre und bin noch fit

Wie denkst du darüber?

Frisch ins Postfach?